Aktuelle Zeit: Sa 16. Jan 2021, 13:22


Ökonomierat Rebholz

  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2501
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 10. Apr 2020, 20:38

Rebholz, Mandelberg WB GG 2017

Meine Notiz vom Anfang 2019 [Link] kann ich so stehenlassen. Allenfalls scheint er mir heute geringfügig weniger spannungsgeladen.

Wie angenehm, einen nicht nur fehlerfreien, sondern sogar sehr guten Wein zu trinken! :ugeek:
(Hatte gerade mehrere korkende Weine verschiedener Winzer nacheinander.)
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4022
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 10. Apr 2020, 20:55

...hatte heute mal wieder was mit Glasstöpsel... :D
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2501
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 10. Apr 2020, 20:58

EThC hat geschrieben:...hatte heute mal wieder was mit Glasstöpsel... :D
Balsamico? :?
Besten Gruß, Karsten
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4954
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 10. Apr 2020, 21:03

amateur des vins hat geschrieben:(Hatte gerade mehrere korkende Weine verschiedener Winzer nacheinander.)


Ja, aber der Korken bietet doch dieses so ungemein romantische, für traditionsverbundene Seelen absolut unentbehrliche Plopperlebnis! :twisted:

Nenne doch mal unverblümt mehrere Rösser und Reiter des heutigen Abends! ;)

Ich bin nebenbei, aber immerhin nicht offtopisch :mrgreen: bemerkt kein ganz großer Rebholz-Fan, wobei meine eingehenderen Erlebnisse mit den Produkten dieses Winzers schon ziemlich lange zurückliegen (siehe Seite 1 und Seite 4 des vorliegenden Threads!).

Herzliche Grüße

Bernd
Zuletzt geändert von Bernd Schulz am Fr 10. Apr 2020, 21:22, insgesamt 2-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4022
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 10. Apr 2020, 21:09

amateur des vins hat geschrieben:Balsamico? :?

...nicht ganz, aber doch ziemlich würzig!

viewtopic.php?f=45&t=487&start=740#p130975
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2501
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 10. Apr 2020, 22:25

Bernd Schulz hat geschrieben:
amateur des vins hat geschrieben:(Hatte gerade mehrere korkende Weine verschiedener Winzer nacheinander.)
Nenne doch mal unverblümt mehrere Rösser und Reiter des heutigen Abends! ;)
Das ist ein Mißverständnis: gestern Müllen, heute Koch.
Bernd Schulz hat geschrieben:Ich bin nebenbei, aber immerhin nicht offtopisch :mrgreen: bemerkt kein ganz großer Rebholz-Fan
Fan bin ich von ziemlich wenig, und jedenfalls nicht von Weinen oder Winzern. Aber auch wenn ich damit hier, so scheint es mir, relativ alleine dastehe: V.a. seine GG, aber auch die mittleren Qualitäten, bereiten mir verläßlich viel Freude. Nicht unbedingt die Basisqualitäten. Aber bessere, oder jedenfalls ähnlich gute Weißburgunder müßte mir erst noch jemand zeigen. Aber Weißburgunder ist ja hier auch nicht en vogue. Und auch der unlängst kennengelernte Kastanienbusch gefiel mir außerordentlich gut.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4022
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 10. Apr 2020, 22:54

amateur des vins hat geschrieben:Aber Weißburgunder ist ja hier auch nicht en vogue.

...durchaus möglich. Kenne von Rebholz bis dato nur ein paar Rieslinge, die mir recht gut gefallen haben; die Burgundersorten sollte ich vielleicht auch mal berücksichtigen. Ich hab' da ja keine grundsätzlichen Vorbehalte... :D
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2501
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 10. Apr 2020, 23:16

EThC hat geschrieben:
amateur des vins hat geschrieben:Aber Weißburgunder ist ja hier auch nicht en vogue.
...durchaus möglich. Kenne von Rebholz bis dato nur ein paar Rieslinge, die mir recht gut gefallen haben; die Burgundersorten sollte ich vielleicht auch mal berücksichtigen. Ich hab' da ja keine grundsätzlichen Vorbehalte... :D
Könnte Dir zu mainstreamig sein(?).
Aber wer Sirmian im Keller hat, sollte hier nicht leiden müssen. ;) :P
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4022
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragSa 11. Apr 2020, 08:22

amateur des vins hat geschrieben:Aber wer Sirmian im Keller hat, sollte hier nicht leiden müssen. ;) :P

...ich hab' noch ganz andere Sachen im Keller! :lol:
Man muß ja auch immer ein bißchen an die Mittrinker denken. Und nicht zu jedem Essen paßt Freakstuff... :mrgreen:
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2501
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragSo 12. Apr 2020, 17:51

amateur des vins hat geschrieben:Rebholz, Mandelberg WB GG 2017

Meine Notiz vom Anfang 2019 [Link] kann ich so stehenlassen. Allenfalls scheint er mir heute geringfügig weniger spannungsgeladen.
[+2d] Die Spannung ist heute (wieder) da. Ansonsten ist er praktisch unverändert.

Ich gehe ganz stark davon aus, daß das vorgestern meine Tagesform war. ;)
Besten Gruß, Karsten
VorherigeNächste

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen