Aktuelle Zeit: Fr 14. Dez 2018, 06:05


Korkgeschmack

Von Korken, Kapseln, Kellermessern
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 198
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 19:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Korkgeschmack

BeitragFr 10. Feb 2017, 18:32

Johner aus Bischoffingen war einer der Ersten der auf Schrauber umstellte.

Die Geschichte wie es dazu kam kann man hier nachlesen:

http://weingut.johner.de/blog/2014/09/u ... erschluss/
Offline
Benutzeravatar

Riesling22

  • Beiträge: 11
  • Registriert: Di 24. Jan 2017, 15:15

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 07:17

Kirkgeschmack kann immer wieder mal vorkommen, obwohl er in den letzten Jahren seltener geworden ist.Bei uns bekommt jeder Kunde einen Ersatzwein, wenn er mal eine Korkflasche erwischt hat.
Aber auch beim Schraubverschluss kommen hin und wieder Fehltöne auf, die durch die Dichtung entstehen können.Wenn sie mal so einen Verdacht haben, gleich mal eine zweite Flasche öffnen und eine Gegenprobe machen. Man wundert sich, wie oft so etwas vorkommen kann.
Trink ihn aus, den Trank der Labe,
und vergiß den großen Schmerz!
Wundervoll ist Bacchus' Gabe,
Balsam fürs zerrißne Herz.

Friedrich von Schiller
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3603
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 08:49

Riesling22 hat geschrieben:Bei uns bekommt jeder Kunde einen Ersatzwein, wenn er mal eine Korkflasche erwischt hat.


Das ist zwar lobenswert, aber es nutzt mir als Kunde in der Regel nichts. Wenn ich daheim mal eine Korkflasche erwische, schicke ich sie nicht per Paket zum Winzer zurück.

Riesling22 hat geschrieben:Aber auch beim Schraubverschluss kommen hin und wieder Fehltöne auf, die durch die Dichtung entstehen können.


Grundsätzlich will ich das nicht anzweifeln, aber in der Praxis habe ich es noch nie erlebt. Alle verschraubten Weine, die ich bislang getrunken habe, waren verschlussbedingt völlig in Ordnung.

Und deshalb: Hinwech mit dem Korken, es lebe der Schrauber!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

port_ellen

  • Beiträge: 186
  • Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:45

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 11:53

jawoll !!!

bei mir war es letzte woche ein 2010er wagner stempel vom porphyr, den ich gegen den 2009er trinken wollte. der 2010er war vor 2 jahren grandios, ich habe mich sehr geärgert.

der 2009er war gut, wird aber nicht mehr besser, verliert so langsam etwas an spannung.

gruss, m
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1255
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 12:49

Ich bin jetzt kein Kork- oder Schrauberfetischist, ich habe mit beiden Verschlußmethoden keinen großen Leidensdruck. Zuletzt korkte eine Flasche (unbekannter Riesling von der Mosel, ca. 1985) aus einem der "Wine Safes Life Überraschungspakete". Davor vor ein paar Jahren zwei (identische) Schrauberflaschen, bei denen das TCA auf anderem Weg in die Flaschen gefunden haben muß. Auch bei unseren Weinrunden, bei denen meist 8 Leute entsprechend viele Flaschen vernichten, hatten wir schon alle möglichen Fehltöne, aber es war bis jetzt kein einziger Korkfehler dabei. Zumal ich auch davon ausgehe, daß die Qualität bei den Korken in den letzten Jahren stark gestiegen ist.
Deshalb nehm' ich's, wie's kommt, ohne groß d'rüber zu maulen und überlasse es dem Winzer, die aus seiner Sicht richtige Verschlußart zu wählen. Jedenfalls lehne ich keinen Wein nur aufgrund seiner Verschlußart ab. Insbesondere bei Weinen, die durch eine gewisse Reifung erst richtig schön werden, hat der Kork aus meiner Wahrnehmung heraus den Vorteil, daß die Reifung schneller von sich geht und man den Wein dann früher auf dem Höhepunkt erwischen kann. Wenn man natürlich d'rauf aus ist, den Wein möglichst lange im Keller liegen zu lassen, wäre der Schrauber wieder vorne.
Es haben also beide Varianten ihre Pros und Cons, auch jenseits der Reifethematik.
Bei Franz Haas aus Südtirol kann man übrigens beim Ab-Hof-Kauf bei einigen Weinen zwischen Kork und Schrauber wählen, ich habe mich beim letzten mal für die Schrauber-Variante entschieden...
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 19:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 16:51

EThC hat geschrieben:Deshalb nehm' ich's, wie's kommt, ohne groß d'rüber zu maulen und überlasse es dem Winzer, die aus seiner Sicht richtige Verschlußart zu wählen.
Ist ja eine sehr lobenswerte Einstellung. Ich schreibe auch keinem Winzer die Art des Verschlusses vor (wer mich kennt, weiß auch, dass ich kein absoluter Antikorkverschlussfanantiker bin), trotzdem bezahle schon noch ich als Kunde die korkende Flasche - oder werden Dir die Flaschen vom Winzer unentgeltlich überlassen?

Und wie schon Bernd oben schreibt, von so einem netten Angebot eines Moselwinzers, jede korkende Flasche ersetzt zu bekommen, habe ich wenig, weil die Reklamation ja nicht einmal dann vernünftig funktioniert, wenn der Winzer in der Nähe wohnt. Außer - sehr überspitzt formuliert - ich setze mich ins Auto, fahre (praktisches Beispiel) von Wien in die Wachau und stelle die Flasche dort auf den Tisch. Habe ich den Wein über das Internet von meinem Moselwinzer bezogen, wird das schon problematischer (der Entfernung wegen... ;) ). Apropos, sofort eine Konterflasche öffnen, ja gerne, gut gemeint, wenn ich Winzer bin, steht oder liegt hinter mir im Keller jede Menge davon, als Privatkunde habe ich vielleicht gar keine mehr.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1255
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 19:31

weingeist hat geschrieben:oder werden Dir die Flaschen vom Winzer unentgeltlich überlassen?


Wie schon beschrieben, mein Leidensdruck ist relativ gering, insofern ist das Umtauschthema derzeit zum Glück für mich eher von theoretischer Natur. Von den meisten meiner Händler in meinem Umfeld weiß ich, daß diese korkende Flaschen im Fall der Fälle umtauschen würden. Von ein paar Winzern weiß ich das auch, aber da wäre tatsächlich die Hürde der Entfernung ein gewisses Problem. Ich müßte dann ja die angebrochene Flasche hinschicken und hoffen, daß eine andere wieder zurückkommt. Genauso beim Online-Händler. Ist natürlich alles mit Aufwand verbunden. Damit das überhaupt funktioniert, muß die Gegenseite grundsätzlich mitmachen, denn 'rumstreiten würde für mich auch keinen großen Sinn machen. Aber wie gesagt: derzeit kein wirkliches Thema für mich.
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3603
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 21:32

Ich bin militanter Naturkorkgegner und stehe dazu! Und es geht mir nicht darum, den Winzern etwas vorzuschreiben, sondern ich möchte einfach möglichst wenig TCA-Fälle erleben, und darüber hinaus möchte ich per anno nicht mindestens 10 Naturkorken erwischen, die sich beim Ziehversuch in ihre Moleküle ("elender Bröselkorken!" auflösen.

Sprich: Mein subjektiver Leidensdruck bezüglich der Baumrinde ist hoch genug, um den Erzeugern bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit zu verklickern, dass ich aufgrund meiner Erfahrungen Schrauber (oder auch stainless cap oder Vinolock) den Naturkorken massiv vorziehe und im Zweifelsfall bei ähnlicher Qualität zu einem ähnlichen Preis lieber den entsprechend ausgestatteten Wein kaufe!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1255
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 21:49

Klares Statement! Paßt!

Auch wenn meine gelebte Wahrheit anders ausschaut...
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 19:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Korkgeschmack

BeitragMo 13. Feb 2017, 21:53

Bernd Schulz hat geschrieben:...militanter Naturkorkgegner...
...muss ich mir merken... :lol: :lol: :lol:
Bernd Schulz hat geschrieben:...um den Erzeugern bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit zu verklickern, dass ich aufgrund meiner Erfahrungen Schrauber (oder auch stainless cap oder Vinolock) den Naturkorken massiv vorziehe...
Don Quijote? Du weißt schon, der hat auch gegen die Windmühlen gekämpft... ;) ;) ;)
Liebe Grüße
weingeist
VorherigeNächste

Zurück zu Weinverschlüsse und Trinkzubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen