Aktuelle Zeit: Do 27. Jul 2017, 08:48


wineowine.de

Südtirol - die Weißweine

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 566
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Südtirol - die Weißweine

BeitragSo 16. Jul 2017, 19:03

Hallo Ulli,

es handelt sich tatsächlich um die Jostabeere, ich wußte auch nicht, daß die offizielle Schreibweise so lautet. Jedenfalls habe ich erst letzte Woche wieder welche auf dem Wochenmarkt gekauft und da waren sie als "Yosterbeeren" bezeichnet. Ist wohl ein regional verwendetes Synonym.
Die Jostabeere liegt tatsächlich geschmacklich irgendwo zwischen Stachelbeere und schwarzer Johannisbeere, wobei die Beere bei früherer Ernte der Stachelbeere näher ist; wenn sie recht reif ist, bleibt von der Stachelbeere aber kaum noch was übrig, dann schmeckt's eher wie eine Mischung aus schwarzer Johannisbeere und nicht ganz reifer (Sauer-) Kirsche.

VG Erich
Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2467
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Südtirol - die Weißweine

BeitragSo 16. Jul 2017, 21:30

Hallo Erich,

danke für die Erläuterung, so kann ich die VKN mit "Yosterbeere" etwas besser einordnen. Und ich werde mal schauen, ob es diese Beeren auch hier auf einem der Märkte gibt, und ggf. mal probieren. Hört sich jedenfalls interessant genug an.

Gruß
Ulli
Online

olifant

  • Beiträge: 2399
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Südtirol - die Weißweine

BeitragDi 18. Jul 2017, 10:25

Jaja, die Yosterbeere - kein Ergebnis von Graf Yoster's botanischen Experimenten ;) , sondern eine veritable Errungenschaft unseres Ostens der Republik, die nämliche ertragreiche Kreuzung zur Anbaureife brachten.

Ich selbst darf ein Exemplar mein Eigen nennen.
Der Geschmack kann jahrgangsabhängig schon mal differieren - warme bis heisse Jahrgänge sind mir da durchaus lieber. Der Geschmack entspricht dann am ehesten dem der Schwarzen Johannisbeere, jedoch gepaart mit einer grossen Priese trocken-erdiger Würze, die bei leichter Überreife auch mal bis ins muskat-zimtige changieren kann.
Grüsse

Ralf
Online

olifant

  • Beiträge: 2399
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Südtirol - die Weißweine

BeitragDi 18. Jul 2017, 10:32

EThC hat geschrieben:In den letzten Wochen ist wieder ein bißchen was zusammengekommen. Von unterirdisch bis super war einiges dabei...

Bild


Diesen Sylvaner finde ich auch sehr sehr gut, von den mir bekannten Sylvanern aus dem Eissacktal in jedem Falle mein Favorit, ohne andere abwerten zu wollen.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 566
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Südtirol - die Weißweine

BeitragDi 18. Jul 2017, 12:33

olifant hat geschrieben:kein Ergebnis von Graf Yoster's botanischen Experimenten


richtig, der hat sich vor Urzeiten auch noch die Ehre gegeben... :lol:
Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Vorherige

Zurück zu Südtirol

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

wineowine.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen