Aktuelle Zeit: Fr 15. Nov 2019, 15:53


2018 Keller Jungweinprobe

  • Autor
  • Nachricht
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragDi 12. Mär 2019, 19:46

Ich möchte auch nochmals betonen, die heimlichen Stars der Probe waren eigentlich die Basis-Weine. Basis-Weine mit beeindruckender Qualität und für relativ wenig Geld. Die anderen Teilnehmer der Probe bestätigen dies ja.

Also Riesling (9€), Grüner Silvaner (8-9€), limestone Kabinett (16€), von der Fels (17-18€), Weißer Burgunder&Chardonnay (13€) und Nierstein.


Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

glauer

  • Beiträge: 46
  • Registriert: Sa 20. Aug 2011, 16:46

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragDi 12. Mär 2019, 20:16

BerlinKitchen hat geschrieben:Hier weitere Impressionen zur Probe von Miran Kegl/Weinhändler&Weinjournalist aus Stockholm:

"But just to give a brief glimpse from the tasting, by all means just a snap-shot but a quite meaningful one nevertheless, I concur with Martin that there seems to be something really special going on in these bottles.

First of all, what impressed me the most, is the outrageously high quality in even the more entry level wines. I mean, come on... The Grüner Silvaner. What a wine... Even you poor fellow teacher colleagues around the world with similar limited funds will be able to drink & enjoy fermentd grape juice like a Royal with wines like this. Now if that was impressive, let's not even mention the regular "Riesling Trocken". What do you say about a wine like that? It's just my personal and highly subjective opinion but please try to show me a Riesling Trocken anywhere in the world that's better than this beauty. It was bouncing around on the palate way after I had swallowed the last drop - almost annoyingly long finish, since I wanted to focus on the next wine but had to wait for the minerality and crystalline clarity of the grapefruit succulence that kept lingering slowly on the palate.

The Riesling von der Fels I don't even want to mention... Let's NOT talk about it all, Martin. Until we have secured some bottles first...! 35 year old vines. No wonder it gives any GG out there a run for their money. It wasn't just me - I heard several aaaahs and oooohs around the table and I can only concur.

And yes, Robert, there were some wild wines served at the table. New, fun and revolutionary projects from father & son together. So immensely pleasing to see Felix growing and evolving, gaining in experience and confidence, and some of the results from this evolution we are seeing already now. Imagine what will come of this young man once he has aquired even more knowledge and being tutored by Master KP Yoda... We will se big things coming from Felix - remember where you heard it first... :)

The Keller Spätburgunder Rosé from Morstein vines... Oh dear... Can you imagine? This will be a wine to gobble down by the liter (allow me to dream at least...). What a fun and wonderful little new project. And how utterly delicious!

But you haven't even mentioned the King of Felix's wines... And I'm not even going into the sparkling project here and I won't mention our discussions on a straight Chardonnay from a newly aquired parcel hyet to come (when THAT materialises I will ask to by ALL bottles!!!), but I'm talking about the Gelber Muscateller... Oh Boy. Now, it took me ten years to convince his father that Scheurebe needs to be a Kabinett to reach the highest quality level, so I don't know how much time it will take to convert Felix but the Muscateller is bone dry right now but with a little Qba-level or even Kabinett residual sugar, this wine would even compete with the Scheu. And remember, that comes from ME. Those familiar with my Scheurebe history will know that this is a big and bold statement. Mark my words...this will be CULT wine. Or actually already is. Only problem...how to get it? The production is, ehhh, "limited". Almost non-existing. And Felix is not the easiest person in the world to persuade letting go of some bottles. For those who believe I have a special access to these wines, I can tell you that I have zero bottles of these beauties.

And so many fun new things to taste, like the Weissburgunder & Chardonnay, or the Weissburgunder Reserve (!) or...the (hold on to your hats) the Grauburgunder Reserve Alte Reben. From father & son Keller. So much fun to look forward to from these two gentlemen...

Oh...and the other wines? There's so much to say. Some of them are...rather extraordinary. Utterly special. I mean...come on. Mother of All Eternity - the GGs... The Kirchspiel Riesling GG back to past glories (because I like them a bit bigger than the lean style prefered by many others), the extraordinary Hubacker Riesling GG, ahhhh, so Noble, so Erect. So...Yummy. The Hipping Riesling GG - a wild creature I have not seen before (in this style), the Pettenthal Riesling GG...oh dear, oh dear...unfortunately a wine for the auction, meaning I will own exactly zero bottles. Bugger! The Morstein Riesling GG...oh la-la...the Riesling G-Max...well-well, how do you THINK it tasted? A complete wine. And the Abtserde Riesling GG? I plea the fitfth here and will not make any more comments on this wine. P l e a s e stay away from it. All of you.

And then there's the Scheurebe Kabinett, have I mentioned the Scheu? I have not. I will not. For now...

It was indeed a very, very special evening."


Ich mag (und kaufe) die Weine ja auch. Aber hier sind wir doch deutlich im Bereich der unfreiwilligen Komik angelangt.
"ahhh. So Noble, so Erect"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragDi 12. Mär 2019, 20:33

Man sollte nicht immer alle Worte auf die Goldwaage legen. Das ist Miran!

Miran Kegl ist ein exzellenter Verkoster, hilft jedes Jahr bei der Ernte und ist mit der Fam. Keller schon über viele Jahre befreundet. Miran ist ein ganz lieber Kerl und er ist ein echter Keller-Experte.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2469
  • Bilder: 7
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragDi 12. Mär 2019, 20:44

BerlinKitchen hat geschrieben:und ist mit der Fam. Keller schon über viele Jahre befreundet. Miran ist ein ganz lieber Kerl und er ist ein echter Keller-Experte.

...könnte das ggf. auch zu einer ganz ganz kleinen Befangenheit führen? :?
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragDi 12. Mär 2019, 20:50

Ach, darüber stehen wir doch. Wir sind ja schließlich nicht mehr 20. :lol:
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2469
  • Bilder: 7
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragDi 12. Mär 2019, 20:52

BerlinKitchen hat geschrieben:Ach, darüber stehen wir doch. Wir sind ja schließlich nicht mehr 20. :lol:

...grade deswegen! :mrgreen:
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragDi 12. Mär 2019, 21:17

P.S. Du solltest mal mit Jörg Müller/Sylt sprechen. Er steht nicht gerade im Verdacht befangen zu sein. Wir haben am nächsten Tag zusammen gefrühstückt und er strahlte über das ganz Gesicht, "was für eine tolle Probe".


Bild
Flörsheim-Dalsheim meets Sylt


Gin Gin
Martin
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2469
  • Bilder: 7
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragDi 12. Mär 2019, 22:20

Es ist einfach so, daß praktisch jeder von uns aufgrund von persönlichen oder beruflichen Abhängigkeiten bzw. Relationen in irgendeiner Form befangen ist. Das ist jetzt erst mal gar nix schlimmes und auch ganz normal. Und wenn bei Wertungen / Bewertungen diese Relationen auch klar offenliegen, ist das auch kein Problem, denn dann hat man die Chance, das für sich selbst zu gewichten. Nur wird das in sehr vielen Fällen eben nicht offen kommuniziert und manchmal sogar bewußt verschwiegen. Und -noch viel schlimmer- die meisten Leuten hinterfragen das auch nicht, sondern nehmen solche Statements wie selbstverständlich als 100 %ig unabhängige Meinung hin... :ugeek:
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragMi 13. Mär 2019, 08:08

Nun, wenn man wie Miran Kegl schon so lange dabei ist, dann ist man nicht mehr befangen. Klar, der Schreibstil von Miran ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber Miran bietet eine Expertise an, die besonders wertvoll ist. Er kennt nämlich die Keller-Weine schon seit 2001 und nur wenige können das von sich behaupten. Er kann also die 2018er viel besser einschätzen und in Kontext setzten mit anderen Jahrgängen als andere. Einem G-Max 98 Punkte zu geben, dazu gehört nicht viel Expertise. Aber zu erkennen, wie gut die Basis-Weine sind in 2018 oder insgesamt die Entwicklung auf dem Weingut Keller, das macht Miran Kegl so wertvoll.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2469
  • Bilder: 7
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: 2018 Keller Jungweinprobe

BeitragMi 13. Mär 2019, 08:32

BerlinKitchen hat geschrieben:Nun, wenn man wie Miran Kegl schon so lange dabei ist, dann ist man nicht mehr befangen.

Ich will die Kompetenz von Miran Kegl gar nicht in Frage stellen, aber die Behauptung, daß jemand einfach deswegen nicht (mehr) befangen ist, weil er "schon so lange dabei ist", ist aus meiner Sicht einfach nur lebensfremd und in der gelebten Praxis stellt sich das in der Regel genau andersherum dar.
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
VorherigeNächste

Zurück zu Rheinhessen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen