Aktuelle Zeit: Do 12. Dez 2019, 17:07


Geruchssinn als Indikator für schwere Erkrankungen

Neues aus Wissenschaft, Medizin und Spökenkiekerei
  • Autor
  • Nachricht
Online
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Geruchssinn als Indikator für schwere Erkrankungen

BeitragDo 2. Okt 2014, 09:57

In einer Studie hat sich gezeigt, dass der Rückgang des Geruchssinnes ein starker Indikator für schwere Erkrankungen ist.

http://science.orf.at/stories/1747032/

Als Weinliebhaber ist man in der - vermutlich vorteilhaften - Position, dass solche Veränderungen wahrscheinlich leichter auffallen als in der Durchschnittsbevölkerung. Wenn es dann keine sonstige Erklärung dafür gibt (z.B. Erkältung), ist ein Arztbesuch vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung ...

Grüße,
Gerald
Offline

NorbertS

  • Beiträge: 30
  • Registriert: Di 5. Nov 2013, 14:34

Re: Geruchssinn als Indikator für schwere Erkrankungen

BeitragMi 29. Okt 2014, 09:40

Ja, habe ich auch schon gelesen. Allgemein scheint der Geruchssinn ja doch unterschätzt zu werden. Immerhin heißt es ja auch, Hunde könnten Tumoren bzw. bestimmte Krankheiten riechen.
Allerdings könnten wir ohne Geruchssinn auch kaum wirklich schmecken. Daher könnte ich mir doch vorstellen, dass ein abnehmender Geschmackssinn ebenso auf solche Erkrankungen hinweißt?

Zurück zu Macht Wein krank oder gesund?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen