Aktuelle Zeit: So 21. Okt 2018, 23:05


Reinzuchthefen für Spontinoten

Von der Weinbergspflege bis zur Kellertechnik
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 813
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Reinzuchthefen für Spontinoten

BeitragFr 8. Nov 2013, 13:18

Gerald hat geschrieben:
sorry, die Auflösung dieser Frage in diesem Thread ist mir leider nicht ganz klar,


Mir auch nicht.
Beste Grüße
Gaston
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3529
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Reinzuchthefen für Spontinoten

BeitragFr 8. Nov 2013, 14:10

sorry, die Auflösung dieser Frage in diesem Thread ist mir leider nicht ganz klar,


Und mir auch nicht.

Klar, "in" ist das Thema Spontanvergärung schon länger nicht mehr; dem einen oder anderen Weinfreund gilt es sogar als unfein, überhaupt ein Wörtchen darüber zu verlieren.

Für mich bleibt es aber trotzdem spannend, und ich unterhalte mich immer wieder mit Winzern darüber. Unter anderem mit zweien, die ich inzwischen so gut kenne, dass sie mir ganz sicher nichts von Ross erzählen.

Die Quintessenz aus diesen Gesprächen ist in etwa Folgendes:

- Die Bedeutung der Spontanvergärung im Hinblick auf den "manipulativen Faktor" wird gerne überschätzt. Andere Parameter (z.b.Enzyme!) spielen eine mindestens genauso große Rolle

- Auch mit Reinzuchthefen kann man generell ausgezeichnete Weine erzeugen.

- Die Bedeutung der Spontanvergärung wird andererseits gerne unterschätzt. Wenn es um Lagerfähigkeit, Vielschichtigkeit und Lagentypizität (im Betriebsrahmen) geht, bietet sie zunächst einmal gewisse Vorteile.

- Warum einer Industrie, die immer wieder versucht, uns alle möglichen Hilfspülverchen anzudrehen, das Geld für eigentlich überflüssige Reinzuchthefen in den Rachen werfen, wenn es mit Spontanvergärung mindestens ebenso gut funktioniert? Den Druck bezüglich manipulativer Maßnahmen, den Firmen wie Erbslöh auf die Erzeuger ausüben, muss man nicht auch noch befördern, indem man ihm nachgibt.

Und gerade vor diesem Hintergrund kann ich in einer Reinzuchthefe, die für Spontinoten sorgen soll, nichts anderes erkennen als den Versuch der Hefeverkäufer, einen tatsächlichen oder angeblichen Trend zum Vorteil der eigenen Kasse auszunutzen. Ein Winzer, der Spontinoten erzielen möchte, braucht keine "Oenoferm wild & pure", solange er handwerklich einiger maßen fit ist (oder zumindestens willens ist, sich entsprechend fit zu machen). Das Zeug ist schlicht und einfach unnötig.

Beste Grüße

Bernd
Vorherige

Zurück zu Tendenzen im Weinbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen