Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 20:41


kistenfreund.de

Weingut Hammel

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 637
  • Bilder: 2
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: FFM
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Weingut Hammel

BeitragSa 12. Mär 2016, 17:49

Ich mach mal nen neuen Fred für das Weingut Hammel auf, denn ich glaube die hätten es verdient.

Wir haben heute einen kleinen Familienausflug in die Pfalz gemacht. 

Mich wundert dass es bisher noch keinen Eintrag zu diesem Weingut hier im Forum gibt, denn die Kollektion (zumindest die Weiße, rot hab ich nicht probiert) hat mich persönlich sehr überzeugt. Super PGV! Und nett waren se auch noch. 
Probiert (und gekauft) haben wir folgendes :


Mariage 2014, Cuvée aus Chardonnay und Weißburgunder 
Perfekter Spargelwein. Schön fruchtig, aber nicht zu fett, feine Säue und schöne Länge. Saftig und feingliedrig. 6,75€

Grauburgunder 2015
Ebenfalls sehr fein gezeichnet. Birne in der Nase, feiner Schmelz, mineralisch, schöner Trinkfluss. Dürfte auch gut mit Spargel harmonieren. 6,75€

Kirchheimer Steinacker Scheurebe trocken 2015
Wahnsinns Nase, exotische Fruchtbowle springt einem förmlich in die Nase. Knackige Säure dahinter, zum wegschlabbern. 6,95€

Aber der absolute Knüller war:
Hammelpunk Rosé 2015, eine Gemeinschaftsproduktion von Hammel und dem Weinpunk Zanetti. Eine Cuvée aus St. Laurent, Acolon, Dornfelder sowie im Barrique gereifter Spätburgunder. Mit 13 Volt bei weitem kein leichter Sommerwein. Ziemlich frisch aus dem Fass geschlüpft. Allein die Farbe schon. Knalliges leuchtendes Pink
Hammer Nase, rote Früchte, Himbeer, Erdbeeren etwas Vanille. Kräftig im Mund, und wahnsinnig fruchtig, leichte Tannine, feines Holz und ein Trinkfluss vor dem Herrn. Einfach ne Sünde. Mit 14,50 kein Schnapper, aber durchaus Schuld- und Tatangemessen. Limitiert auf 3000 Flaschen als Experiment. Ich find's sehr gelungen. Mal gespannt ob es eine Fortsetzung gibt. 

Der Fruitbox Riesling war nicht so mein Ding. 

Die Kids haben noch nen sehr leckeren Traubensecco bekommen und es wurde auch großzügig nachgeschenkt. Sehr sympathisch. 

Alles in Allem eine sehr überzeugende Leistung. Wir kommen sicher wieder 

Gruß Marko 
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 637
  • Bilder: 2
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: FFM
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Hammel

BeitragFr 8. Apr 2016, 10:59

Ich geb’s zu, ich bin ein Fan von Christoph Hammel. Bisher hatte ich nichts im Glas was mir nicht gefallen hat.

Da Fr. maha gerne mal was prickelndes trinkt, haben wir beim letzten Besuch blind ein paar Flaschen vom Gransecco Flagranti mitgenommen. Gestern musste die ersten Flasche dran glauben.
Und ich muss sagen, das hat uns schon wieder sehr viel Spass gemacht.
Das Ganze ist übrigens mit einem Schrauber verschlossen, was ich persönlich sehr angenehm finde. Man kann die angebrochene Flasche auch mal liegend im Kühlschrank aufbewahren und die Kohlensäure bleibt unkompliziert in der Flasche. Daumen hoch dafür.

Es sprudelt ordentlich beim Einschenken, vielleicht etwas zu viel Kohlensäure am Anfang. Aber das verleiht dem Ganze noch etwas zusätzliche Spritzigkeit.

In der Nase viele exotische Früchte. Maracuja, Ananas, auch ein paar Kräuter. Ich kenne die Cuvee Zusammensetzung nicht, aber ich vermute es ist etwas Scheurebe und/oder Müller Thurgau drin.

Am Gaumen sehr frisch, nicht ganz knochentrocken. Fruchtig und sehr aromatisch. Trinkt sich leicht und vor allem (viel zu) schnell. Das Ganze ist sehr stimmig.

Bitte nicht mit einem Winzersekt oder anderen Blubberbrausen vergleichen. Das ist ein super leckerer Secco der easy-drinking-Fraktion. Unkompliziert, fruchtig, spritzig und mit einem ganz leichten Zuckerschwänzchen das für ordentlichen Trink- (und Speichelfluss) sorgt. Schmeckt nach Urlaub und Sonne. Perfekt als Apero oder einfach so, weil’s Spass macht. Das könnte unser Sommergetränk werden.
Und für 5,40 EUR (ab Hof) noch ein absolutes Schnäppchen dazu.

Gruss Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 637
  • Bilder: 2
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: FFM
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Hammel

BeitragDo 7. Jul 2016, 12:54

Hallo zusammen,

ich hatte in den letzten Monaten so einiges vom Weingut Hammel im Glas.
Hier die gesammelten Werke (auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen):

Rot
Johann David Gutscuvée trocken 2013 (Spätburgunder, St. Laurent & Dornfelder)
Farbe: Dunkles Rubin Rot
Nase: Frische Nase, Waldbeeren, Rosinen,
Gaumen: Rote Früchte, leichte Schokonote, frisch und fruchtig. Die Säure harmonisch unterstützend.
Super Alltagswein für 8,75 ab Hof. Kann etwas mehr als die Weingartencuvee, ist kein Ausbund an Komplexität, aber ein herrlicher Wein für laue Terrassenabende. Schmeckt auch leicht gekühlt und kann auch mit Gegrilltem mithalten.

Weingartencuvée Rot trocken 2014 (Dornfelder und Porugieser)
Farbe: Rubin-Rot leicht durchscheinend
Nase: Rote Beeren, leichte Würze, Pumpernickel
Gaumen: Rote Früchte, helle Kirschen, dezente Süße, wenig Säure, sehr süffig. Kein Komplexitätsmonster. Einfach trinken ;-)
Geiler Zech- und Grill Wein für 4,65 ab Hof. Da kann man nix falsch machen. Hatten ne Kiste mit beim Familienfest und war everybodys darling (was nicht negativ gemeint ist).

Fruitbox Red trocken 2014 (Dornfelder und St. Laurent)
Farbe: Etwas dunkleres Rot als die Weingartencuvée
Nase: Einladend nach roten Früchten, Vanille, etwas Rosmarin, Ingwer.
Gaumen: Trocken, rassig, würzig. Auch hier rotfruchtig. Etwas ungestümer, bisschen Schwarztee und Rauch. Auch etwas eindimensional, aber hey, das ist kein Meditationswein.
Kann sich am Grill und zu deftigeren Antipasti durchsetzen. Am besten leicht gekühlt genießen. Auch zur Pizza hervorragend. 5,95 ab Hof! Perfekter Partywein

Weiss
Mariage trocken 2014 (Chardonnay und Weißburgunder)
Zur Hälfte im Holzfass vergoren und ausgebaut
Farbe: Helles Gelb
Nase: Hefe, gelbes Obst, feine Exotik
Gaumen: Schöne Gelbfrucht, Ananas, Hefezopf, wirkt sehr leicht nicht opulent, das Holz gut eingebunden. Schöner Trinkfluss.
Als Vesperwein hervorragend. Und für 6,75 ab Hof ein Schnäppchen

Stoff trocken 2014 (Grüner Veltliner, Sauvignon Blanc, Scheurebe und Gewürztraminer)
Farbe: nicht ganz so helles Gelb mit leichten grünen Reflexen
Nase: Karibik Fruchtcocktail und bunte Blüten. Etwas komplexer als der Mariage.
Gaumen: Reifes Steinobst, Stachelbeere, auch hier exotische Früchte. Etwas Holunderblüte und ganz leicht Vanille. Sehr „saftig“ mit guter Mineralität und rassiger Säure. Klasse „Stoff“ ;-)
Mit 9,50 ab Hof wird es hier schon etwas höherpreisiger und das schmeckt man auch. Die Geschichte wirkt komplexer und unglaublich trinkanimierend. Macht Solo eine gute Figur. Konnte sich auch beim Spargel super behaupten. Nicht zu kalt trinken, dann werden die Aromen vielschichtiger.

Grüner Veltliner Großes Holz trocken 2014 Der Lieblingswein von Fr. maha
Wurde im großen Holzfass auf der Feinhefe ausgebaut.
Farbe: Gelb mit grünen Reflexen
Nase: Florale Noten, Apfel, Vanille, Ingwer.
Gaumen: Kräuter, weisser Pfeffer, Birne, Toastbrot. Schöne Frucht, und das leichte Pfefferl im Abgang darf nicht fehlen. Sehr schönes, leicht cremiges Mundgefühl.
Ich hab noch nicht sooo viele GV getrunken, und mir fehlen die Vergleiche zu den AT-Originalen. Aber der hier gefällt mir schon sehr gut. Chrstoph Hammel war lange Zeit in AT, da hat er sich wohl einiges abgeschaut.
Passt HERVORRAGEND zu Käsefondue! 9,50 ab Hof

Sophie Helene Petit Blanc trocken 2014 (Rivaner, Kerner, Scheurebe und Weissburgunder)
Farbe: Strohig ins grüne übergehend
Nase: Hm, wenig. Bisschen Mirabelle und Grapefruit. Vielleicht noch Granny Smith und etwas Zitronenmelisse
Gaumen: Sehr frisch und knackig trocken. Weissfruchtig und leichte Kräuternoten. Etwas bitter, leicht strohig. Nicht so mein Fall.
Vielleicht eine schlechte Flasche oder ungünstige Tagesform? Aber das haut mich nicht vom Hocker. Für 5,95 ab Hof aber verschmerzbar.

Collage Grauburgunder trocken 2015
Auf der Feinhefe im Holzfass und im Edelstahltank ausgebaut
Farbe: „schmutziges“ Hellgelb
Nase: Wow da springt einem direkt was in die Nase. Apfel, Streuselkuchen, Vanille, Heu, etwas Bittermandel
Gaumen: Knackig reif-fruchtig, verspielt und auf der Zunge tänzelnd. Leicht würzig und gediegen mineralisch. Sehr harmonisch. Langer Abgang.
Ich mag die Rebsorte ohnehin sehr gerne (ich denke das merkt man). Und in den hier könnt ich mich reinlegen. Super Pinögrittschö für sagenhafte 6,75 ab Hof.

Und ich bin auch dahin gegangen wo’s richtig weh tut :-)
Liebfraumilch 2015
Seit jeher verschrien als Pappsüßer Exportschlager.
Zitat Wiki:
Liebfrauenmilch ist ein lieblicher deutscher Qualitätswein (QbA), der aus Rheinhessen, dem Rheingau, der Pfalz oder von der Nahe kommt. Er wird vor allem exportiert… Weil Liebfrauenmilch in den 1970er und 1980er Jahren auf den deutschen Exportmärkten zu einem preiswerten Supermarktwein wurde, hat der bis dahin gute Ruf des deutschen Weißweins sehr gelitten.[1][2] So findet sich Liebfrauenmilch, abgefüllt in Großflaschen oder Getränkekartons, beispielsweise in vielen britischen und russischen Supermärkten

Die Liebfraumilch von Christoph Hammel wurde aus Müller-Thurgau, Kerner, Silvaner und Scheurebe hergestellt.
Farbe: Dunkles Gelb
Nase: Schöner Geruch mit Grapefuit, Mango, reifem Steinobst und floralen Noten. Etwas türkischer Honig
Gaumen: Saftig, gar nicht so süß wie erwartet. Die durchaus vorhandene Säure puffert die knapp 19g RZ super ab. Das Ganze wirkt weder fett noch plump sondern frisch und rund. Trinkt sich wie Wasser, herrlich harmonisch und lange nachhallend.
Auch das ist sauber gemacht für alle Liebhaber der Restsüße und hat mit der Zuckerwasserplörre für den Export rein gar nichts mehr zu Tun. 5,95 ab Hof

Und jetzt mein Favorit:
Müller Thurgau Große Tradition trocken 2015
Bei einigen Weintrinkern als Reb-Krankheit verschrien, ist für mich der Müller, so er denn gut gemacht ist, eine stark unterschätze Rebsorte.
Und dieser hier ist m.M. nach ganz großes Müller-Kino
Die Trauben wurden reif und gesund geerntet und in einem über 100 Jahre alten Holzfass und im Edelstahltank ruhevoll ausgebaut.
In der Nase exotik pur. Stachelbeere, Kumquat, Rambutan, alles was der orientalische Obstgarten so her gibt. Dazu gesellt sich eine dezente Kräuterwiese und ganz hinten ein klein wenig Akazienhonig.
Diese Komplexität setzt sich am Gaumen fort. Elegant, fruchtig, exotisch aber doch finessenreich. Wunderschöne Textur und sehr langer Abgang. Die Flasche ist schneller leer als gedacht und man hat das dingende Bedürfnis eine neue zu öffnen.
9,50 ab Weingut, da kann man nix sagen.
Wenn der Müller (Thomas) heute Abend gegen Frankreich auch so abgeht, mach ich mir um den Finaleinzug GAR keine Sorgen :-D

Und zu guter letzt die Gemeinschaftsproduktion von Hammel & Armero i Adrover aus Mallorca
Christoph Hammel & Xisca No. 1 Eine Cuvve aus Prensal Blanc, Riesling und Scheurebe
Die Cuvée No. 1 wurde jeweils zu einem Drittel aus den Rebsorten Prensal Blanc, Scheurebe und Riesling erzeugt. Der Prensal stammt vom Weingut Tianna Negre, der Riesling und die Scheurebe von Christoph Hammel in der Pfalz. Die Grundweine wurden im jeweiligen Land vergoren und ausgebaut. Die Gärung und der Ausbau erfolgte in Edelstahltanks und die Weine wurden nicht chaptalisiert, sondern die Trauben hatten ein hohes Mostgewicht. Die letztendliche Cuvée entstand beim Weingut Hammel & Cie in der Pfalz

Schöne Nase nach Apfel, hellen Blüten, gelbes Steinobst und etwas Liebstöckel
Rassig am Gaumen, Würze gepaart mit Frucht, recht wild und ungestüm. Etwas Vanille, Hefe, feine Mineralik und straffe Säure.
Das wirkt sehr „trinkig“ und hallt lange nach. Ein sehr dominanter Wein der sich hervorragend als Essensbegleiter eignet. Darf ruhig gut gekühlt sein. Wunderbar auch solo als Sommerwein. Kostete 7,95. Auch hier bekommt man ein spitzen PGV

So das war’s jetzt aus der Hammel-Welt

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Kleiner_Pirat

  • Beiträge: 38
  • Registriert: Mi 1. Okt 2014, 08:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Hammel

BeitragMo 29. Mai 2017, 20:22

Hallo Zusammen,

Christoph Hammel ist ein Phänomen und seine Weine phänomenal in der Kategorie Easy Drinking. Daher habe ich ihm und seinen Weinen eine erweiterte Verkostungsnotiz gewidmet, nachdem ich es bei der 2016er Kirchheimer Scheurebe das erste mal geschafft habe, Verkostungseindrücke zu notieren, bevor die Flasche geleert war.

Viel Spaß.

http://wegezumwein.de/hammel-cie-pfalz- ... schreiben/

PS: der Beitrag ist nichts für Fruchtverächter :-)

Gruß
Andreas

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

colusto.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen