Aktuelle Zeit: Do 13. Aug 2020, 21:22


Die Typologie der Weintrinker

In Religion, Philosophie, Politik, Kultur und Sport
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4401
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDi 8. Jan 2013, 08:52

Der Wein-Nerd

Für jeden zum Selber-Testen: http://winefolly.com/update/you-might-be-a-wine-geek/
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4401
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragFr 26. Apr 2013, 09:31

Und hier der Test für Winegeek vs. Winesnob (zu offensichtlich):

http://www.forbes.com/sites/katiebell/2 ... -the-test/
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4401
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDo 19. Dez 2013, 00:24

susa hat geschrieben:Ganz wichtig, der Weinpunk!

Es ist nicht wichtig, was für einen Wein er trinkt, wichtig ist, dass er pro Satz einmal Fu.ck sagt oder Ar.sch, dass das Flaschenetikett aussieht wie eine CD von den Sex Pistols und der Wein "Bitch" heißt oder "Merde", dass die Weine hart sind und knallen (sind sie zu stark bist Du zu schwach). Er ist schwer tätowiert und trägt einen Irokesenschnitt und trinkt gerne fette Bordeaux direkt aus der Flasche - zu Pommes Schranke!

Der neueste Lieblingswein der "Weinpunks": http://shop.essiggoetter.de/collections ... porno-noir :?

*Fremdschäm*
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4442
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDo 19. Dez 2013, 00:46

Hallo Stephan,

nimms mit einem Lächeln - der Zanzo ist eigentlich ein ganz lieber - halt Weinpunk eben... :mrgreen: ;)

Ich hab ihn kennengelernt und ich muss sagen, Respekt - er schafft es, mit seinem Konzept auch den "ganz Harten" eine Weinkultur jenseits von Tetrapack und Pappbecher beizubringen. Das was ich getrunken habe, war auch mir als "Nicht-Italien-Trinker" sehr angenehm - und dass er nicht wisse, mit Messer, Gabel und Weinglas umzugehen, das ist ein ganz übles Gerücht...

Er kommt an Zielgruppen ran, die würdest du oder ich nicht für Genuss auf einer höheren Qualitätsebene erschließen. Klar provoziert er mit Namen und Etiketten, dass muss er auch bei den Leuten, um sich Gehör zu verschaffen, was aber dann im Glas ist, ist schon alles andere als Übles Zeug... Letztlich hat auch der eine oder andere Kracho funktionierende Geschmacksnerven und mutiert zum Genussmenschen...

Trinks ruhig mal, dann schämst du dich vielleicht nicht mehr so dolle...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

susa

Administrator

  • Beiträge: 4163
  • Bilder: 20
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:33
  • Wohnort: Niederrhein
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDo 19. Dez 2013, 08:40

Muss ich alles dick unterschreiben.
Darüber hinaus verdanke ich ihm die besten Adressen für handwerklich erzeugte Nudeln, allein dafür muss man ihn schon lieb haben.

lg
s
Red wine with fish. Well, that should have told me something.
James Bond in From Russia with Love
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4401
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDo 19. Dez 2013, 10:24

Es ging mir mehr um den Namen des Weins.
thvins hat geschrieben:Trinks ruhig mal, dann schämst du dich vielleicht nicht mehr so dolle...

Danke. Auf einen Wein, der "Porno Noir" heißt, kann ich gerne verzichten.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 969
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDo 19. Dez 2013, 10:57

octopussy hat geschrieben:Auf einen Wein, der "Porno Noir" heißt, kann ich gerne verzichten.


Dem kann ich mich nur anschließen. Vielleicht bin ich diesbezüglich (übertrieben?) konservativ, aber die Vorstellung, so eine Flasche auf den Tisch zu stellen, womöglich Gästen anzubieten... geht aus meiner Sicht gar nicht.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2975
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDo 19. Dez 2013, 11:02

octopussy hat geschrieben:Auf einen Wein, der "Porno Noir" heißt, kann ich gerne verzichten.

Also für mich kommt's immer noch auf den Inhalt und nicht auf die Verpackung an.
Wir sind da recht locker und unsere Gäste eigentlich auch
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6978
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDo 19. Dez 2013, 11:50

Hmmm ...

einerseits sollte man ja vor allem auf den Inhalt achten, nicht auf Name oder Etikett. Andererseits - es gibt ja auch Wein mit Bildern von Mussolini, Hitler oder Stalin am Etikett, würdet ihr den auch kaufen, wenn der Inhalt stimmt (was in dem genannten Fall ja vermutlich nicht zutrifft)? :o

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 969
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Die Typologie der Weintrinker

BeitragDo 19. Dez 2013, 11:57

austria_traveller hat geschrieben:Also für mich kommt's immer noch auf den Inhalt und nicht auf die Verpackung an.
Wir sind da recht locker und unsere Gäste eigentlich auch


Ja und Nein. Es geht weniger um das konkrete Wort "Porno", sondern einfach generall um Markennamen der gewollt originellen Art. Da kann ich machen, was ich will, der Wein hats bei mir gleich schon mal schwer. Gilt auch für sowas wie "Leider geil" oder "Tohuwabohastenichtgesehen". Schreckt mich eher ab. Hat aber erstmal nichts mit dem Inhalt zu tun. Der kann, ich weiß es ja nicht, formidabel sein.
In diesem Zusammenhang: Auch den Begriff "Gaumenporno", der mir jetzt des Öfteren über den Weg gelaufen ist, finde ich, sorry, blöd.
Beste Grüße
Gaston
VorherigeNächste

Zurück zu Wein als Gesellschaftsthema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen