Aktuelle Zeit: Fr 10. Jul 2020, 14:05


Rheinhessen - Diverse

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Canardo

  • Beiträge: 32
  • Registriert: So 13. Aug 2017, 20:48

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragSo 1. Sep 2019, 14:13

Das Flaggschiff von Nico Espenschied, der trockene Riesling La Roche, ist schon ein schöner Wein. Dicht, straff, gelungener zurückhaltender Holzeinsatz. Stilistisch Riesling vom Roten Hang nicht unähnlich. Für aktuell 18 Euro ab Hof allerdings auch kein veritables Schnäppchen mehr.

Gruß,
Canardo
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3359
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragSo 1. Sep 2019, 14:59

...vielen Dank für die Einschätzung! :D
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3359
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragDi 3. Sep 2019, 15:40

...durchaus angenehmer Basis-Riesling von einem mir bis dato völlig unbekannten Weingut:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 962
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragSa 2. Nov 2019, 23:28

Heute im Glas:
Bild

Für mich ein charakterstarker und sehr ortstypischer schöner Spätburgunder. Bei einem Preis von 9,20 ab Weingut handelt es sich hier um ein hervorragendes PGV.
Beste Grüße
Gaston
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2114
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragDo 21. Nov 2019, 20:29

Gerade im Glas:

Volker Schmitt, Spätburgunder SL trocken "Sylvain Ed." 2012

Vor 2½ Jahren [Link] war ich sehr angetan und nahm ihn sogar in meine Liste der Weine des Jahres 2017 auf. Davon ist er allerdings heute ziemlich weit entfernt...

Die Beschreibung von damals paßt sogar recht gut; auch das Toasting hatte ich erwähnt. Der Wein zeigt zu Beginn signifikant CO₂ und wirkt entsprechend frisch. Nur komme ich heute zu einer anderen Bewertung: Das Holz steht doch etwas vor, und das gereicht ihm nicht zum Vorteil.

Ich vermute, daß die Frucht schon ein wenig auf dem Rückzug ist und er dadurch weniger balanciert wirkt. Auch ist er im Abgang ein wenig trocknend.

Das ist mitnichten ein schlechter Wein! Die Kritik steht hier ein wenig im Vordergrund. Aber zu Jubelstürmen fühle ich mich nicht berufen.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

anonymouse

  • Beiträge: 120
  • Registriert: So 25. Jun 2017, 20:52

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragDo 5. Dez 2019, 19:42

amateur des vins hat geschrieben:Gerade im Glas:

Volker Schmitt, Spätburgunder SL trocken "Sylvain Ed." 2012

Vor 2½ Jahren [Link] war ich sehr angetan und nahm ihn sogar in meine Liste der Weine des Jahres 2017 auf. Davon ist er allerdings heute ziemlich weit entfernt...

Die Beschreibung von damals paßt sogar recht gut; auch das Toasting hatte ich erwähnt. Der Wein zeigt zu Beginn signifikant CO₂ und wirkt entsprechend frisch. Nur komme ich heute zu einer anderen Bewertung: Das Holz steht doch etwas vor, und das gereicht ihm nicht zum Vorteil.

Ich vermute, daß die Frucht schon ein wenig auf dem Rückzug ist und er dadurch weniger balanciert wirkt. Auch ist er im Abgang ein wenig trocknend.

Das ist mitnichten ein schlechter Wein! Die Kritik steht hier ein wenig im Vordergrund. Aber zu Jubelstürmen fühle ich mich nicht berufen.
Oh, spannend. Ich hätte kürzlich zum Geburtstag fast den Folgejahrgang (den ich zuvor umwerfend fand) aufgemacht, war dann aber nicht in Stimmung und habe ihn für Weihnachten eingeplant. Hatte eigentlich vor, den bereits nachzubestellen, aber jetzt warte ich damit vielleicht auch, bis ich die Flasche aufgemacht hab. (:
Wir haben aber gar keine Pistolen, unterbrach ihn Momo bekümmert.
Dann machen wir es eben ohne Pistolen, antwortete Gigi großartig.
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2114
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragFr 3. Apr 2020, 23:22

Tja, so kann's gehen...

Volker Schmitt, Spätburgunder SL trocken "Sylvain Ed." 2012

Minimal bräunlicher Rand, aber eigentlich noch total fit.
Betörende Nase, ziemlich viel Amarena- und Schwarzkirsche, ein soupçon von Brombeere vielleicht. Alles andere sehr vielfältig, aber nur dezent unterstützend: leicht angedeutete Tertiärnoten, Sattelleder, leicht geröstete Cashews, Marzipan. Erkennbares, aber feines und bestens integriertes Holz: ein Hauch empyreumatisch, Vanille, und sogar - Premiere für mich! - eine Winzigkeit Kokos.
Am Gaumen noch nicht ganz abgeschmolzene Tannine und eine perfekte, ausreichend frische Säure. Aromen wie in der Nase; auch hier nur ganz leicht beginnend tertiär.

Das war mal ein Lehrstück in Flaschenvarianz! Im November war ich noch am zweifeln, was ich an dem Wein bloß jemals gefunden habe - und jetzt grandios! Im Nachhinein hätte diese letzte Flasche auch noch Jahre liegenbleiben können, auch wenn ich meine Rotweine in diesem Stadium sehr gerne mag. Nu isser alle. ;(

Nach wie vor für mich der "französischste" deutsche Spätburgunder, den ich kenne (afaik von entsprechenden Klonen).

Wenn mir jemand eine zuverlässige Quelle für diesen Wein (alle Jahrgänge) nennen kann - bitte gerne!
Besten Gruß, Karsten
Offline

la-vita

  • Beiträge: 192
  • Registriert: So 3. Jul 2011, 21:40

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragMo 4. Mai 2020, 21:44

Weingut Winter - 2015er Dittelsheim Riesling Kalkstein.

Da kommt einfach keine Trinkfreude auf. Der Wein zeigt sich irgendwie abweisend und unbalanciert. Auch die Säure ist irgendwie nicht gut eingebunden. Man könnte meinen der Wein hat fertig. Das kann ich mir aber beim besten Willen irgendwie nicht vorstellen. Sollte sich ein Riesling-Ortswein eines VDP - Betriebes schon nach 5 Jahren verabschieden? Das kann nicht sein. Könnte es sich hier um eine Verschlussphase handeln? Ich habe noch 4 Flaschen und bin etwas ratlos. Hat jemand Erfahrungen?

Gruß
Detlef
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4675
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragMo 4. Mai 2020, 21:54

la-vita hat geschrieben:Sollte sich ein Riesling-Ortswein eines VDP - Betriebes schon nach 5 Jahren verabschieden? Das kann nicht sein.


Warum kann das nicht sein? Meinst du, nur weil ein Geier auf der Flasche prangt, ist immer ganz dolle Qualität in ihr enthalten?

Du glaubst gar nicht, was für einen Mist ich schon von VDP-Betrieben getrunken habe. Ich erinnere mich noch sehr gut an ein Großes Gewächs aus 2003, welches ein in den gängigen Weinführern hochdekorierter und auch hier im Forum sehr angesehener Pfälzer Winzer auf die Flasche gebracht hatte - das Zeug war einfach erbärmlich schwach, und ein mit in der Verkostungsrunde sitzender, ebenfalls hochdekorierter Moselwinzer aus Zeltingen meinte nur: "Dieser Murks hätte nie als Großes Gewächs etikettiert werden dürfen!" Und er hatte damit aus meiner Sicht vollkommen recht.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3359
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Rheinhessen - Diverse

BeitragMo 4. Mai 2020, 22:28

la-vita hat geschrieben:Sollte sich ein Riesling-Ortswein eines VDP - Betriebes schon nach 5 Jahren verabschieden? Das kann nicht sein.

...kann schon sein, hatte ich auch schon oft genug. Ich würde aber eher sagen "das kommt in den besten Familien vor", egal ob VDP oder nicht, schließlich wird man durch die Mitgliedschaft nicht automatisch unfehlbar. Und: nicht jeder Guts- oder Ortswein -auch wenn der Adler d'rauf prangt- muß für x Jahre Lagerfähigkeit gemacht sein, auch wenn's natürlich schön ist, wenn's denn funktioniert...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
VorherigeNächste

Zurück zu Rheinhessen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen