Aktuelle Zeit: Mo 20. Mai 2019, 08:29


Wein und Korruption

In Religion, Philosophie, Politik, Kultur und Sport
  • Autor
  • Nachricht
Online
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6882
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Wein und Korruption

BeitragMo 16. Dez 2013, 19:46

Das Thema unzulässige Geschenkannahme wird in letzter Zeit - völlig zu Recht - immer strenger gesehen. Inzwischen geht es aber nicht nur um Luxusreisen, TV-Geräte oder Ähnliches, auch Wein ist jetzt auf der "schwarzen Liste" gelandet.

Bei der Telekom Austria (Österreichs größter Telekommunikationskonzern) gibt es jetzt die Direktive, dass bei Weingeschenken an Mitarbeiter per google der Wert ermittelt werden und bei einem Ergebnis über 99 Euro postwendend zurückgeschickt werden muss.

Quelle: http://derstandard.at/1385171210758/Tel ... Kuendigung

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3371
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Wein und Korruption

BeitragMo 16. Dez 2013, 20:57

99 Euro sind immer noch ganz schön viel. In Deutschland sind es im Staatsdienst 20 Euro, teilweise sogar noch weniger. Wer zwei Flaschen Wein verschenken will, hat es schon ziemlich schwer. Aber ich muss sagen, dass die Direktive total berechtigt ist.

Grüße,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2752
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Wein und Korruption

BeitragDi 17. Dez 2013, 08:23

In Wien ist es so, dass die Leute von der Müllabfuhr nichtmal einen Kaffee annehmen dürfen, weil Sie sonst entlassen werden (obwohl es angeblich unkündbare Beamte sind). Da habe ich mal eine diesbezügliche Erfahrung gemacht.
Ich finde diese Entwicklung übrigens nicht so toll.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Online
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6882
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein und Korruption

BeitragDi 17. Dez 2013, 08:49

Die Geschichte mit der MA48 war aber nicht nur die Annahme von Kaffee & Co, sondern dass die entlassenen Mitarbeiter im Gegenzug kostenpflichtige Leistungen gratis durchgeführt haben. Ob eine bedingte Haftstrafe dafür tatsächlich angemessen ist, kann man schon hinterfragen, aber OK ist das meiner Meinung nach wirklich nicht.

http://wien.orf.at/news/stories/2574145/

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2752
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Wein und Korruption

BeitragDi 17. Dez 2013, 08:58

Es war mir klar, dass du glaubst es geht um diese Geschichte - aber es war eine ganz Andere.

Winter vor 4 oder 5 Jahren - die Zufahrt zu unserer Siedlung ist eine unbefestigte Straße, die im Winter auch nicht geräumt wird. Mistkübelwagen fährt zu; leert die Kübel und will wieder wegfahren. Die Räder drehen durch, der Wagen stellt sich quer und kommt nicht mehr weg. Es musste ein Rüstwagen angefordert werden, der den festgefahrenen Wagen wieder wegbringt.
Die 48er Jungs stehen also in Eiseskälte (es waren deutliche Minusgrade und noch dazu ein eisiger Wind) herum; ich war zufällig zu Hause und geh also zu Ihnen hin und sage sie sollen doch zu mir ins Haus kommen (kein 10m entfernt) auf einen Kaffee oder Tee und einfach in der Wärme auf das Fahrzeug warten.
Da sagen die doch glatt zu mir, dass sie 1. nichts annehmen dürfen und 2. schon gar nicht mit mir ins Haus gehen dürfen, weil - wenn das raus kommt - sie sonst mit einer Kündigung zu rechnen haben.

Also bitte - das ist doch übertrieben !!!!!
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Online
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6882
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein und Korruption

BeitragDi 17. Dez 2013, 09:01

OK, das ist wirklich übertrieben.

Als gelernter Österreicher könnte man sich aber fragen, ob die Antwort auch "Nein" gewesen wäre, wenn du ihnen einen Glühwein oder Punsch angeboten hättest. :D

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2752
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Wein und Korruption

BeitragDi 17. Dez 2013, 09:07

Gerald hat geschrieben:Als gelernter Österreicher könnte man sich aber fragen, ob die Antwort auch "Nein" gewesen wäre, wenn du ihnen einen Glühwein oder Punsch angeboten hättest. :D

Gerald, ich kenne viele Leute, die bei der 48er arbeiten - und das sind alles keine Alkoholiker.

Sorry, aber so eine Aussage von einem intensiven Benutzer eines Weinforums ist schon ein bissl grotesk :evil:
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Online
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6882
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein und Korruption

BeitragDi 17. Dez 2013, 09:13

Hallo Gerhard,

sorry, hätte klarer dazuschreiben sollen, dass das natürlich nur ein Scherzchen sein soll, um einen nebligen Morgen etwas aufzuheitern. Smiley alleine war anscheinend nicht genug.

Die MA48 ist übrigens ein wichtiger Kunde von mir, kann wirklich nichts Schlechtes sagen.

Zu deiner Geschichte: vielleicht hat man einfach intern auf "extra streng" geschaltet, nachdem Gefälligkeits-Mitnahmen von Mist offenbar (wenn man auch die Aussagen im orf.at-Artikel liest) früher relativ üblich gewesen sein sollen. So wie sicher in vielen anderen öffentlichen Einrichtungen auch.

Grüße,
Gerald
Offline

MichaelWagner

  • Beiträge: 801
  • Registriert: Mi 8. Aug 2012, 14:29
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wein und Korruption

BeitragDi 17. Dez 2013, 11:39

ach ja, die Geschenke müssen nur groß genug sein (Fernreisen, Hotelaufenthalte, Wiesn-Besäufnisse) und das Amt entsprechend, dann kommt man mit 300.000 im Jahr, nem kostenfreien Büro und 2 Bediensteten davon :lol:
wenns läuft, dann läufts. Aber bis es läuft, dauerts...
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3371
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Wein und Korruption

BeitragDo 19. Dez 2013, 13:37

dieser Artikel fasst die Problematik zusammen. Dem Weininspektor eine Flasche während der Kontrolle zukommen lassen geht nicht. Ein Kaffee zum Aufwärmen geht. Wenn dafür aber die Müllkübel schneller geleert oder die Straße vor dem Nachbarn geräumt werden soll, wird auch das schnell zum Problem. Es kommt auf die Amtsbezogenheit an, wie der Jurist sagen würde.

http://www.sueddeutsche.de/politik/wann-korruption-beginnt-kleine-geschenke-grosse-gefahr-1.1847101

Grüße,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)

Zurück zu Wein als Gesellschaftsthema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen