Aktuelle Zeit: Sa 19. Okt 2019, 08:52


Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

Von A wie Aldi bis Z wie Zielpunkt
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6906
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragDo 11. Jul 2019, 17:38

Hallo,

vielleicht kann ich die Fragestellung ein bisschen nachvollziehen.

Vor längerer Zeit (ca. 1990) habe ich mit Freunden ein Ferienhaus in der Toskana für eine Woche gemietet. Ein Mitreisender hatte offenbar Durst, und da die Geschäfte schon geschlossen waren, hat er einfach einen Bauern in der Nähe - mangels Italienischkenntnissen mit Händen und Füßen ;) - gefragt, ob er Wein zu verkaufen hat. Dem war tatsächlich so und er ist mit einem 5-Liter-Kanister eines hellroten Weins für sehr wenig Geld zurückgekommen.

Der Wein war vermutlich nur für den Hausgebrauch gemacht, der Alkoholgehalt war bestimmt nicht gemessen. Er war leicht, trocken, süffig und wahrscheinlich auch nur wenig geschwefelt. Hat eigentlich mehr wie Limonade ohne Zucker und mit Alkohol geschmeckt, durchaus trinkbar, aber eigentlich nicht das, was ich mir heute unter Wein vorstellen würde.

Kann man sicherlich trinken, wenn man es bei einer Party o.ä. vorgesetzt bekommt, aus eigener Initiative würde ich so etwas aber nicht erwerben, als Durstlöscher ist Mineralwasser meiner Ansicht nach besser geeignet und man belastet den Körper nicht mit Alkohol. Aber chacun à son goût ...

Grüße,
Gerald
Offline

Lakrisi

  • Beiträge: 16
  • Registriert: Di 9. Jul 2019, 11:12

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragDo 11. Jul 2019, 18:04

Gerald hat geschrieben:... Hat eigentlich mehr wie Limonade ohne Zucker und mit Alkohol geschmeckt, ...

Nein, das suche ich sicherlich nicht. Hatte das, was er euch da gegeben hat einen Namen (Trauben)? So etwas ist mir noch nicht untergekommen...
Offline

Kle

  • Beiträge: 453
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 18:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragDo 11. Jul 2019, 18:46

ist zwar nicht Italien, aber vielleicht ein ähnliches Prinzip: Auf Kreta fand ich heraus, wie lecker die Weine aus Plastikflaschen im untersten Regal der Lebensmittelläden schmecken können. Meist mit allenfalls spärlichen handschriftlichen Angaben auf dem Etikett. Was diesen Weinen an Tiefe oder Komplexität fehlt, gleichen manche mit anregend eigener, ungeschminkter, aber nicht ungehobelter Aromatik aus.
Gruß, Kle
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2805
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragDo 11. Jul 2019, 18:47

Also ich glaube nicht, dass du da etwas finden wirst.
Alkohol ist nunmal Gesachmacksträger und die Weine werden generell alkoholstärker.
Brauchst ja nur im Forum hier schauen wie manche sich freuen, wenn sie einen gut schmeckenden Wein mit 13 Umdrehungen finden. Ich beziehe mich hier auf Rotweine, aber bei den 15% von deinem Ausgangsposting waren ja auch Rotweine gemeint.
Früher war das noch ganz anders, kann mich da noch an die großen Veltliner aus der Wachau erinnern, die hatten 12,5 Alkohol. Und gehalten haben sie fast ewig.

Wenn du jetzt Fragola ansprichst - da sitzt du doch an der Quelle. Mach mal eine Tour durch Venetien, in irgendeinem Agriturismo - die selbst Wein keltern - wirst du bestenfalls fündig.
Im Supermarkt kaum und im Fachhandel wohl bestimmt nicht.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

Lakrisi

  • Beiträge: 16
  • Registriert: Di 9. Jul 2019, 11:12

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragDo 11. Jul 2019, 19:05

austria_traveller hat geschrieben:Also ich glaube nicht, dass du da etwas finden wirst.
Alkohol ist nunmal Gesachmacksträger und die Weine werden generell alkoholstärker.
Brauchst ja nur im Forum hier schauen wie manche sich freuen, wenn sie einen gut schmeckenden Wein mit 13 Umdrehungen finden.
...
Früher war das noch ganz anders, ...

Wenn du jetzt Fragola ansprichst - da sitzt du doch an der Quelle. Mach mal eine Tour durch Venetien, in irgendeinem Agriturismo - die selbst Wein keltern - wirst du bestenfalls fündig.
Im Supermarkt kaum und im Fachhandel wohl bestimmt nicht.

Als Geschmacksträger dürfte der Sprung von 10 nach 12% Vol. vernachlässigbar sein. Dass die Weine "alkoholstärker" werden ist nicht natürlich. Geerntet werden sie immer reif (zumindest im Süden). Da ergibt die gleiche Sorte fast immer den gleichen Alkoholgehalt. Dass die gleichen Sorten nun über die 12%-Marke hüpfen, ist wie beim Sport: Doping.
Es verhält sich analog zu den "nativen Olivenölen" aus den Märkten. Mit Olivenöl haben die nicht viel gemeinsam. Es gibt jedoch einen gravierenden Unterschied zwischen Wein und Olivenöl. Während man selbst in Italien für gutes Olivenöl locker 20 Euro je Liter bezahlt (eher mehr), ist der Wein günstiger als hier und - echt.
Früher war es tatsächlich anders und der Wein kam - in aller Regel - nicht "aus dem Experimentierkasten".
Fragola (Extrembeispiel) findet man vermutlich nur direkt bei den Bauern. Problem ist nicht das Finden, sondern das Mitnehmen. ;-)
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2378
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragDo 11. Jul 2019, 19:27

Lakrisi hat geschrieben:Nein, das suche ich sicherlich nicht

Ehrlich gesagt steigen mit der Anzahl Deiner Posts auch die Widersprüche für mich. Ich kann auch nicht nachvollziehen, was das für "Kunstweine" sein sollen, die Du da immer wieder als Negativbeispiele anführst.
Ich denke, ich bin hier etwas ratlos 'raus...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Lakrisi

  • Beiträge: 16
  • Registriert: Di 9. Jul 2019, 11:12

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragDo 11. Jul 2019, 21:55

EThC hat geschrieben:Ehrlich gesagt steigen mit der Anzahl Deiner Posts auch die Widersprüche für mich. Ich kann auch nicht nachvollziehen, was das für "Kunstweine" sein sollen, die Du da immer wieder als Negativbeispiele anführst.
Ich denke, ich bin hier etwas ratlos 'raus...

Widersprüche, wo?

Zum Thema "Kunstwein", siehe beispielsweise hier zu Erklärungen:
https://www.stern.de/genuss/trinken/wein--so-gepanscht-ist-wein---und-wir-haben-keine-ahnung-davon-7127222.html
Stern: So gepanscht ist Wein – und wir haben keine Ahnung davon
...
Kennzeichnungspflichtig ist Schwefel ab einem Gehalt von zehn Milligramm, der konserviert den Wein und schützt ihn vor Oxidation.
...
Oder dass Zucker zugefügt wird, um höhere Alkoholwerte zu erzielen. Geschweige denn von den gut fünfzig zugelassenen Zusatzstoffen, technischen Hilfsmitteln und Verfahren, die den billigsten Traubensaft zu Wein verwandeln können, der dann im Discounter oder Supermarkt in den Verkauf gelangt. All das muss nicht auf dem Etikett stehen.
...
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1493
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragFr 12. Jul 2019, 07:29

Verstehe ich Dich richtig - Du gehst davon aus, daß jeder Wein mit > 9 % Alkohol chaptalisiert und somit "künstlich" ist?
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2805
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragFr 12. Jul 2019, 09:19

Lakrisi hat geschrieben:Geerntet werden sie immer reif (zumindest im Süden). Da ergibt die gleiche Sorte fast immer den gleichen Alkoholgehalt.

immer reif ist jetzt aber keine verlässliche Aussage. Wenn im Refraktometer die Zuckerwerte passen wird geerntet.
Mit den Jahren habe ich feststellen können, dass die Alkoholgrade mehr werden.
Mit Experimentierkasten kann ich jetzt wirklich nicht viel anfangen ?

Lakrisi hat geschrieben:Während man selbst in Italien für gutes Olivenöl locker 20 Euro je Liter bezahlt (eher mehr)

Das verwundert mich jetzt schon ein wenig ?
Also für Einheimische schätze ich dass du schon um einen 10er ein gutes Olivenöl bekommst

@Naturprodukt
Vielleicht solltest du mal zu einem Winzer gehen und dort einen Orangenwein probieren.
Allerdings musst du dann mehr Geld in die Hand nehmen, als ein paar Euro.
So anspruchsvoll wie du bist (aber nicht bei den Preisen, da darf es gerne weniger sein) ist es wohl besser du machst den Wein selbst ;-)
Zuletzt geändert von austria_traveller am Fr 12. Jul 2019, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1493
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Günstige, natürliche Tafelweine um die 9% Vol.?

BeitragFr 12. Jul 2019, 09:27

austria_traveller hat geschrieben:Lebst du wirklich in Italien ? Wo genau ?
Hier darf ich Dich auf seinen allerersten Satz verweisen:
Lakrisi hat geschrieben:ich bin italienischer Staatsbürger und lebe in Deutschland.
;)
Besten Gruß, Karsten
VorherigeNächste

Zurück zu Wein vom Supermarkt, Discounter, Drogeriemarkt oder der Tankstelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen