Aktuelle Zeit: Sa 21. Apr 2018, 04:03


Das Trauma der Wunscherfüllung

Die schönsten Bilder, die meisten Punkte, die tollsten Tipps
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3216
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Das Trauma der Wunscherfüllung

BeitragMi 20. Dez 2017, 12:45

Hallo Harti,

kann ich gerne machen. Nur habe ich die Unterlagen gerade nicht bei mir, weil verreist.

Grüße,

wolf
„Wir haben den Keller gut bestückt. Vielleicht nicht legendär. Aber nichts, für das man sich schämen muss. “
aus Downton Abbey
Offline
Benutzeravatar

NoTrollingerPlease

  • Beiträge: 161
  • Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:55
  • Wohnort: Esslingen
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Das Trauma der Wunscherfüllung

BeitragMi 20. Dez 2017, 15:39

harti hat geschrieben:Ich habe vor ziemlich exakt 24 Jahren für eine Probe 90er Petrus gekauft und (soweit ich mich erinnere) 400 Mark bezahlt. Wie die vom Autor erwähnten 2000 Mark (für vermutlich kleine Jahre) vor 15-20 Jahren zustande gekommen sein sollen, erschließt sich mir nicht ganz :roll: . Aber vielleicht kann @Innauen in den alten Preislisten nachschauen, die ich ihm mal zugeschickt habe ;) .


Wenn ich den Artikel korrekt verstanden habe, dann wurde der Wein NACH 2012 für 2495 EUR im Kadewe gekauft.

VG
Dirk
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 966
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Das Trauma der Wunscherfüllung

BeitragMi 20. Dez 2017, 15:57

Hallo Dirk,
steht gleich am Anfang des Textes ...
Ich kann nicht mehr sagen, wann genau es war, vor 15 Jahren? Oder waren es 20? [...]
Wir wollten die Flasche zu viert teilen, 500 Mark für jeden. Wirklich sehr lange her. Wir wussten damals nicht, dass 2000 Mark für den Petrus sehr günstig gewesen wären.

Viele Grüße,
Jochen
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 664
  • Bilder: 1
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Das Trauma der Wunscherfüllung

BeitragMi 20. Dez 2017, 19:44

harti hat geschrieben:Wer ausgerechnet im Kadewe den russischen Oligarchen die Petrussen aus kleinen Jahren wegkauft, darf sich nicht wundern, wenn das Experiment scheitert :twisted: .
Gescheitert? Woran machst Du das fest? Daß das KaDeWe(!) Apothekenpreise nimmt - geschenkt. Dafür dürfte die Provenienz gesichert sein, ist doch auch schön. Und wenn die Redaktion bezahlt (so lese ich das nämlich), relativiert sich eh alles.

harti hat geschrieben:Ich habe vor ziemlich exakt 24 Jahren für eine Probe 90er Petrus gekauft und (soweit ich mich erinnere) 400 Mark bezahlt. Wie die vom Autor erwähnten 2000 Mark (für vermutlich kleine Jahre) vor 15-20 Jahren zustande gekommen sein sollen, erschließt sich mir nicht ganz :roll: .
400 oder 2000 - spielt das in diesem Kontext irgendeine Rolle?
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 966
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Das Trauma der Wunscherfüllung

BeitragMi 20. Dez 2017, 22:05

Karsten,
man beachte die Jahrgänge 1990 vs. 1986 ;-)

Viele Grüße,
Jochen
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 664
  • Bilder: 1
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Das Trauma der Wunscherfüllung

BeitragMi 20. Dez 2017, 23:52

Jochen R. hat geschrieben:man beachte die Jahrgänge 1990 vs. 1986 ;-)
Da habe ich garnicht drauf geachtet, weil ich es für irrelevant halte: Es geht doch nicht um großen Jahrgang oder nicht, Schnäppchen oder überbezahlt - sondern um einen "Lebenswunsch"!

Klar, der Titel hätte auch lauten können: "Als ich eine Flasche Wein für 2495 Euro trank, die deutlich billiger zu haben gewesen wäre, wenn ich mehr Ahnung hätte, oder mir der Preis nicht egal gewesen wäre, weil's eh meine Redaktion bezahlt hat." Abgesehen von der deutlich geringeren Prägnanz: Hätte das etwas am Text geändert? Kaum.

Aber ist auch egal, den Artikel kann ja jeder lesen, wie er mag. Peace, ey! :)
Besten Gruß, Karsten
Vorherige

Zurück zu Wein in Printmedien, Online und im TV

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron