Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 01:14


Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

Neues aus Wissenschaft, Medizin und Spökenkiekerei
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Judo

  • Beiträge: 119
  • Registriert: Di 27. Nov 2012, 14:50
  • Wohnort: Bayern

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragDi 10. Jun 2014, 18:57

Und evtl. Dein Alter. Mein Vater mit 74 berichtet ähnliches. Nicht, dass er der große Weinkenner wäre, aber zwischen Geschmackssinn und Alter gibt es meines (Laien)Wissens nach doch einen Zusammenhang. Auch Medikamente kommen für eine Geschmacksbeeinträchtigung in Frage.
Offline

Waldschrad

  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 25. Mai 2014, 23:47

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragMi 11. Jun 2014, 13:18

Hallo,

ich bin erst Mitte 40, also altersbedingt sollte es nicht sein. :) Medikamente nehme ich keine und seit meiner Kindheit hab ich nicht mehr geraucht. :mrgreen: Nur ne Probezigarette versteht sich. Wird doch nicht am Zungeputzen liegen?! :?

Weißweine habe ich überwiegend Grauer Burgunder, Riesling, Phönix. Weißer Burgunder schmeckt mir nicht so.
Den Winzer möchte ich nicht nennen, weiß nicht, ob ihm das gefallen würde. Es handelt sich um ein kleines Weingut, ca. 10 ha. Zumindest nehme ich mal an, dass das klein ist.
Offline

Waldschrad

  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 25. Mai 2014, 23:47

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragMi 11. Jun 2014, 15:34

Ich habe mir heute mal vom Lidl eine Flasche Cabernet Sauvignon aus Chile, schon abartig billig :oops: , geholt. Die habe ich mal verglichen mit einer Mediterranee Rouge (gestern geöffnet). Also da schmecke ich schon einen Unterschied, fand den Cabernet weicher, Geschmack erinnerte mich an Kirsche und den Mediterranee Rouge fand ich dagegen etwas herber, kräftiger im Geschmack, vielleicht Brombeere? :? Hoffentlich blamiere ich mich hiermit nicht vollkommen mit meinen Äußerungen. :D Inzwischen fühle ich mich total verunsichert was meinen Rotweingeschmack angeht. :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragMi 11. Jun 2014, 19:32

Hallo Waldschrad,

ich würde mir keine Sorgen machen. Warum nun das? Nun, Du hast Dich wohl an den bisherigen Sachen satt getrunken. Und eine Differenzierung zwischen preiswerten Dornfelder und Regent o.ä. ist vielleicht nicht so einfach, wie es sein sollte. Ich nehme mal an, dass Du Dein Aha-Erlebnis haben wirst, wenn Du den nächsten Schritt machst. Was könnte das sein? Beispielsweise könnte das der Gang zu Jaques Weindepot sein. Den gibt es in vielen mittelgrossen und grossen Ortschaften, ist imho preiswert (aber vielleicht solltest Du jetzt den einen oder anderen EUR mehr ausgeben) und hebt sich doch von einfacher Supermarktware ab. Die Verkäufer sind geschult. Sage ihnen Dein Anliegen und Du bekommst das, was Du brauchst. Man kann dort auch Weine verkosten. Als ich dort noch eingekauft habe (bin schon 1 - 2 Stadien weiter 8-) ), hatten sie freitags immer viele Probeflaschen aufgezogen und auf Wunsch auch weitere aufgemacht. Alternativ kannst Du auch zu einem lokalen Weinhändler gehen. Mag sein, dass deren Auswahl (an niedrigpreisigen) Weinen geringer ist.
Ich kann mit meiner Annahme falsch liegen. Aber probiere es aus. Kostet nichts oder nicht viel und Du weisst mehr über Deinen aktuellen Weingeschmack. Lass es mich/uns gerne wissen, wenn Du weiter bist.
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

Grepron

  • Beiträge: 37
  • Registriert: Fr 25. Apr 2014, 13:12

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragDi 29. Jul 2014, 07:39

manchmal hilft eine Trinkpause von ca. 6 Monaten, dann sensibilisieren sich die Geschmacksnerven wieder
Offline

Rocketman

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 20. Sep 2014, 14:20

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragDi 3. Feb 2015, 22:48

Judo hat geschrieben:Und evtl. Dein Alter. Mein Vater mit 74 berichtet ähnliches. Nicht, dass er der große Weinkenner wäre, aber zwischen Geschmackssinn und Alter gibt es meines (Laien)Wissens nach doch einen Zusammenhang. Auch Medikamente kommen für eine Geschmacksbeeinträchtigung in Frage.


Das Laienwissen wird nun mit einer Übersichtsarbeit untermauert ;)


Ich merke es nun auch gerade im Winter, dass ich meine Rotweine erst einmal "auf Temperatur" bringen muss, damit sie überhaupt ein Buquet entwickeln. Hast du ein Weinthermometer? Versuch es mal mit verschiedenen Weintemperaturen, schrittweise bis 20 Grad C.
Offline

Rocketman

  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 20. Sep 2014, 14:20

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragMi 11. Feb 2015, 22:38

Könnte auch eine falsche Lagerung ursächlich sein? Vor 2 Jahren habe ich angefangen, Weine im Keller unserer Altbauwohnung zu lagern, über das Jahr schwankt die Temperatur zwischen 5 und 15 Grad Celsius. Einige der zuerst eingelagerten Weine schmeckten aber auch nach Erwärmen und dekantieren flach und langweilig. Ich nahm erst an, sie wären in einer Verschlussphase oder es wäre ein Weinfehler.

Hat jemand Ähnliches beobachtet?
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 826
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragDo 12. Feb 2015, 08:05

Rocketman hat geschrieben:Könnte auch eine falsche Lagerung ursächlich sein? Vor 2 Jahren habe ich angefangen, Weine im Keller unserer Altbauwohnung zu lagern, über das Jahr schwankt die Temperatur zwischen 5 und 15 Grad Celsius.


Kann ich mir nicht vorstellen. Wenn es sich um eine - wie ich annehme - jahreszeitbedingte Schwankung (Winter 5°, Sommer 15°) handelt, dann sind das eigentlich ganz gute Bedingungen. In meinen Keller siehts ähnlich aus, und ich habe noch nie Anomalien beobachtet, die ich auf die Lagerungsbedingungen zurückführen könnte.

Was waren den das für Weine, die "flach und langweilig" geschmeckt haben? Je nach Wein ist Verschlussphase durchaus eine Möglichkeit. Oder Flaschenfehler. Oder ganz einfach ein flacher und langweiliger Wein :lol:
Beste Grüße
Gaston
Offline

Käfi

  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mo 2. Feb 2015, 20:22

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragFr 27. Feb 2015, 11:56

Ich missbrauche das Thema mal und frage, bei welchen Rebsorten und in welchen Ländern man sich neben Chile noch nach säurearmen Weinen umschauen könnte? Meine Freundin findet Franzosen und insbesondere Bordeauxweine zu sauer und nach Erde schmeckend, Sangioveseweine gehen schon eher, so richtig Genuss ist damit leider auch nicht verbunden. Vielleicht finde ich ja was, was auch sie von Rotwein überzeugen könnte.

In feinherbe und fruchtsüße Rieslinge bishin zu edelsüßen Sauternesweinen könnte sie sich übrigens reinlegen.. ;)
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 1902
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Geschmack am trockenen Rotwein verloren?

BeitragFr 27. Feb 2015, 15:33

Hallo Julian,

wenn Deine Freundin Sangiovese-Weine mehr mag als Bordeaux ist nicht die Fruchtsäure, sondern das Tannin (Gerbsäure) das Problem.

Versuche es mit tanninarmen Weinen wie z.B Beaujoulais, Dolcetto oder Barbera aus dem Piemont und Teroldego oder Vernatsch aus Norditalien.

Grüße

Hartmut
VorherigeNächste

Zurück zu Macht Wein krank oder gesund?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen