Aktuelle Zeit: Mo 14. Okt 2019, 20:54


TV Tipp

Die schönsten Bilder, die meisten Punkte, die tollsten Tipps
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 886
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 13:30
  • Wohnort: Essen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Altes Thema, positiver Ansatz!

BeitragMi 14. Dez 2016, 13:58

Hallo Weintrinker,

es gab ja immermal das Thema Insekten, insbesondere Marienkäfer, im Wein und deren Geschmacksbeeinflüssung. Beim Durchsehen der ARTE Mediathek bin ich auf flogendes gestoßen.

Weinprobe - Roussillon

Es geht um die Weinprobe Roussillon ab 19:24 Min. Ein sehr schöner Ansatz wie ich finde :!:, nicht nur weil die Käfereinlage so reduziert wird :!: :!:

Gut :!: :!: :!:
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Offline

Zürcher

  • Beiträge: 192
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:16
  • Wohnort: Adliswil
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: TV Tipp

BeitragDo 15. Dez 2016, 10:08

Vielen Dank für den Tipp, Manuel. Fand die ganze Sendereihe sehr unterhaltsam, hab mir alles reingezogen! Burgund Episode war auch sehr gut, Côte du Rhone ebenfalls, vor allem die Blindverkostung am Schluss mit den Winzern, die ihren eigenen Wein erkennen mussten und ganz schön nervös waren. Mosel mit Steillagen & Heymann-Löwenstein auch spannend, selbst Kaiserstuhl-Episode mit Johner und Franz Keller, guter Mix. Bdx-Episode fand ich am schwächsten, kommt noch sehr aristokratisch und ein wenig arrogant rüber, aber die Filmchen sind ja auch etwa 13 Jahre alt.
Gruss
Sacha
Offline
Benutzeravatar

robertz

  • Beiträge: 169
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 18:15
  • Wohnort: Wien

Re: TV Tipp

BeitragFr 29. Sep 2017, 08:18

Wenn ein östereichischer Kabarettist (Thomas Maurer) eine Sendung über Wein macht, kommt etwas Interessantes und Sehenswertes heraus :o .

Unser Österreich: Warum Wein - Alles Natur? (4/7)

Anbei die Folge über die Kellerwirtschaft. Die beste und vielschichtigste Weinsendung, die ich in den letzten Jahren gesehen habe. Die Folge war vor kurzem im ORF zu sehen, anbei ein Link aus der WebMediathek:

http://apasfpd.apa.at/cms-worldwide/onl ... 6P_Q4A.mp4

Viel Spaß, Robert aus Wien
Vergeblich klopft, wer ohne Wein ist, an der Musen Pforte. ;)
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6904
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: TV Tipp

BeitragFr 29. Sep 2017, 09:18

Hallo Robert,

danke für den Tipp, tatsächlich eine hochinteressante Sendung. Sogar etwas dazugelernt (habe mich schon immer gefragt, woher der Süßeeindruck bei fassgelagerten Rotweinen kommt, obwohl ja meist der RZ kaum über 1-2 g liegt).

Nur Schnitt und Anordnung der Stellungnahmen (und natürlich auch seine Aussagen) haben den guten Scheiblhofer nicht gerade im besten Licht aussehen lassen ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2357
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: TV Tipp

BeitragFr 29. Sep 2017, 09:21

Cool! Unterhaltung, Information, Stimmung in guter Balance, alles drin, alles dran!
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 886
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 13:30
  • Wohnort: Essen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: TV Tipp

BeitragFr 29. Sep 2017, 10:29

Danke für den Hinweis, ein wirklich guter Beitrag! 8-)
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Offline
Benutzeravatar

robertz

  • Beiträge: 169
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 18:15
  • Wohnort: Wien

Re: TV Tipp

BeitragFr 29. Sep 2017, 12:20

Hallo Gerald

Die Sendung zeigt doch schön, wie vielschichtig auch die Winzerideologien sind.

Erich Scheiblhofer verkörpert doch mit Freuden die Philosophie des ‚industrialisierten Weines‘ und vermarktet sich als Gegenpol zu den ‚naturnahen‘ Winzern. Ich kenne einige Winzer in Österreich, die diese Schiene ebenfalls fahren, kaum einer jedoch so erfolgreich wie Scheiblhofer. Und seine AWC-Preise und Heerscharen von Konsumenten geben ihm doch auch Recht.

In Weinforen wie hier mit den ‚Weinverrückten‘ wird er natürlich wenige Fans finden.
Im Fratzenbuch schaut die Sache vermutlich ganz anders aus. :twisted:

Diese Sendung finde ich auch insofern interessant, dass sie vom Lebensmittel-Einzelhandel (siehe Abspann) unterstützt wurde ;) .

LG, Robert
Vergeblich klopft, wer ohne Wein ist, an der Musen Pforte. ;)
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6904
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: TV Tipp

BeitragFr 29. Sep 2017, 12:47

Hallo Robert,

klar - wobei ich das den hier so positiv dargestellten "naturnahen" Winzern auch nicht alles so abnehmen würde - klingt für mich mehr als romantisiertes Bild für die Öffentlichkeit. Wenn ich nur das ständige Winzerstatement in der Art von "Guter Wein entsteht im Weinberg, im Keller ist bei uns kontrolliertes Nichtstun angesagt" höre, dann stellen sich mir die Haare schon auf. :D

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

robertz

  • Beiträge: 169
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 18:15
  • Wohnort: Wien

Re: TV Tipp

BeitragFr 29. Sep 2017, 13:46

Hallo Gerald

Auch beim ‚kontrollierten Nichtstun‘ benötigen alle den Chemiebaukasten zum Analysieren.

Für mich sind die Anfangsstatements der Kernpunkt der jeweiligen Philosophie.
Die eine Seite versucht im Keller möglichst die Qualität vom Weinberg zu bewahren (Aussage Knoll), die andere erzeugt aus einem beinahe beliebigen Traubenmaterial (z.B. BF aus Mittelburgenland) ihren gewünschten erschaffenen Wein. (Aussage Scheiblhofer)

Und dann werden die jeweiligen Produktionsschritte wie z.B. Traubenlese, Steuerung bei der Vergärung, Hefen, Ausbau, …. genauer beleuchtet.

Meiner Meinung nach werden hier gerade die Graustufen sehr schön herausgearbeitet, die Sparte Orange-Wine und Weingartenpflege a la Meinklang (ohne Rebschnitt) außen vor gelassen.

Genauso besitzen wir aber auch keine Wein-Fabriken. Somit wurde Weiß und Schwarz ausgespart.
LG Robert
Vergeblich klopft, wer ohne Wein ist, an der Musen Pforte. ;)
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6904
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: TV Tipp

BeitragFr 29. Sep 2017, 14:31

Hallo Robert,

Für mich sind die Anfangsstatements der Kernpunkt der jeweiligen Philosophie.


vielleicht fehlt mir der romantische Zugang oder ich bin zu misstrauisch, aber ich glaube, dass die "Philosophie" so gut wie aller Weingüter primär darin besteht, möglichst viel Geld zu verdienen. Also genauso wie bei jedem anderen Wirtschaftsbetrieb - denn wer das nicht tut, kann früher oder später die hohen laufenden Kosten bzw. die Kredite nicht mehr bezahlen. Das Märchen vom Topwinzer, der "nur das tut, was er für richtig hält, egal ob es anderen gefällt oder nicht" glaube ich einfach nicht.

Viele Winzer sind auch dazu sehr gute Selbstdarsteller und haben Talent, jedem Kunden genau das zu erzählen, was er hören möchte. Zum Beispiel vor einigen Jahren am Wachauer Weinfrühling: ich spreche mit Winzer X über Schraubverschlüsse (bin bekanntermaßen ein Fan davon), Herr X erklärt mir, dass er Schrauber auch für optimal hält, aber leider die Kunden das nicht akzeptieren und er daher schweren Herzens seine Weine verkorken muss.

Ein paar Stunden später komme ich wieder vorbei und höre zufällig, wie Herr X einem anderem Gast mit blumigen Worten genau das Gegenteil erklärt "ja, Sie haben Recht, der Naturkork lässt die Weine besser reifen, ist als Naturprodukt überhaupt die einzige sinnvolle Möglichkeit für das Naturprodukt Wein, bla bla bla ...". ;)

Soll heißen: ich glaube, dass sich in der Realität (nicht, was man dem TV-Team erzählt) Heinrich, Knoll & Co gar nicht so sehr von Scheiblhofer unterscheiden. Wenn es nötig ist, werden erstere wohl genauso die modernen Möglichkeiten der Kellertechnik nützen. Ob es nun an Schnitt/Regie oder der Ungeschicklichkeit von Scheiblhofer liegt, dass er im Beitrag sehr schlecht weggkommt (ich vermute einmal, dass die meisten Menschen, die die Sendung gesehen haben, in Zukunft einen großen Bogen um Big John & Co machen werden), keine Ahnung. Ich schätze aber, dass Hr. Scheiblhofer bei zukünftigen Interviewanfragen sehr zurückhaltend sein wird ...

Grüße,
Gerald
VorherigeNächste

Zurück zu Wein in Printmedien, Online und im TV

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron