Aktuelle Zeit: Di 13. Apr 2021, 16:11


Ökonomierat Rebholz

  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2683
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 890
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragDo 7. Jan 2021, 20:31

Moin moin,

am Silvesterabend gab es ein paar schönes Flaschen ohne jegliche Ausfälle, samt und sonders Genuss auf hohem Niveau.

Bild

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Not that we needed all that for the trip, but once you get locked into a serious drug-collection, the tendency is to push it as far as you can." (Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas)
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 655
  • Bilder: 23
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragFr 8. Jan 2021, 09:55

Hallo Björn,

freut mich zu hören. Ich habe noch einen "Ganz Horn" aus 2009 - den sollte ich auch demnächst mal aufziehen! ;)

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 890
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragSo 10. Jan 2021, 13:26

Hallo Jochen,

ich wünsche Dir viel Spaß!

Weißt Du, ob der Unterschied von KB und KB "Ganz Horn" auf der gleichen Differenzierung bezüglich des Gundgesteins beruht, wie es bei KB " Köppel und KB bei Dr. Wehrheim der Fall ist (Buntsandstein vs. Rotliegendes)?

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Not that we needed all that for the trip, but once you get locked into a serious drug-collection, the tendency is to push it as far as you can." (Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas)
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2683
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragSo 10. Jan 2021, 14:16

Herr S. hat geschrieben:Weißt Du, ob der Unterschied von KB und KB "Ganz Horn" auf der gleichen Differenzierung bezüglich des Gundgesteins beruht, wie es bei KB " Köppel und KB bei Dr. Wehrheim der Fall ist (Buntsandstein vs. Rotliegendes)?
Ganz Horn liegt Im Sonnenschein, nicht Kastanienbusch.

Aus der Rebholz-Seite kopiert:
Im Sonnenschein:
Unsere „Im Sonnenschein“-Parzelle besitzt Muschelkalkboden, der in der Zeit des Trias vor 220 Millionen Jahren entstanden ist Die Kalksteine sind marine Sedimente, in denen man immer wieder Versteinerungen von Meeresflora und -fauna findet.
Ganz Horn:
Der Boden unserer Parzelle „GANZ HORN“ ist geologisch betrachtet recht jung. Er wurde in der Zeit des Pleistozän vor etwa 1 Million Jahren gebildet. Im Queichtal wurden während und nach den Eiszeiten gewaltige Mengen an Schotter aus dem Pfälzer Wald transportiert, die sich an den Hängen ablagerten. Dieser Boden, eine Mischung aus dem Buntsandstein des Pfälzer Waldes, Kies und Lehm, ist ein idealer Boden für unsere Rieslingreben. Einige der Kieselsteine sind aus reinem Quarzkristal.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4414
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragSo 10. Jan 2021, 15:08

amateur des vins hat geschrieben:Ganz Horn liegt Im Sonnenschein, nicht Kastanienbusch.

http://weinlagen.org/#subvineyard_id=301
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 655
  • Bilder: 23
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragMo 11. Jan 2021, 12:52

Hallo Karsten,

danke für die Richtigstellung und Info:

Ich bin in der Tat auch der falschen Annahme aufgesessen, dass das Ganz Horn ein Teil des Kastanienbuschs sei. Klar! Ist natürlich ein Teil des "Im Sonnenschein" :o :shock:

Trotzdem wird er demnächst getrunken! :lol:

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2683
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragMo 11. Jan 2021, 13:58

Kein Ding.
Eigentlich hat mich auch eher Björns Nachfrage bei Dir getriggert (deshalb auch das Zitat). :lol:
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 890
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragMo 11. Jan 2021, 16:00

Danke für die Klarstellung, Karsten! Wieder etwas gelernt ... :)

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Not that we needed all that for the trip, but once you get locked into a serious drug-collection, the tendency is to push it as far as you can." (Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas)
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2683
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Ökonomierat Rebholz

BeitragMi 24. Mär 2021, 23:02

Vorgestern zu Tomaten-Basilikum-Tortelli:

Rebholz, WB Im Sonnenschein 2016

Bei Rebholz hatte ich bisher nur makellose, höchstwertige Korken. Insofern war dieser eine Premiere: Über fast die ganze Länge zog sich ein Harzkanal(?) und führte zu einer rund 5mm breiten "Rinne" in der Mantelfläche; nur die letzten 2-3mm waren näher an kreisrund. Dafür war es erstaunlich, wie wenig herausgesickert war, auch wenn es unter normalen Umständen wohl eher "null" gewesen wäre.

Hätte mir den jemand blind vorgesetzt, wäre ich von deutlichem gekonntem Holzausbau ausgegangen. Allerdings kommen die WB-GG bei Rebholz aus dem Stahl. Insofern ist das wieder einmal ein "erdendes" Beispiel dafür, wie mich 5 Monate auf der Vollhefe manchmal in's Bockshorn jagen können...

Der Wein verleugnet den WB nicht, ist aber würziger als "der typische WB", und nur wenig floral. Birne und Fenchel (Rebholz) - kommt hin. Am Gaumen für WB frische Säure. Leicht adstringent. Gealtert wirkt er nicht (Korken s.o.), aber den Sonnenschein kenne ich eigentlich strahlender, brillianter.

Kennt jemand die Weine schon länger? Gibt es da manchmal einen Verschluß? Bisher hatte ich noch keinen...
Besten Gruß, Karsten
Vorherige

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SemrushBot und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen