Aktuelle Zeit: Mo 20. Mai 2019, 08:31


Wein und Wandern

In Religion, Philosophie, Politik, Kultur und Sport
  • Autor
  • Nachricht
Offline

kristof

  • Beiträge: 829
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Wein und Wandern

BeitragMo 4. Apr 2011, 10:55

Danke Bernd,

dann kenne ich den Blick. Anfang Mai bin ich mal wieder ein Wochenende am Mittelrhein (in Bacharach), mal schauen, ob die Tour von Oberwesel nach Bacharach mal wieder ins Programm kommt. Vor der "Königsetappe" des Rheinsteigs mit den über zwanzig Kilometern hat mein Vater etwas Respekt, so dass das eine schöne Alternative wäre...
Viele Grüße,

Christoph
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3843
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Wein und Wandern

BeitragMo 4. Apr 2011, 12:00

Hallo Christoph,

sehr empfehlen kann ich auch eine Rundwanderung, die über Burg Stahleck durch den Wald nach Steeg und dann wieder über die Steeger Lagen sowie Wolfshöhle und Posten zurück nach Bacharach führt. Wenn man im Posten lange genug oben bleibt (es gibt einige Variationsöglichkeiten), hat man auch einen großartigen Blick auf Bacharach und den Rhein. Allerdings ist es in Steeg nicht so leicht, den Weg zu finden, der ohne größeres Latschen auf der recht viel befahreren Landstraße direkt in die Weinberge geht, aber mit einer ordentlichen Karte kommt man schon auf die richtige Spur.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

kristof

  • Beiträge: 829
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Wein und Wandern

BeitragMo 4. Apr 2011, 12:08

:D :D :D

Recht hast Du, auf der Landstrasse bin ich schon mal ordentlich gelatscht...

btw: Kennst Du die Tour im Herrmann-Wanderführer, die "hintenrum" von Bacharach nach Oberwesel führen soll, also nicht an der Kante, sondern über die Höhen des Hunsrücks führt? Fällt die deutlich hinter die von Dir genannte Tor zurück?
Viele Grüße,

Christoph
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3843
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Wein und Wandern

BeitragMo 4. Apr 2011, 12:16

Hallo Christoph,

der grandiosen Rheinblicke halber würde ich die Tour "an der Kante" auf jeden Fall der von Helmut Herrmann ausgearbeiteten Variante (die natürlich auch ihre Reize hat) vorziehen!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 17:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Wein und Wandern

BeitragMo 4. Apr 2011, 15:45

Hallo zusammen,

also ich kann die kleine Wanderung vom Schloß Barolo über den Weinberg Cannubi, dann am Rücken von Cannubi - Boschis zum Kreisverkehr Barolo - La Morra - Catiglione Falletto und dann am Fußweg zurück, sehr empfehlen.

Eine kleine Pause mit einer Flasche Barolo ermöglicht eine weitere, beschwingte (nicht beschwippste ;) ) Wanderung
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein und Wandern

BeitragMo 4. Apr 2011, 22:17

Bernd Schulz hat geschrieben:Am Mittelrhein möchte ich auf jeden Fall mal eine mehrtägige Wanderung unternehmen, und zwar nicht auf dem streckenweise auch herrlichen, aber etwas abgelatschten Rheinsteig, sondern eben auf der linksrheinischen Seite. Mir fehlt momentan nur die entsprechende Begleitung...und von der Zeit rede ich dann erst mal gar nicht...

Vor ungefähr 1,5 Jahren hatte ich mal eine Woche frei zwischen zwei Jobs und habe drei Tage davon zum Kopf klar bekommen für eine Wanderung allein am Rhein genutzt. Ich hatte überlegt, auf dem Hunsrückhöhenweg von Sohren bis Boppard zu laufen. Ohne Auto wäre es aber eine halbe Odyssee bis Sohren gewesen, so dass ich mich für eine Wanderung auf dem abgelatschten :mrgreen: ;) Rheinsteig entschieden habe. Das war Ende Oktober, und da war nichts, aber wirklich nichts mehr los.

Die ausgesuchte Strecke verlieft am ersten Tag von Kiedrich (Bahn bis Eltville, Bus bis Kiedrich) nach Johannisberg (17 km). Auf dem Weg habe ich noch Kloster Eberbach angeschaut und einen totalen Rochus auf die Staatlichen Weingüter bekommen, weil man dort nicht probieren darf (vielleicht sah ich zu abgerockt aus). Außerdem war ich noch auf Schloss Vollrads, wo man erheblich netter war. In Johannisberg kann man halbwegs günstig im Kloster übernachten, wenn man auf ein eigenes Bad verzichten kann, und gut im Restaurant essen.

Am nächsten Tag ging es von Johannisberg nach Assmanshausen (ca. 20 km). Zwischendurch habe ich noch einen Stop in Rüdesheim gemacht (interessantes Zeitzeugnis der BRD in den 70ern). Am dritten Tag bin ich dann kurz mit der Bahn nach Kaub gefahren und habe mich dann die 22 km bis St. Goarshausen geschleppt. Ehrlich gesagt taten mir ungefähr ab der Hälfte der letzten Etappe so verdammt die Füße weh, dass der Genuss etwas zu kurz kam, aber das ist der Preis für Übermut :oops:.

In der Hochsaison stelle ich mir den Rheinsteig ziemlich anstrengend vor. Aber Ende Oktober war es ein Traum. In den Weinbergen werden noch die letzten Trauben eingesammelt. Die Blätter färben sich. Auf Bauernhöfen werden herrlich saftige Äpfel verkauft. Und nicht zuletzt habe ich zuvor noch nie einen so gut ausgeschilderten Wanderweg gesehen.

DSC02290.jpg
Mittelrhein
Beste Grüße, Stephan
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3843
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Wein und Wandern

BeitragDi 5. Apr 2011, 13:18

Hallo Stephan,

wenn ich dann den Rheinsteig begehen möchte, mache ich das auf jeden Fall in der Nachsaison. Kolonnenwandern liegt mir einfach nicht, weshalb ich an Sommer- und Früherbstwochenenden auch den Rotweinwanderweg im Ahrtal meide.

Auf dem Weg habe ich noch Kloster Eberbach angeschaut und einen totalen Rochus auf die Staatlichen Weingüter bekommen, weil man dort nicht probieren darf (vielleicht sah ich zu abgerockt aus).


Du hast da nicht wirklich viel verpasst! Von der früheren Herrlichkeit - die Rieslinge der Staatsweingüter aus den 60ern und der ersten Hälfte der 70er kaufe und trinke ich immer wieder mit Begeisterung! - ist nicht viel übriggeblieben; die Weine wirken auf mich inzwischen so austauschbar und uniform wie leider die Mehrzahl der Rheingauer.

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein und Wandern

BeitragSo 22. Mai 2011, 17:25

Hallo zusammen,

heute war wieder Wandertag, der aber früh losgehen musste, da es zurzeit ständig Nachmittagsgewitter gibt. Mit der S-Bahn sind wir bis Meißen gefahren, um die 6. Etappe des Sächsischen Weinwanderwegs abzulaufen. Der Sächsische Weinwanderweg wurde 2004 ins Leben gerufen mit insgesamt 6 Etappen à je ca. 15 km:

1. Pirna - Pillnitz
2. Pillnitz - Dresden Wilder Mann
3. Dresden Wilder Mann - Radebeul Zitzschewig
4. Radebeul Zitzschewig - Niederau
5. Niederau - Meißen
6. Meißen - Diesbar Seußlitz

Es gibt in jedem besser sortierten lokalen Buchhandel ein Booklet mit einer genauen Beschreibung, Karten, usw. für 4 Euro. Im Internet kann man sich auch die Wegbeschreibungen kostenlos ausdrucken: http://www.saechsischer-weinwanderweg.d ... er1024.htm

In Meißen geht es zunächst um den Meißner Ratsweinberg herum, der mehr wie eine Schrebergartenkolonie aussieht. Man hat aber einen schönen Blick auf die Albrechtsburg auf der anderen Elbseite. Von hier läuft man dann ein Stück an der Elbe lang und dann die Katzensprungstufen herauf zur Lage Proschwitzer Katzensprung, die von den Meißner Winzergenossen bewirtschaftet wird. Steillagen gibt es übrigens in der Gegend um Meißen kaum. Die wenigen Steillagen werden m.W. eher im Hobbybetrieb bewirtschaftet. Die größten Rebflächen befinden auf der Hochfläche.

Recht bald gelangt man in den Ort Proschwitz, in dem sich auch das Schloss Proschwitz befindet. Das VDP Weingut ist übrigens nicht im Schloss gelegen, sondern in Zadel (dazu später). Es fand heute eine Art Ausfahrt historischer Kutschen (concours d'élégance) statt, die dann im Innenhof des Schlosses einzeln präsentiert wurden. Die Teilnehmer hatten sich alle in sächsischem Barock mit opulenten Hüten, etc. gekleidet. Eine gewisse Sehnsucht nach den früheren großen Zeiten Sachsens scheint bei Events wie diesem immer wieder durch.

DSCF0223.jpg
Einfahrt zu Schloss Proschwitz


Von hier aus geht es dann durch das nur mit Schotterstraßen erschlossene Winkwitz und das sehr hübsche Rottewitz mit denkmalgeschützten Bauernhäusern und einem Herrenhaus, das gerade aufwändig saniert wird. Der nächste lange Abschnitt geht durch die Monopollage Zadel Schloss Proschwitz, die insgesamt ca. 50 ha umfasst und damit ungefähr mit der Lage Schloss Vollrads vergleichbar ist. Die Lage ist insgesamt nicht gerade spektakulär. Man hat aber wiederum einen sehr schönen Blick auf die Albrechtsburg.

DSCF0227.jpg
Lage Zadel Schloss Proschwitz mit Albrechtsburg


Man läuft sicherlich eine halbe Stunde nur durch die Lipp'schen Weinberge, die Georg zur Lippe freundlicherweise für den Wanderweg zugänglich gemacht hat. Dann gelangt man schließlich nach Zadel, wo sich das Weingut in einem um 1700 erbauten und hübsch renovierten Vierseithof befindet. Uns war aber mehr nach Wasser als nach Wein zumute. Deshalb haben wir einen Besuch ausgelassen. Leider zogen dann auch dunkle Wolken auf, so dass wir den Weg abbrachen und nicht noch bis Diesbar liefen. Stattdessen ging es an der Elbe entlang wieder zurück nach Meißen.

Der Sächsische Weinwanderweg ist wirklich zu empfehlen, gerade auch, weil er selbst bei gutem Wetter nicht überlaufen ist.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4363
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein und Wandern

BeitragSo 22. Mai 2011, 17:37

Hallo Stephan,

danke für diese wunderschöne Beschreibung und ich hoffe auf ein Fortführen des Weges bis Diesbar Seußlitz zu einem anderen Zeitpunkt. Diesbar hatte schon zu DDR-Zeiten für mich immer was anheimelndes, ich war immer gern dort.

Bei Deiner Tour wird auch bei mir Sehnsucht wach, nicht nach dem Gloria der Sachsenkönigszeit, aber nach den vergangenen Jahren, die ich dort in der Gegend verbrachte. Auch wenn´s gänzlich andere Zeiten waren, aber es gab auch viele schöne Tage dort früher.

Und schließlich war es die Zeit, als ich bewußt anfing, auf Wein zu achten...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

dylan

  • Beiträge: 598
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:04
  • Wohnort: NRW

Re: Wein und Wandern

BeitragDo 16. Jun 2011, 00:00

Bernd Schulz hat geschrieben:
Das Büchlein, an dem ich mitgeschrieben habe, kann man z.b. bei Amazon bestellen. Oder direkt beim BVB-Verlag.





Hallo Bernd,

heute in der Mayerschen in Trier gesehen und gekauft.

Herzliche Grüsse

dylan
VorherigeNächste

Zurück zu Wein als Gesellschaftsthema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen