Aktuelle Zeit: Mo 9. Dez 2019, 01:08


Kopfschmerz-Weine

Neues aus Wissenschaft, Medizin und Spökenkiekerei
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 816
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragFr 31. Mai 2013, 19:14

blumentopferde hat geschrieben:Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es am Histamin liegt, da ich deutlich häufiger bei Weißweinen Kopfschmerzen bekomme, die ja weniger Histamin haben sollen! Aber eine Unverträglichkeit gegen irgendeinen Inhaltsstoff habe ich sicher, sonst würden ja nicht immer wieder die Kopfschmerzen auftauchen!


Ich würde dann tatsächlich den Winzer mal anschreiben und nach dem Sulfit- und Histamin-Gehalt fragen..ob er den weiß und Dir mitteilen kann. Weil die Probleme, die Du beschreibst, doch recht heftig klingen. Aber nett, denn der Ton macht die Musik... ;)
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

blumentopferde

  • Beiträge: 78
  • Registriert: Di 3. Apr 2012, 21:46

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragDi 4. Jun 2013, 21:10

bauschaumuhu hat geschrieben:Ich habe einen Verdächtigen bei mir im Keller ausgemacht. Den habe ich insgesamt drei Mal getrunken (jeweils nur eine halbe Flasche, weil mit zwei Mann plattgemacht) und dreimal Kopfschmerzen danach gehabt -habe ich sonst nur selten nach spanischem Rotem-. Und das allerschlimmste ist, dass es einer meiner momentanen Lieblingsweine ist. Terre d'Argile, 2010, Domaine la Janasse. Aber das ist mir völlig Wumpe, weil der Wein einfach verdammt lecker ist. Aspirin bügelt dass wieder glatt...


Fällt das schon unter Sadomasochismus? :twisted:
Offline

Richi400

  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 18. Mär 2014, 18:14

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragDi 20. Mai 2014, 22:27

Zum Thema Kopfschmerzen vom Wein und ob dies auf Schwefel, Zucker oder what ever zurückzuführen ist, gibt es hier einen guten Beitrag:
10 Weinirrtümer auf die ihr nicht mehr reinfallen solltet:
http://www.youwine.de/weinirrtuemer-die-10-duemmsten/
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 929
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: FFM

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragMi 21. Mai 2014, 12:28

Samma Richi,

kann es sein dass Du was mit der Seite "youwine" zu Tun hast?
Ich mein ja nur, 6 Beiträge und in jedem ein Link der Seite...

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Moselfan

  • Beiträge: 219
  • Registriert: Mi 28. Nov 2012, 08:21
  • Wohnort: Geisenheim

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragMi 21. Mai 2014, 13:05

Ein Schelm der Böses dabei denkt ;)
Offline

Muellimov

  • Beiträge: 227
  • Registriert: Do 17. Jan 2013, 09:44

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragMi 21. Mai 2014, 15:05

Ein Schelm braucht man dazu aber nicht zu sein. :lol:

Klickt man hier das Profil von Richi400 an, so sieht man den Vornamen "Torsten". Im Impressum von Youwine steht wiederum ein "Torsten Proschwitz" als für den Inhalt Verantwortlicher drin.
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2837
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragDo 22. Mai 2014, 06:21

maha hat geschrieben:kann es sein dass Du was mit der Seite "youwine" zu Tun hast?

Ich würd mal sagen, er ist der Betreiber dieser Seite 8-)
Ich habe so eine ähnliche Frage auch schon als PM erstellt und bekam dann u.a. folgende Antwort "...jeder Link ist spezifisch auf das Threadthema ausgerichtet und ein kurzer einleitender Text beschreibt worum es geht."
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragFr 23. Mai 2014, 09:00

Mal abgesehen von der Frage, wer jetzt Inhaber der Seite ist:

ich habe mir den verlinkten Beitrag einmal angesehen und bin über den dort geschriebenen Unsinn doch etwas verwundert, z.B. gleich am Anfang

Alkohol wirkt dehydrierend – Acetaldehyd (als erstes Abbauprodukt des Alkohols) ist sehr gut wasserlöslich und dringt direkt ins Gewebe ein. Dort erweitert es die Gewebezellen, so dass diese Wasser freigeben. Dieser Effekt der Entwässerung macht sich auch im gut durchbluteten Gehirn bemerkbar. Da Wasser dort nicht direkt entweichen kann entsteht ein Überdruck, der als Kopfschmerz wahrgenommen wird.


Der Autor hat offenbar die bisherigen Lehrmeinungen der menschlichen Physiologie komplett widerlegt und ist zu ganz neuen Erkenntnissen gekommen. ;)

Normalerweise wird nämlich behauptet, dass die Kopfschmerzen davon kommen, dass Alkohol in der Hypophyse die Ausschüttung des Hormons ADH (antidiuretisches Hormon = Vasopressin) hemmt, wodurch der Körper mehr Flüssigkeit über die Niere ausscheidet als es eigentlich sinnvoll wäre, wodurch dann zuwenig Flüssigkeit im Körper verbleibt. Die Kopfschmerzen kommen meistens durch zu geringe Durchblutung zustande, aber nicht durch den "Überdruck" wie beim Autor.

http://de.wikipedia.org/wiki/Antidiuretisches_Hormon

Und so ähnlich geht es weiter im Beitrag ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragFr 23. Mai 2014, 10:23

Wobei die Sache mit dem "Überdruck" ja eigentlich ganz nach einem Hirnödem klingt, wie es als lebensgefährliche Komplikation nach schweren Kopfverletzungen oder spontanen Hirnblutungen auftreten kann.

Wohl dem, der immer die Telefonnummer der nächsten Notfallambulanz mit Neurologie-Abteilung zur Hand hat, bevor er sich ein Glas Wein genehmigt. :D

Grüße,
Gerald
Offline

weini

  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mi 9. Apr 2014, 15:28

Re: Kopfschmerz-Weine

BeitragDi 29. Jul 2014, 09:23

Hauptsache ist, dass man die Weine, die einem nicht wohl tun, auch kennt und diese meidet. Es gibt ja genügend Beiträge im Internet, die sich reichlich widersprechen. Wer Ahnung davon hat, ist deutlich im Vorteil.
VorherigeNächste

Zurück zu Macht Wein krank oder gesund?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen