Aktuelle Zeit: Mo 17. Dez 2018, 21:04


Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

Fragen, Antworten und Verbesserungsvorschläge zur Forumssoftware und der Ordnung der Foren und Unterforen
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragSo 7. Dez 2014, 16:58

Hallo,

ich habe eine Verbesserungsidee fürs Forum. Und zwar sollte es möglich sein, dass man sich 1-3 Lieblingsweinregionen aussuchen kann, die dann unterhalb des "Avatar" angezeigt werden. So kann man mMn schneller und besser einordnen, warum einer einen Wein ggf. sehr schlecht sieht, Thema meiner Einer und "säurelastige Weine". Sieht man: Südrhone/Priorat...ok, dann weiß man gleich, woran man ist bzgl. Burgund oder Riesling ;)

Insbesondere neueren Mitgliedern würde es so leichter fallen, Beiträge einzuordnnen. Die, die sich schon länger kennen, wissen natürlich von den Vorlieben. Aber auch da würde es nicht schaden.

Nun denn...soll auch nur ein Vorschlag sein...
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6821
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragMo 8. Dez 2014, 08:08

So etwas kann man ja eigentlich sehr gut in unser Feld "Bewertungssystem" schreiben. Da ist auch Platz für genauere Ausführungen, die man mit ein oder zwei Regionen nicht klar zum Ausdruck bringen kann (wenn jemand z.B. sowohl säurereiche Rieslinge als auch schwere, säurearme Rotweine mag).

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragMo 8. Dez 2014, 21:41

Hallo Gerald,

das ist nicht Ganz das, was ich mir vorgestellt habe. Ich fände es wesentlich einfacher, wenn man das LLG direkt unterhalb des Names oder so sieht. Eins reicht ja.
Gerade bei Dir habe ich mal nachgeschaut und muss gefühlt erstmal eine Stunde lesen ;-) ...um dann am Ende vielleicht dort auch ein LLG zu finden.

So wäre es immer sofort sichtbar. Und wenn man es nicht ausfüllt, dann steht da eben nix.

VG,
Robert
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 826
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: FFM

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragDi 9. Dez 2014, 09:59

Hallo Robert,

so ganz verstehe ich Dein Anliegen noch nicht.
Was soll so ein Lieblingsgebiet aussagen?

So kann man mMn schneller und besser einordnen, warum einer einen Wein ggf. sehr schlecht sieht


Nur weil man gerne Weine aus einer Region trinkt, lässt das mMn noch keine Rückschlüsse auf irgendwelche Bewertungsmassstäbe zu.
Ich trinke liebend gerne Rieslinge von der Mosel oder gereifte Bordeaux, würde mir aber nie anmassen meine Urteile darüber als „Benachmark“ anzusehen. Was mir missfällt kann ein anderer gerade gut finden. Ich fände es höchst gefährlich wenn jemand dann einen Rückschluss von meiner Lieblingsregion auf die entsprechende VKN zieht. Nach dem Motto, der trinkt schon Jahrzehnte Bordeaux, dann muss da ja was dran sein. Kann ja auch sein dass ich nur ne schlechte Flasche erwischt habe, oder was falsches gegessen habe. Oder einfach, trotz Liebling, noch viel zu wenig Erfahrung mit der Region habe.

Deine Lieblings Weine sind C9 und Weine aus dem Priorat. Was nicht heisst dass Deine Meinung auch die Meinung anderer ist.
Wenn Du einen säurelastigen Wein schlecht bewertest, reicht es doch wenn Du das kurz in der VKN erwähnst.

Ferner ändern sich meine Lieblingsregionen momentan fast Monatlich. Sprich die VKN bleibt so stehen, aber in nem halben Jahr können da ganz andere Regionen stehen. Dann simmt der Kontext schon wieder nicht.

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragMi 24. Dez 2014, 14:23

maha hat geschrieben:...würde mir aber nie anmassen meine Urteile darüber als „Benachmark“ anzusehen. Was mir missfällt kann ein anderer gerade gut finden. Ich fände es höchst gefährlich wenn jemand dann einen Rückschluss von meiner Lieblingsregion auf die entsprechende VKN zieht.

Hallo Marko,

sorry, erst jetzt meine Antwort. Ich hatte leider vorher keine Zeit. Und ich sehe insbesondere den letzten Punkt vollkommen anders.

Zunächst bin ich bei Dir. Das eigene Urteil ist lediglich der Benchmark für einen selbst. Und es ist ja auch vollkommen nornmal, dass das, was andere gut finde, man selbst u.U. überhaupt nicht mag und umgekehrt.

Nur ich sehe es eben gerade so, dass man von der Lieblingsregion durchaus sehr gut einen Rückschluss auf eine Bewertung ziehen kann oder sich die Bewertung gerade dadurch überhaupt erschließt!

Ich mag zB den Riesling so gut wie gar nicht, habe jetzt auch noch nicht alle probiert. Die einigen wenigen haben mich nicht motiviert, mehr zu probieren. Andere Traube: Chianti mögen wir inzwischen auch nicht mehr, was vor 12 Jahren noch vollkommen anders, aber inzwischen sind wir komplett im Süden Frankreichs, Norden Spaniens angekommen.

Wenn ich dann doch mal auf einer Weinverkostung/Proben/etc. einen anderen Wein probiere und dann meine Eindrücke schildere, dann finde ich, ist es extrem hilfreich zu wissen: Ah ja, der mag die "dicken Dinger" ausm Süden, klar, daher mag er den Franken- oder allgemein den deutschen Rotwein nun mal überhaupt nicht. Es erklärt sich sofort. (Beispiele sind frei gewählt und ohne Gewähr). Wenn man den Kontext hingegen nicht weiß, denkt man nachher. Ok, der Wein scheint "nicht gut" zu sein...und das will man ja auch nicht sagen.

ERGO: Ich finde es eine gute Idee, dass man ein Lieblingsgebiet unterhalb des Bildchens sieht. Aber es scheint allgemein wenig Begeisterung zu geben, sich mit diesem Problemchenchen zu befassen ;)

VG,
Robert
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3604
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragMi 24. Dez 2014, 15:53

Ah ja, der mag die "dicken Dinger" ausm Süden, klar, daher mag er den Franken- oder allgemein den deutschen Rotwein nun mal überhaupt nicht. Es erklärt sich sofort.


Es soll gar nicht so wenige Weinfreunde geben, bei denen das überhaupt nicht so schwarz-weiß aussieht.

Ich würde als Lieblingsgebiet wohl "Mosel" angeben. Trotzdem mag ich zur gegebenen Zeit auch einen druckvollen Priorato oder Ch9. Und dann wieder einen duftigen Spätburgunder von der Ahr.....oder eine TBA vom Neusiedlersee...oder einen fein gereiften BDX...oder...

"Sofort erklären" würde sich also gar nix .:mrgreen:

Viele Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragMi 24. Dez 2014, 16:45

Bernd Schulz hat geschrieben:"Sofort erklären" würde sich also gar nix .:mrgreen:

Nun ja, aber wenn man einen Weingeschmack hat, der sich nicht auf gewisse Gebiete einschränkt, so bleiben dann auch (für andere) nicht direkt nachvollziehbare Kritiken/Beschreibungen aus, gell :P
;)
Und man könnte das ja auch so machen, dass man es nicht ausfüllen muss bzw. "Keins" als Lieblingsgebiet auswählen kann. Wie schon geschrieben, es soll eher erklären, warum einer ein "extremes" Gebiet nicht mag bzw. es könnte dabei helfen...
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline
Benutzeravatar

Alas

  • Beiträge: 1022
  • Registriert: Mo 20. Feb 2012, 21:14
  • Wohnort: Hinter dem Meer
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragMi 24. Dez 2014, 18:02

Hallo Robert!

Einerseits finde ich deine Idee nicht unpraktisch, wenn es denn halt tendenziell zu verstehen wäre (siehe Bernd). Bei mir wäre es noch schwierig, weil ich noch ein Suchender bin, aber das könnte man dann ja auch so schreiben. Sodann müsste man halt auch wissen, wie die Weine der Person aus dem jeweiligen Gebiet schmecken, und in diesem Zusammenhang fände ich es ganz nett, wenn du etwas mehr ausführliche VKN schreiben würdest.

Fette Tage wünscht

Alas
wat den een sien uhl is den annern sien nachtigall
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 879
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragDo 25. Dez 2014, 10:05

VillaGemma hat geschrieben:Nun ja, aber wenn man einen Weingeschmack hat, der sich nicht auf gewisse Gebiete einschränkt, so bleiben dann auch (für andere) nicht direkt nachvollziehbare Kritiken/Beschreibungen aus, gell :P
;)



Hallo Robert,

dieser Satz von dir ist das beste Argument, warum solch eine "Lieblingsgebiet/Lieblingsrebsorte" Beschreibung gar keinen Sinn macht. Ich bin mir sicher, dass du das genau so fühlst, aber wie Bernd schon geschrieben hat, har nicht jeder so einen genau festgelegten Weingeschmack (ich benutze lieber keine anderen Worte, die mir auch einfallen würden ;) ).

Meine Lieblingsrebsorte ist, wie nicht schwer zu erkennen sein dürfte, Nebbiolo. Ich trinke aber auch gerne Pinot Noir, Vernatsch, Tempranillo, diverse autochtone Sorte, verschmähe auch keinen guten Cabernet Sauvignon oder Franc und jetzt kommt die große Überaschung, auch Prioratos, Ch9dP und Amarone trinke ich hin und wieder ganz gerne. Wenn ich dir jetzt noch schreibe, dass ich auch Riesling gerne mag, Champagner, Sekt und Co sehr gerne und auch noch Rose zu schätzen weiß, dann verwirre ich dich wahrscheinlich total :? :lol:

Jetzt noch eine freche Bemerkung:

Trotz meiner klaren Vorliebe für schlankere, elegantere Weine, traue ich mir trotzdem zu, einen Priorato zu bewerten und das auch so, dass es für die Leute, die mich kennen, nachvollziehbar ist. Hier ist wohl der Knackpunkt zu sehen, die Bewertung eines anderen ist immer nur dann sinnvoll und nutzbar für mich, wenn ich weiß, wie er bewertet und welchen Qualitätsanspruch er hat. Welche Weine er bevorzugt ist hier für mich nur sekundär, denn das kann ich dann einschätzen.

Wenn du dich das ein oder andere mal falsch interpretiert gesehen hast, liegt es vielleicht nicht daran, dass du einen bestimmten Weintyp bevorzugst, sondern dass du alle anderen abklassifizierst und abqualifizierst und das dann auch noch mit Worten wie "amerikanische Plörre", dünner Fusel, etc.

Glaubst du, dass ein Riesling oder Burgunderfreund mehr auf deine Bewertungen eingeht, die "Säureplörre" oder dünnes Wässerchen ohne Geschmack" lauten, wenn unter deinem Nicknamen "liebt Priorat und Ch9dP" steht ?

Ich persönlich lese mir Vkn von dir zu allem was nicht Priorat oder ChßdP ist gar nicht mehr durch und leider muss ich zugeben, dass das dazu führt, das ich auch die anderen nicht lese :oops: . Mir ist natürlich bewusst, dass dir das egal ist, aber Sinn eines Forums ist es doch auch, viel zu lesen, vielleicht was davon für mich mitzunehmen und eventuell sogar neue Felder zu öffnen.

Ich gebe noch mal ein Besipiel an einer Person aus dem Forum, mit dem ich schon ein paar mehr Weine zusammen verkostet habe. Dieser Mister X bevorzugt klar Weine aus dem Priorat, reist oft dorthin, macht ausführliche Verkostungen und das ist für ihn sicher große Leidenschaft (nein, es ist nicht Thvins ;) ). Wenn dieser Prioratfan Weine verkostet, dann kann er die Qualität einschätzen, egal ob es ein Riesling, ein Barolo, ein Priorat oder ein Kalterer See ist, und wenn er einen Wein für sehr gut befindet, würde ich den z.B. blind im Lokal bestellen und wäre mir sicher, dass er mir sehr gut schmeckt.

Es ist also nicht so, wie du scheinbar annimmst, das es nur schwarz oder weiß gibt und man entweder fette oder dünne Weine mag, und man dann auch nur entweder diese oder jene bewerten kann. Es ist, zumindest bei mir, so, dass auch die Tagesform, der Ort, dass Essen, das es dazu gibt, die Gesellschaft und diverse andere Kriterien entscheiden, was ich trinke, bzw. trinken will.

Das war dann mein Wort zum Feiertag und ich bin mir recht sicher, dass du es nicht nachvollziehen kannst, aber ich hatte gerade Zeit, bevor es zum Verwandtenbesuch geht ;) .

Ich trinke heute und morgen z.B. folgende Weine, die ich gestern alle geöffnet und probiert habe:

Champagner Fourny Extra Brut, Christoffel Riesling Spätlese, Barolo Massolino, Stellenbosch Pinotage, Clos Martinet und dann kommen sicher noch ein paar dazu. Ich bin jetzt sogar der Überzeugung, das ich alle diese Weine bewerten könnte, obwohl sie völlig unterschiedlich sind, und alle, die mich und meine Bewertungen kennen, ihre Erkenntnisse daraus ziehen könnten.

So wie du dir das wahrscheinlich vorstellen würdest, stünde bei mir jetzt "Lieblingsgebiet Piemont" oder "Lieblingsrebsorte Nebbiolo" und du wüsstest dann, dass meine Vkn oder Punktevergabe zu dem Priorat nichts aussagen würde und man sie getrost nicht ernst nehmen könnte ? ;) :shock:

Der ein oder andere, sieht das vielleicht ähnlich und darum kommt eben nicht die große Euphorie zu deiner Verbesserungsidee zu Stande, obwohl ich damit kein Problem hätte, würde sie wahrscheinlich eher weniger bringen ;)

Frohe Weihnachten und einen guten Rustch, egal mit welchen Getränken (ich will nicht noch weiter verwirren und schreiben, dass ich auch noch Bier sehr gerne trinke, und zwar viele verschiedene Sorten und dann auch noch die "Einheitsplörre" von Großbrauereien :? :o ;)
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 804
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Verbesserungsidee: Lieblingsgebiet

BeitragDo 25. Dez 2014, 13:03

Hallo Klaus,

vielen Dank für Deine lange Erklärung/Diskussionsgrundlage, aber ich glaube Ihr versteht mich falsch. Es geht mir überhaupt nicht darum, Weine abzuklassifizieren. Jedenfalls nicht objektiv. Ok, war vielleicht nicht immer so :roll: ...aber inzwischen sehe ich ein, das es in der Tat vollkommen unterschiedliche Geschmäcker gibt und das Wort Weltklassewein ein Unwort ist. Geht nicht. Geht echt nicht. Dito Punkte. Sie beziehen sich einzig und alleine auf eine Region, wie zB das C9dP oder wegen mir die Mosel. Und daher kann es auch keinen Wein geben, der weltweit über allen anderen steht. Ich dachte immer mal, so vor noch 10 Jahren, das sei anders. Vielleicht möchte man auch insgeheim, dass es sowas gäbe...aber das lernt man über die Jahre, dass dem nicht so ist.

Soviel vorweg, nur Deine Argumentation mit dem Kern, dass Dein Weingeschmack nicht so eingeschränkt ist wie meiner (wir haben heute Morgen in der Familie die "herzliche Ehrlichkeit" ausgerufen...also ruhig das Kind beim Namen nennen) ist doch gar kein Argument gegen diese Idee???!!!
Absolut nicht, denn Du magst ja fast alles, was trinkbaren Alkohol angeht ;) ...scheint bei vielen so der Fall zu sein; nur eben bei mir nicht (mehr). Und bei meiner Frau interessanterweise auch nicht...oder besser zum Glück. Denn sonst hätten wir noch viel mehr Wein :?

Nur bei solch "beschränkten" Menschen wie meiner Einer ist es schon hilfreich zu wissen, warum er den Burgunder mit so schlechten Adjektiven versieht. Ich fände es extrem hilfreich, wenn einer meine Pegaus (will nicht immer Tardieu schreiben, sonst krieg ich wieder Haue) verreist mit Adjektiven wie Marmelade, Nelkensaft, süsse Plürre. Ok, kommt nicht so oft vor, aber wenn dann da steht: Mag deutsche unreife Rieslinge ;) ...dann wes ick: Jo, dann isses klar warum er den nitt mag.

Und für Leute mit einem "weltoffenen Geschmack" ist das doch gar kein Problem. Da kommen solch harrsche Worte wie "viel zu sauer" o.ä. ja kaum vor.

Nun denn, es war einfach eine Idee...nicht mehr, nicht weniger.

Und zu meinen nicht gelesenen Bewertungen :( ...das ist ja schon schade, kommt aber auch nicht oft vor :P ...außer vielleicht im Thread "Deutsche Weißweine aus Sicht eines SF". Ich finde den Thread interessant und verrissen habe da ja noch keinen Wein. Im Gegenteil, ich war sogar überrascht ob der Qualität. Trotzdem hat bislang mein weißer C9dP die Nase vorn. Ich denke mal schon, insbesondere mit dem Wissen, was meine Vorlieben sind, ist das mal interessant zu lesen. Daher hatte ich den Thread angefangen.

Ansonsten habe ich mir in der Tat total abgewöhnt, Weine aus anderen Regionen groß zu kaufen. Ich suche ja doch immer den Geschmack eines C9 oder Prioratos. Und warum soll ich die dann nicht gleich kaufen :roll: ...macht eigentlich keinen Sinn, daher lasse ich es nach vielen Jahren nun auch. Andererseits ohne Ausprobieren und Probekaufen hätte ich die Prioratos niemals entdeckt. Und das wäre schon sehr schade gewesen!

VG und Euch allen auch frohe Weihnachten,

Robert
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Nächste

Zurück zu Technik und Forumsstruktur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen