Aktuelle Zeit: Mi 11. Dez 2019, 13:02


Rotwein-Intoleranz

Neues aus Wissenschaft, Medizin und Spökenkiekerei
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 816
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rotwein-Intoleranz

BeitragSo 7. Apr 2019, 14:38

Hallo Oswald,

also typischerweise beides. Ich trinke zum Essen ein Glas und dann nach dem Essen ein Glas, sozusagen als Nachtisch. Früher auch gern 2 Gläser nach dem Essen...so kam ich immer ca. auf eine halbe Flasche.

Es waren auch manchmal unterschiedliche Weine, denn ein C9dP oder ein Priorat ist zum Essen machmal einfach zu viel gewesen. Den gab es dann solo danach und zum Essen etwas mit mehr Säure...mal so mal so. Aber ich empfand es immer als eine wesentliche Steigerung des Genusses, beim Essen ein Glas Wein zu trinken. Daher möchte ich es auch gern wieder können :cry:

VG,
Robert
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Vorherige

Zurück zu Macht Wein krank oder gesund?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen