Aktuelle Zeit: Fr 20. Jul 2018, 12:27


von Racknitz

  • Autor
  • Nachricht
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1370
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

von Racknitz

BeitragSa 8. Dez 2012, 11:10

Große von Racknitz-Probe mit dem Winzer Matthias Adams in meinem Wein-Salon. Mit dabei Billy Wagner, Manfred Klimek, Weinhändler und Riesling-Liebhaber.

http://www.von-racknitz.com/

2005 Riesling Extra Brut

2011 Schiefer
2011 Vulkan
2011 Kieselstein
2011 Disibodenberg
2011 Klamm
2011 Hermannshöhle
2011 Königsfels
2011 Rotenfels
2011 Kieselberg
2011 Klamm Spätlese

2010 Disibodenberg
2009 Disibodenberg
2008 Disibodenberg
2007 Disibodenberg

2010 Rotenfels
2009 Rotenfels
2008 Rotenfels
2007 Rotenfels


Später mehr........


Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
http://berlinkitchen.posterous.com/
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3258
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: von Racknitz

BeitragSa 8. Dez 2012, 11:59

Wieder mal kein Bordeaux dabei ;) :D

Bis später,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1370
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: von Racknitz

BeitragSa 8. Dez 2012, 12:25

innauen hat geschrieben:Wieder mal kein Bordeaux dabei ;) :D

Bis später,

wolf



Uuups, was macht denn diese MG 1997 Sociando Mallet hier???! :lol:

Dein Abend ist gerettet! ;)

Bis später,
Martin
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3258
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: von Racknitz

BeitragMo 10. Dez 2012, 02:09

Hallo,

noch vor Martin :o einige erste Eindrücke: Tolle Kollektionen von 2007 bis 2011. Große Weine in 2007, 2008, tw. 2010 und 2011. 2009 derzeit noch durch die Bank verschlossen. Die 2007er zeigen aber das Reifepotential derer "von Racknitz" und ich für meinen Teil habe keinen Zweifel, dass die 2009er folgen werden. Als "fertige Weine" waren die 2007er Jahrgangsvertreter für mich am überzeugendsten und komplettesten. 2010 zeigt, dass Matthias Adams auch ein Winzerjahr grandios gemeistert hat. Die 2011er zeichnen sich besonders bei den Vulkanböden durch eine durchgängige Mineralität und Feinheit aus. Ganz, wie man es von der Nahe erwartet. Keine Powerweine, keine Schmeichler, sondern Weine, die ihre Herkunft geradlinig repräsentieren. Einzelne Weine, einzelne Jahrgänge und einzelne Lagen wurden wie nicht anders zu erwarten kontrovers diskuiert, aber es ist ja auch gut so, wenn man die Weine nicht nur trinken und simpel gut oder schlecht finden kann.

Großer Abend und vielen Dank an Martin als Gastgeber und Matthias Adam als Mitverkoster und Co-Gastgeber,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1370
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: von Racknitz

BeitragMo 10. Dez 2012, 13:20

innauen hat geschrieben:Hallo,

noch vor Martin :o einige erste Eindrücke: Tolle Kollektionen von 2007 bis 2011. Große Weine in 2007, 2008, tw. 2010 und 2011. 2009 derzeit noch durch die Bank verschlossen. Die 2007er zeigen aber das Reifepotential derer "von Racknitz" und ich für meinen Teil habe keinen Zweifel, dass die 2009er folgen werden. Als "fertige Weine" waren die 2007er Jahrgangsvertreter für mich am überzeugendsten und komplettesten. 2010 zeigt, dass Matthias Adams auch ein Winzerjahr grandios gemeistert hat. Die 2011er zeichnen sich besonders bei den Vulkanböden durch eine durchgängige Mineralität und Feinheit aus. Ganz, wie man es von der Nahe erwartet. Keine Powerweine, keine Schmeichler, sondern Weine, die ihre Herkunft geradlinig repräsentieren. Einzelne Weine, einzelne Jahrgänge und einzelne Lagen wurden wie nicht anders zu erwarten kontrovers diskuiert, aber es ist ja auch gut so, wenn man die Weine nicht nur trinken und simpel gut oder schlecht finden kann.



wolf


Wo Du Recht hast, hast Du Recht.

Wein des Abends und ganz großes Kino. 2007 Rotenfels

Bild
Zuletzt geändert von BerlinKitchen am Mo 10. Dez 2012, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1286
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: von Racknitz

BeitragMo 10. Dez 2012, 13:32

... bin sehr gespannt auf weitere Details. Neulich hatte ich die restsüße Klamm-Spätlese von 2011 im Glas und fand sie sehr, sehr gut. Wie hat dieser Wein und wie haben generell die 2011er abgeschnitten?

2007 ist ja wohl nicht mehr zu bekommen. Schade!
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1370
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: von Racknitz

BeitragMo 10. Dez 2012, 14:09

PLV-Knaller des Abends: 2011 Vulkangestein

13€ und erinnert mit seiner ganz speziellen Mineralität an MORSTEIN von Wittmann&Keller.

Händler: http://www.gutsweine.com/gutsweine/p10210.php?SA_ID=431

Bild
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1370
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: von Racknitz

BeitragMo 10. Dez 2012, 19:42

"Das Weingut, der ehemalige Gutshof des Klosters Disibodenberg, liegt im idyllischen mittleren Nahetal an der Mündung des Glan in die Nahe. Die Weinkultur hat an diesem Ort eine lange Tradition. Bereits römische Spuren weisen auf Reben am Südhang des Disibodenbergs hin. Der hl. Disibodus begründete im 7. Jahrhundert monastisches Leben. Im später nach ihm benannten Kloster lebte Hildegard v. Bingen über 40 Jahre und verfasste hier ihre bedeutendsten Schriften.

Seit dem 11. Jahrhundert trägt der Klosterweinberg ununterbrochen Reben. Aus dieser Zeit stammen die vom Rebsortenkundler Andreas Jung im Jahr 2009 in unseren ehemaligen Klosterweinbergen am Disibodenberg gefundenen "Weisser Orleans"-Reben. Ab 1753 befinden sich Weingut und Klosterruine im Eigentum der Familie. Seit den 1930er Jahren war das Weingut eines von nur fünf Mitgliedern des "Verein der Naturwein-Versteigerer an der Nahe e.V.", dem Vorläuferverband des heutigen VDP. Die Klosterruine wurde 1989 in die von der Familie gegründete Scivias-Stiftung (http://www.disibodenberg.de) eingebracht.

Luise von Racknitz-Adams und Matthias Adams sind seit dem Jahr 2003 die passionierten Eigentümer des Weinguts (15 ha)."



2011 Schieferboden

"Die Trauben stammen vom Odernheimer Kloster Disibodenberg, der Niederhäuser Hermannshöhle, der Niederhäuser Kertz und der Niederhäuser Rosenheck. Alter der Rebstöcke liegt bei 30 Jahre."

Glasklar, präzise ohne viel Firlefanz. Grapefruite, Kräuter und eine gute Struktur. Hat Druck bzw. zeigt Biß. Viel puristischer als der "Kieselstein" daneben im anderen Glas. Klimek und Billy Wagner bevorzugten den Schiefer, während der Rest dem Kieselstein den Vorzug gab und sich als Memmen geoutet haben, laut Billy. Mann oder Memme?!


2011 Kieselstein

"Die vorherrschenden Gesteinsarten in den Weinbergen sind verschiedene Arten von Schiefer, Vulkangestein und
Kieselsteine. Streng selektierte, bis mindestens Mitte Oktober gereifte Trauben aus den besten (Grand Cru-)Lagen werden für diese Weine verwendet. Spontanvergoren, anschließend liegen die Weine bis zur Füllung etwa 9 Monate auf der Hefe.
Kieselstein aus dem Oberhäuser Kieselberg. Alter der Rebstöcke liegt bei 50 Jahre. Anfang 2011 wurden Louise und Matthias die besten Parzellen des Oberhäuser Kieselberg angeboten. Sie mussten nicht lange nachdenken......."


Viel weicher als der Vorgänger mit einer cremigen Textur, dichte&füllige Frucht von Mirabelle und leicht parfumiert. Matthias meinte, daß gerade Frauen diesen Wein bei seinen Präsentationen bevorzugen, "ein Frauen-Wein".


2011 vom Vulkangestein

"Streng handselektierte Trauben aus den Grand Cru Lagen Königsfels, Niederhäuser Klamm und Traiser Rotenfels. Reife am Stock bis Mitte Oktober, spontan im Edelstahltank vergoren, 9 monatige Lagerung auf der Hefe."

PLV-Knaller des Abends. Zeigte eine ganz spezielle Mineralität, die einen sofort an den "Morstein" von Wittmann&Keller erinnert. Duft von schwarzen Johannisbeeren. Tolles Säuregerüst, rassig und sehr stimmig. Echt ein Hammer-Teil für 13 Euro. KAUFEN


2011 Kieselberg

"Der Oberhäuser Kieselberg hat eine Süd-Südwest Ausrichtung. Alter der Rebstöcke liegt bei 40 Jahre. Bodenbeschaffenheit ist Flusskies bzw. Tonschiefer."

http://www.von-racknitz.com/lagen/oberh ... lberg.html

Sehr verschlossen im Moment. Präsentiert sich weich und mollig. Schau`n wir mal.........


2011 Königsfels

"Coche-Dury" Manfred Klimek

"Der einstmals berühmteste Weinberg der Nahe wird von uns zu neuem Leben erweckt. Unsere Weine stammen aus dem Herz des Königsfels, einer extrem steilen, nach Süden ausgerichteten Vulkangestein-Geröllhalde. Nach Ansicht vieler älterer Winzer ist dies eine der besten Parzellen an der Nahe."

http://www.von-racknitz.com/lagen/schlo ... sfels.html

Was für ein Bukett, da kommt Freude auf. Irre Komplexität am Gaumen mit einer faszinierenden Kräuterwürze und wie bei allen von Racknitz-Weinen eine klare mineralische Struktur erkennbar. Grandiose Länge. Und das für unglaubliche 18 Euro. Der Boden ist Porphyr und die Reben sind 40 Jahre alt. 93/100


2011 Klamm

"Wie ein Parabolspiegel öffnet sich die Niederhäuser Klamm nach Süden, fängt die Sonne ein und speichert die Wärme des Tages. Eine ungeheuer differenzierte Aromatik und große Länge zeigen, was in Weinen aus dieser Steilstlage steckt. Die Lage ist prädestiniert nicht nur für opulente trockene Weine, sondern auch für wirklich grosse Süßweine."

http://www.von-racknitz.com/lagen/niede ... klamm.html

Ein Riesling der in sich ruht. Präsentiert sich zurückhaltend und geheimnisvoll. Weiche Textur und Steinobst. Braucht viel Luft, wird aber mal wunderschön werden. 92/100


2011 Hermannshöhle

"Lady-Pleaser" Paul Truszkowski

http://www.von-racknitz.com/lagen/niede ... oehle.html

Beeindruckend elegant und hat viel Druck. Sehr präsent im Moment und äußerst nachhaltig am Gaumen. Schmelzige Gelbfrucht und zeigt großes Potential. 93/100


2011 Disibodenberg

"Die beste Parzelle des Disibodenbergs wölbt sich wie ein Parabolspiegel nach Süden, darüber ein riesiger, wärmespeichernder Sandsteinfelsen."

http://www.von-racknitz.com/lagen/odern ... nberg.html

Im Moment in einer schlechten Verfassung. Der Riesling bricht in der Mitte weg. Prägnante Aromatik von Cassis.


2011 Rotenfels

"Ein sensationeller Weinberg: eingerahmt vom Rotenfels-Massiv und einem besonders schönen Tunnelportal stehen in der einzigen Steillage des Traiser Rotenfels uralte Rieslingreben. Ein Teil des Weinbergs zählt zur untergegangenen Spitzenlage "Norheimer Götzenfels". Der Weinberg bringt extrem intensive Weine mit vielen subtropischen Aromen."

http://www.von-racknitz.com/lagen/trais ... nfels.html

Ein Riesling für "Steinelutscher". Irre Mineralität und ungemein rassig. Großes, großes Potential. 92-93+/100



Später mehr........
Zuletzt geändert von BerlinKitchen am Di 11. Dez 2012, 12:12, insgesamt 16-mal geändert.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1286
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: von Racknitz

BeitragMo 10. Dez 2012, 20:27

Der Riesling vom Schieferboden war auch mein haushoher Favorit bei der Slowfood-Blindprobe vor drei Wochen. Und der Riesling vom Vulkangestein ist NOCH besser? Dann weiß ich, was ich zu tun habe .....
Offline

Weinschlumpf

  • Beiträge: 568
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:36
  • Wohnort: Berlin

Re: von Racknitz

BeitragMo 10. Dez 2012, 20:36

Hallo Michael,

warte besser erst noch die restlichen Notizen ab, da folgt noch so manch weitere unbedingte Kaufempfehlung! Richtig ist, dass beide Einstiegsweine zu überzeugen wussten. Mir hat der Schieferboden gestern etwas besser gefallen; beide Weine sind aber schwer vergleichbar. Der Schieferboden reifer, voller und cremiger. Der Vulkangestein geschliffener, dreckiger und noch etwas verhaltener.

Mein Wein des Abend war im Übrigen der 2010er Disibodenberg. So ein irres Geschoss! 95+ Punkte habe ich vergeben.

Detaillierte VKN folgen im Laufe der Woche.

Vielen Dank an Martin und Matthias Adams für den tollen und entspannten Abend!!

Viele Grüße

Nikolai
Nächste

Zurück zu Nahe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen