Aktuelle Zeit: Di 19. Mär 2019, 02:52


Die fabelhafte Welt des Bieres

Alles was interessant ist, aber keinen direkten Bezug zu Wein hat
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3703
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMi 17. Okt 2018, 21:11

olifant hat geschrieben:Mein (Sommer-)Favorit ist das obergärige Dolden Sud IPA, dass aber mit 2€/o,33l nicht wirklich günstig, m.E. aber sein Geld wert ist.


Ralfs Bemerkung hat mir große Lust darauf gemacht, das Riedenburger IPA erneut zu trinken. Deshalb bin ich heute abend im goldenen Schein der Oktobersonne zum Alnatura geradelt und habe mir neben ein paar Fressalien auch einige Flaschen Bier besorgt. Das IPA kostet im Bio-Supermarkt übrigens nur 1,69. Und zum gleichen Kurs war von Riedenburger auch ein hopfengestopfter Weizenbock erhältlich. Diesen habe ich gerade im Glas: Naturtrüb, heller Bernstein, deutlich hopfenbetonter Duft, auch am Gaumen eindringlich herbe Hopfenaromatik, körperreich, geschmacksintensiv, ziemlich komplex, für meinen Geschmack sehr gut! Als etwas nachteilig empfinde ich die 7,9 Volt Alkohol, aber trotzdem werde ich dieses Getränk wohl bald wieder kaufen. Es muss nicht immer ein Möselchen sein :mrgreen: - auch ein handwerklich gebrautes Bier ist für mich eine feine Sache!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

olifant

  • Beiträge: 2866
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMi 17. Okt 2018, 22:41

Hallo Bernd,

was erwartet du wenn ein bayerisches Bier das Wort "Bock" im Namen trägt? Bock in jedweder Form ist bei uns Starkbier :lol:
Im Alk fast schon ein kleines Möselchen, oder?
Grüsse

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3703
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragMi 17. Okt 2018, 23:01

olifant hat geschrieben:Im Alk fast schon ein kleines Möselchen, oder?


Nicht nur fast, Ralf! In meinem Keller befinden sich gar nicht so kleine Möselchen (wie z.b. eine 2012er Spätlese aus dem Hause Müllen), die mit lediglich 7,0 Prozent auskommen.

Für eingefleischte Alkoholgegner gibt es von der Riedenburger Brauerei übrigens mittlerweile auch ein bleifreies IPA. Davon hatte ich mal vor etwa drei Monaten eine Probeflasche, aber im Gegensatz zu dem ganz passablen bleifreien Weizen aus dem gleichen Hause ging das für mich überhaupt nicht, brrr, pfui Geier!

Morgen ist das das alkoholhaltige, "richtige" IPA mal wieder fällig, und darauf freue ich mich jetzt schon!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Rbg

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 12:14
  • Wohnort: Bayern

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDo 18. Okt 2018, 11:01

Hallo Bernd,

wenn Dir das Riedenburger schmeckt und Du im Alnatura einkaufst, dann versuch doch mal Die Biere von Lamms Bräu. Zumindest in unserem Regensburger Alnatura wird eine große Auswahl von Lamms Bräu Bieren angeboten.

Besonders empfehlen möchte ich das dunkle Bier sowie das „Zisch“ ( Da wird’s Dich jetzt beim Namen gruseln ) ein leichtes Helles in der 0,33l Flasche.

Servus
walter
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 851
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: FFM

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDo 18. Okt 2018, 13:18

Rbg hat geschrieben:... dann versuch doch mal Die Biere von Lamms Bräu. ...

Aber bitte nur mit "entstörtem" Barcode :lol:
https://www.welt.de/vermischtes/article ... oeste.html

Sorry fürs OT *Aluhutwiederaufsetz*
Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

olifant

  • Beiträge: 2866
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDo 18. Okt 2018, 15:02

Rbg hat geschrieben:Hallo Bernd,

wenn Dir das Riedenburger schmeckt und Du im Alnatura einkaufst, dann versuch doch mal Die Biere von Lamms Bräu. Zumindest in unserem Regensburger Alnatura wird eine große Auswahl von Lamms Bräu Bieren angeboten.

Besonders empfehlen möchte ich das dunkle Bier sowie das „Zisch“ ( Da wird’s Dich jetzt beim Namen gruseln ) ein leichtes Helles in der 0,33l Flasche.

Servus
walter


Lammsbräu setzt zwar bereits genausolang auf Bio wie die Riedenburger, aber deren bevorzugter recht malzige Stil war noch nie my glas of beer.
Ich kenne aber auch ebenso regelrechte Liebhaber dieses Stils - ist halt Geschmackssache. Mir liegen die eher hopfigen Sachen der Riedenburger eher.
Grüsse

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3703
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDo 18. Okt 2018, 17:50

Rbg hat geschrieben:wenn Dir das Riedenburger schmeckt und Du im Alnatura einkaufst, dann versuch doch mal Die Biere von Lamms Bräu. Zumindest in unserem Regensburger Alnatura wird eine große Auswahl von Lamms Bräu Bieren angeboten.

Besonders empfehlen möchte ich das dunkle Bier sowie das „Zisch“ ( Da wird’s Dich jetzt beim Namen gruseln ) ein leichtes Helles in der 0,33l Flasche.


Auch hier wird ein breites Sortiment von Lammsbräu angeboten. Mir geht es aber ähnlich wie Ralf - der Stil der Riedenburger Biere sagt mir mehr zu, wobei ich das Pils (!) von Lammsbräu, welches eine eigenwillige Hopfennote aufweist, manchmal gerne trinke (und dementsprechend ab und an kaufe). Das "Zisch" kenne ich aber noch nicht; demnächst werde ich deinem Tipp dann wohl mal folgen! Danke für die Empfehlung!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1125
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDo 31. Jan 2019, 17:28

Seit längeren mal wieder ein Bier aufgemacht, natürlich von unseren belgischen Nachbarn:
Achel Trappist
Bernsteinfarben im Glas. Am Gaumen ein vollmundiges, sehr süffiges, malziges Blond mit einer schönen Bitternote durch die Hopfen. Passt durch seine wärmende Note durch den Alkohol auch gut zur Jahreszeit und zur Erkältung ;). Wenn ich richtig informiert bin ist Achel das kleinste unter den existierenden Trappistenklöstern in Belgien. Spannend.

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1125
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDo 31. Jan 2019, 18:01

Das schöne ist, das die kleinen, alkoholreichen Flaschen in Kleinformat abgefüllt sidn, deshalb zum Vergleich:
Zundert Trappist
Interessanterweise ein Trappistenbier aus den Niederlanden. Von der Farbe her dunkler als das Achel, leicht ins Braune tendierend. Am Gaumen schlanker bei gleichen Alkoholgehalt. Nicht so hopfig schmeckend, die Bitternote ist nur sehr dezent vorhanden. Auch weniger malzig. Warum mir dieses Bier besser gefällt kann ich gar nicht so genau sagen. Insgesamt wirkt das Zundert geschmacklich tiefer, vielleicht liegt es daran. Aber bei beiden Bieren freue ich mich darüber, das ich solch leckere Getränke mal für 1,50 Euro knapp neben der Grenze kaufen kann.

Gruß

Ralf
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 269
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 12:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Die fabelhafte Welt des Bieres

BeitragDo 31. Jan 2019, 18:07

Hallo Ralf,

Zundert kenne ich nicht, Achel schon. Hamont-Achel ist eine Gemeinde im nördlichen Limburg, das Kloster und die Braustätte liegen fast auf der niederländischen Grenze. Man hat hier 1998 die alte Brautradition wieder aufleben lassen. Ich mag das Bier sehr, es ist für mich aber jenes Trappistenbier, das im Glas die meiste Zeit braucht, um sich zu beruhigen und seine samtige Art zu entfalten. Frisch eingeschenkt wirkt es manchmal kratzig am Gaumen. Aber lecker ist es in jedem Fall, und die Trappisten würden es bestimmt gegen Erkältung verschreiben ;) .

Viele Grüße

Markus
Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen