Aktuelle Zeit: Mo 24. Jul 2017, 14:40


wineowine.de

Weinlagerung im normalen Haushalts-Kühlschrank

Alles zu "my cellar is my castle"
  • Autor
  • Nachricht
Offline

la-vita

  • Beiträge: 132
  • Registriert: So 3. Jul 2011, 21:40
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Weinlagerung im normalen Haushalts-Kühlschrank

BeitragDi 27. Jun 2017, 21:20

Wie lange sollte man eigentlich einen Weißwein im normalen Haushaltskühlschrank aufbewahren? Drohen dort wie im Winter bei niedrigen Temperaturen Kälteschäden? Ich sehe immer wieder, wie bei manchen Leuten über Wochen und Monate eine Flasche Weißwein im Seitenteil des Kühlschranks auf seinen Einsatz wartet. Manchmal passiert mir das auch über eine geraume Zeit. Ich frage mich dann immer ab wann es kritisch wird. Von den natürlich nicht optimalen übrigen Kühlschrankaromen mal abgesehen.

Viele Grüße
Detlef
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3086
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weinlagerung im normalen Haushalts-Kühlschrank

BeitragDi 27. Jun 2017, 23:41

Meine Antwort basiert nicht auf einem wissenschaftlichen Hintergrund, aber gemäß meinen Erfahrungen (hattest du eigentlich selber schon mal beim Wein Probleme mit Kälteschäden im Winter?) passiert bei wochenlanger Lagerung im normalen Kühlschrank erst einmal gar nichts. Selbst nach zwei oder drei Monaten dürfte der Wein durch die Kühlschrankkälte kaum etwas an Qualität eingebüßt haben, und auch bezüglich der Übertragung von Gerüchen würde ich hier kurzerhand Entwarnung geben - bis davon durch die Kapsel und den Korken etwas wirklich Wahrnehmbares in den Wein gelangt, dürfte schon mehr als ein Vierteljahr ins Land gehen!

Die ganze Lagerproblematik wird IMHO sehr gerne überschätzt (womit ich nicht gesagt haben will, dass sie überhaupt nicht vorhanden ist)!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 563
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weinlagerung im normalen Haushalts-Kühlschrank

BeitragMi 28. Jun 2017, 00:17

Bei mir sind die Weinchen zwar nie über einen längeren Zeitraum im Kühlschrank, aber selbst wenn, denke ich nicht, daß da irgendwas Negatives passiert, sofern der Wein nicht einfriert. Das kann allerdings -ggf. auch teilweise- passieren, wenn die Flasche bei älteren Kühlschränken nahe den Wärmetauscherplatten steht oder liegt oder diese sogar berührt, denn das Kältemittel darin ist unter 0 °C "warm". Kommt natürlich auch auf die eingestellte Temperatur an und die Größe der Hysterese, die aus der Zweipunktregelung des Kühlschranks resultiert. Aber ansonsten passiert da sicher nichts, was schmeckbar ist.
Und ich schließe mich der Meinung meines Vorschreibers an, daß das ganze Weinlagerungsthema grenzenlos überbewertet wird und wahrscheinlich mindestens ein mittleres Kraftwerk in Deutschland ausschließlich den Strom für überflüssige Weinklimaschränke produziert, die mehr das Wohlbefinden des Eigners heben als den Weinen objektiv einen Vorteil zu bringen, jedenfalls dann, wenn man eigentlich Zugriff auf einen halbwegs vernünftigen Keller hat. Wobei ich -bevor ich hier ggf. einen Sturm der Entrüstung anfache- noch klarstellen möchte, daß ich durchaus auch sinnvolle Einsatzfälle für solche Klimaschränke sehe. Aber die sind aus meiner Sicht eher Ausnahmen...
Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2354
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weinlagerung im normalen Haushalts-Kühlschrank

BeitragMi 28. Jun 2017, 07:01

la-vita hat geschrieben:Ich frage mich dann immer ab wann es kritisch wird.

Gar nicht.
Wir haben einen zweiten Kühlschrank im Keller stehen und der ist im Sommer voll mit Getränken.
Da liegen manche Weine über'n Sommer drinnen - da hatte ich noch nie Qualitätsprobleme
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

la-vita

  • Beiträge: 132
  • Registriert: So 3. Jul 2011, 21:40
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weinlagerung im normalen Haushalts-Kühlschrank

BeitragMi 28. Jun 2017, 09:49

Na, dann bin ich ja beruhigt. Ich hatte mir schon gedacht, dass es so dramatisch nicht sein kann. Ich kam nur drauf, da ich in einem Strang über Kälteschäden beim Transport gelesen hatte, dass es z.T. bei einigen Weinen schon unter 8 Grad C. nicht mehr optimal ist.
Zudem habe ich nachgelesen, dass im Kühlschrank nur direkt über dem Gemüsefach eine Temperatur von 2 Grad C. herrscht. In der Seitentür im Fach für die Getränke dagegen nur 9 Grad C. Somit bestände dort wirklich nicht die Gefahr von irgendwelchen Kälteschäden.
Trotzdem gut eure Erfahrungen zu lesen.

Gruß
Detlef
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 70
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 17:18
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weinlagerung im normalen Haushalts-Kühlschrank

BeitragMi 28. Jun 2017, 20:37

Hab teilweise auch Weine 6 Monate und känger im Kühlschrank.

Weil ich da immer 6-8 Weine drin habe, die ich bald mal trinken will...

Noch nie was negaties bemerkt...

Zurück zu Weinlagerung und Kellerzubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

wineowine.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen