Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 20:42


colusto.de

Bietighöfer

  • Autor
  • Nachricht
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1303
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Bietighöfer

BeitragMo 2. Dez 2013, 14:38

Eine weitere Entdeckung aus der Pfalz.........


2011 Bietighöfer Spätburgunder GR

Auch nicht von schlechten Eltern. Ein ehrlicher, schnörkelloser, tip-top Spätburgunder der auf eine saftige&präzise Frucht setzt. Ein Korb von Himbeeren! Mineralität&sous bois bzw. Unterholz sucht man hier vergebens, im Vordergrund steht die Frucht. Versucht erst gar nicht auf intellektuell zu machen, oder irgendwelche Franzosen nachzuahmen. Sondern hier haben wir ein Paradebeispiel für grundsoliden dt. Spätburgunder auf hohem Niveau. Und das für NUR 15 Euro. Zudem herrlich trinkig. Man kann es gar nicht oft genug erwähnen, Wein ist zum trinken da.

http://www.weingut-bietighoefer.de

http://www.generation-riesling.de/junge ... zerID=1044

Bild


Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
Zuletzt geändert von BerlinKitchen am Mo 2. Dez 2013, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1303
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bietighöfer

BeitragMo 2. Dez 2013, 14:41

Die Südafrikaner müssen jetzt in die Pfalz fahren!

2011 Dorst&Bietighöfer Pinotage

“Der Ertrag ist mit 25 hl/ha sehr gering. Dadurch zeigen die Trauben eine hohe Aromenkonzentration. Die Trauben wurden Ende Oktober gelesen und zunächst für 24 Stunden kalt mazeriert, wobei man sie alle vier Stunden etwa 10 bis 15 Minuten lang sanft überflutete, um damit eine maximale Ausbeute an Farbe und Tannin zu erreichen. Danach begann die Vergärung auf der Maische 30 bis 32°C. Sobald der Wein einen Alkoholgrad von 10%vol. erreichte, wurdeer abgepresst und vollendet die alkoholische Gärung im Edelstahltank. Hier durchläuft er auch einen Teil des biologischen Säureabbaus, den er in neuen französischen Barriques abschließt und reift danach 12 Monate lang in 225l-Barriques aus französischer Eiche. Am 14. November 2012 wird der Wein unfiltriert auf die Flasche gefüllt und bewahrt so seine volle Frucht und den intensiven, natürlichen Rebsortencharakter.”

2. Platz beim VINUM-Rotweinpreis in der Kategorie “Neuzüchtungen” für Dorst&Bietighöfer. Dieser Pinotage hat Klasse. Seit Jahren nicht mehr so einen guten Pinotage im Glas gehabt und ich würde sagen, daß nur wenige Vertreter aus Südafrika da mithalten können.

Beeindruckend saftig&samtige Frucht von Brombeeren, schwarze Johannisbeeren, Pflaume, Gewürze und schwarze Schokolade. Zeigt die Balance&Strukur eines großen Weines und man merkt, daß Herr Dorst schon seit vielen Jahren mit der Traube Pinotage vertraut ist. Saustark!!!!


Bild
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1303
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bietighöfer

BeitragSo 8. Dez 2013, 10:39

P.S. Artikel in der WELT von Manfred Klimek zum 2011 Pinotage

http://www.welt.de/print/wams/lifestyle ... nwelt.html
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1245
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bietighöfer

BeitragMo 9. Dez 2013, 00:42

Ich hätte dies eher unter dem Eintrag "Unbekannte Winzer in der Pfalz" erwartet. Irgendwie finde ich es merkwürdig, wenn jede/r deutsche Winzer/in, die/der mal einen interessanten Wein macht, gleich einen eigenen Thread bekommt, während die Koryphäen aus Frankreich, Österreich oder Italien unter ihrer Appellation segeln (müssen). Gleiches Recht für alle! Drum mach ich gleich mal einen Thread "Zahel" auf.
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1303
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bietighöfer

BeitragMo 9. Dez 2013, 09:01

Michael, Michael,

es sind junge&unbekannte Winzer, die brauchen ein kleines bißchen mehr Aufmerksamkeit. UND sie haben es verdient!

Gute Woche,
Martin
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 424
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 18:01
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

BeitragMo 9. Dez 2013, 16:26

BerlinKitchen hat geschrieben:2011 Dorst&Bietighöfer Pinotage
...
Dieser Pinotage hat Klasse. Seit Jahren nicht mehr so einen guten Pinotage im Glas gehabt und ich würde sagen, daß nur wenige Vertreter aus Südafrika da mithalten können.

Beeindruckend saftig&samtige Frucht von Brombeeren, schwarze Johannisbeeren, Pflaume, Gewürze und schwarze Schokolade. Zeigt die Balance&Strukur eines großen Weines und man merkt, daß Herr Dorst schon seit vielen Jahren mit der Traube Pinotage vertraut ist. Saustark!!!!

Hallo Martin!

Auf der Forum Vini in München hatte ich auch wieder bei Bietighöfer einen Stop eingelegt: Ich schätze seine Sauvignon Blancs sehr (im Sinne von gut & günstig)!

Bei dieser Gelegenheit hatte ich den Pinotage probiert und ich fand ihn beeindruckend, jedenfalls genug, um ein Flasche zum Probieren mitzubestellen. Er kostet ja immerhin geschmeidige 25 €, da möchte ich mein Urteil schon unter heimischen Bedingungen vertiefen.

Ich wollte ihn dann eigentlich meinen Bayerntalkern am Wochenende als Pirat vorsetzen, aber dann drängelte sich Michel Rolland mit seinem Edeka-Bdx vor :D ! Ich melde mich hier aber wieder, sobald die Flasche getrunken ist.

Sehr gefallen hat mir übrigens auch der Riesling GR, im kleinen Holzfass (oder sogar Barrique?) ausgebaut, für mich ein Genuss, für viele Rieslingpuristen wohl ein Albtraum :lol: ! vielleicht mache ich nach der nächsten Flasche auch hierzu mal eine kleine Notiz.

Grüße
Don
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1303
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bietighöfer

BeitragMo 9. Dez 2013, 17:55

Don,

in der Tat, der Riesling GR ist ein Albtraum. :lol:

Hab das Stephan auch am WE gesagt. Voll ok, er steht dahinter, d.h. er will kein klassischen Riesling machen.

Grüße aus Berlin,
Martin
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1303
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bietighöfer

BeitragDi 1. Jul 2014, 08:15

"....... Dieses vorbehaltlose Schöpfen aus der Vielfalt führt zu manch interessanter Kreation. So konnte sich noch vor wenigen Jahren niemand vorstellen, dass in Deutschland ein sehr interessanter und auch fruchtig-gewichtiger Rotwein aus der südafrikanischen Sorte Pinotage gekeltert wird. Stefan Dorst verantwortet dieses Experiment, er hat lange am Kap als Önologe gearbeitet und ist nach seiner Rückkehr als Negociant tätig geworden, was besser klingt als das deutsche Wort "Abfüller". Der Heimkehrer Dorst wollte nichts Gewöhnliches keltern und hat sich einige Mitstreiter gesucht, die wie er aus dem Rahmen fallen. Mit denen bestreitet er das Projekt "Dorst & Consorten", das seit vier Jahren seltsam anmutende Weine in kleiner Auflage auf den Markt wirft. Eine Art önologische Kreativwerkstatt.
Die Rebsorte Pinotage ist einen Kreuzung aus Cinsault und dem Pinot Noir und somit auch dem in Deutschland heimischen Spätburgunder ähnlich. Der junge Winzer Stefan Bietighöfer hatte den Mut, quasi im Geheimen Pinotage auf Pfälzer Boden auszupflanzen. Dorst hörte davon und holte Bietighöfer in seine Tafelrunde. Nach dem nicht gerade sonnenverwöhnten Jahrgang 2010 haben Dorst und Bietighöfer nun ihren zweiten Pinotage auf die Flasche gebracht ...…."


Manfred Klimek/WELT


"Eine Hommage an die Muttersorte Pinot Noir ! Wollen wir doch mal ehrlich sein: "Wer braucht denn Pinotage aus der Pfalz ?"- "Kein Mensch" war meine Antwort im Jahr 2009. Als mir jedoch eine Flasche eines Spätburgunders aus dem Jahrgang 2006 des mir bis dahin unbekannten jungen Winzers Stefan Bietighöfer aus Mühlhofen auf den Gaumen kam, der von erstaunlicher Qualität war und er mir daraufhin berichtete, er hätte verwegenerweise einen Pinotage Weinberg gepflanzt, war einerseits mein Ehrgeiz geweckt, andererseits sah ich mich in der vinophilen Verpflichtung, meine 15-jährigen Erfahrungen in der Pinotage Vinifizierung in Südafrika, dem Pinotage Mutterland, einzubringen. Die Pinotage Rebsorte ist eine Diva, die richtig vinifiziert werden will, dann -und nur dann zeigt sie die herausragenden Qualitäten der Muttersorte Pinot Noir. Sie dürfen gespannt sein, er braucht sich vor den Big Five nicht zu verstecken. Die ersten Musterflaschen leerten sich in Windeseile.Besonders stolz macht uns der Gewinn des 2. Vinum Rotweinpreises mit diesem Pinotage."

Winzer Stefan Dorst


2012 Dorst&Bietighöfer Pinotage

Pinotage kennen wir ja alle aus Südafrika. Allerdings fand ich die oft zu rustikal bzw. zu alkoholisch. Die Rebsorte Pinotage ist einen Kreuzung aus Cinsault und Pinot Noir. Bei diesem Pinotage aus der Pfalz haben wir sozusagen the best of both worlds. Die Würze&Power des Cinsault und die Finesse&Charmantheit des Pinot Noir. Betörendes Parfum mit einer samtig&seidigen Textur. Kirsche, Pflaume, Gewürze und sehr burgundisch im Finish. Schön frisch am Gaumen und nie rustikal oder alkoholisch. Gehört für mich definitiv zur Rotwein-Elite in Deutschland.

92/100


http://www.weingut-bietighoefer.de/


Save water, drink wine
Martin Zwick
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1303
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bietighöfer

BeitragSo 4. Dez 2016, 09:17

Ein Pinot blanc der ganz feinen Machart

2015 Dorst&Bietighöfer "Das Ende der Fahnenstange" Pinot Blanc

http://www.dorstundconsorten.de

„Optimale Traubenreife, selektive Lese der optimal reifen Trauben teils in mehrmaligen Lesedurchgängen, schonendste Traubenverarbeitung, Vergärung in 500 ltr. Tonneau- und 225 ltr. Barriquefässern, 3-monatige Gärdauer mittels Spontanhefe, -schonendste Handabfüllung ohne Filtration.“

Ich muß zugeben, ich hatte ihn schon abgeschrieben. In den ersten 3 Tagen hat er sich nicht bewegt bzw. hat nichts gezeigt. Am 4. Tag kam dann Bewegung rein und beeindruckte durch Feinheit&Struktur. Ein Wein mit dem man sich beschäftigen muß bzw. darauf rumkauen muß. Er springt einen nicht an! Am Besten erst ein Mal 1-2 Jahre weglegen.

90-91++/100
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1303
  • Bilder: 200
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bietighöfer

BeitragDi 6. Dez 2016, 10:37

Wo die wilden Kerle wohnen

2015 Stefan Bietighöfer Riesling Grand Réserve

http://www.weingut-bietighoefer.de

Zu Beginn heftige Sponti-Noten. Am 3. Tag aber wie verwandelt. Faszinierender Stoff! Ich muß zugeben, er ist echt schwer zu beschreiben.

Wer aber das Wilde&Unangepaßte sucht, sollte hier zugreifen. Und auch für die Kühn „St. Nikolaus“-Trinker ist das eine Option. Und natürlich erst recht für die Orange Wine-Jünger, einfach wohltuend weil nicht fehlerhaft.

92+/100
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Nächste

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

kistenfreund.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen