Aktuelle Zeit: Mo 22. Apr 2019, 02:47


arabische Küche und Spätburgunder?Aber ja doch.

Rezepte, Erfahrungsberichte, "the perfect match"
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Lurchus

  • Beiträge: 61
  • Registriert: Di 13. Mai 2014, 18:15

arabische Küche und Spätburgunder?Aber ja doch.

BeitragMo 18. Mär 2019, 13:11

Hallo, ich war das Wochenende auf ner sehr schönen Feier...und da gabs ein libanesisches Buffet, mit viel Kleinigkeiten, so die Klassiker rauf und runter-Falafel, verschiedenste Dolmas, Tabouleh, etc pp. Alles Dinge die ich liebe, generell den Küchenstil aus eher leicht, aber recht spannend gewürzt, mit viel Gemüse steh ich drauf.

Dann gabs auch noch Weine vom Weingut Matthias Müller, Saar......da dachte ich schon, Jackpot....(leider keinen süßen Kabi, is halt irgendwie nicht angesagt bei sowas)...Instinktiv hätte ich zum essen zum feinherben Riesling gegriffen, Aber, da gas auch Spätburgunder und ich dachte- das wäre mal interessant zu probieren (die leichte Basis, ohne Holz)... und..
Für mich war das ne sehr, sehr gute und unerwartete Kombination die ich so öfters genießen möchte.
So die deutliche Säure, die Anklänge von Erdbeere, allgemein die Leichtigkeit des Weines spielte Wunderbar mit der exotischen Gewürzwelt und der Leichtigkeit des Essens.

Ist das ne Art Erfahrung, die andere auch schon gemacht haben?
Für mich war das wieder so ein Fall von-so gut Riesling auch ist, es kann auch gerne mal was anderes sein..
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1163
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47

Re: arabische Küche und Spätburgunder?Aber ja doch.

BeitragMo 18. Mär 2019, 13:30

Ist jetzt nicht direkt arabisch :mrgreen:, aber ich habe ähnliche Erfahrungen mit Dhal gemacht. Der Wein sollte nicht zu fein/elegant sein, und je mehr Schärfe im Spiel ist, desto mehr geht der Wein unter; dafür wäre dann doch restsüß angesagt. Aber es ist für uns die Kombi der Wahl - was allerdings auch daran liegt, daß Mme. Amatrice keinen Riesling mag. Da wir generell wenig totes Tier essen, und oft nur "schnell 'was zusammenwerfen", ist es inzwischen sogar schon so weit gekommen, daß es manchmal heißt: "Lust auf Rotwein. Was kochen wir? Dhal!". :lol:
Besten Gruß, Karsten
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1160
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: arabische Küche und Spätburgunder?Aber ja doch.

BeitragMo 18. Mär 2019, 17:07

Ich wuerde restsuessen Ahrburgunder zumindest einmal ausprobieren. Der Zucker kommt gut, wenn es mal etwas schaerfer ist.

Cheers,
Olie
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.
Offline

Michl

  • Beiträge: 591
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 19:04

Re: arabische Küche und Spätburgunder?Aber ja doch.

BeitragMo 18. Mär 2019, 21:02

Bei schärferen asiatischen Speisen bevorzugen viele ja feinherb in weiß (ich auch, außer bei Sushi!) Bei arabischen Speisen kann ich aber aus voller Überzeugung rot empfehlen und gerade auch Spätburgunder. An restsüß würde ich da aber nicht denken, vielmehr an einen Wein, der ganz auf die Frucht gebaut ist, möglichst kein Holz gesehen hat und v.a. so wenig Tannin wie möglich hat, jung darf er gerne sein, kühlen Charakter sollte er haben und v.a. sollte er auch leicht gekühlt serviert werden. Wenig Tannin und leicht gekühlt serviert ist für mich am wichtigsten. Rot harmoniert dann wunderbar mit Aromen von bspw. Rosinen, Tomate, Mandel, etc. Exemplarisch erfüllt für mich der ganz einfache Spätburgunder von Holger Koch diese Kriterien, aus 2015 ist er sensationell gelungen, aber leider habe ich davon viel zu wenig gekauft und vor kurzem die letzte Flasche geköpft.
Viele Grüße

Michl
Offline

Je-Mi

  • Beiträge: 52
  • Registriert: Mi 25. Nov 2015, 21:23

Re: arabische Küche und Spätburgunder?Aber ja doch.

BeitragMo 18. Mär 2019, 21:22

Weintotal eu 9,95€
Gruß Jens
Offline

Lurchus

  • Beiträge: 61
  • Registriert: Di 13. Mai 2014, 18:15

Re: arabische Küche und Spätburgunder?Aber ja doch.

BeitragDi 19. Mär 2019, 15:48

Ollie hat geschrieben:Ich wuerde restsuessen Ahrburgunder zumindest einmal ausprobieren. Der Zucker kommt gut, wenn es mal etwas schaerfer ist.

Cheers,
Olie

Das is ja bisschen der Punkt:Viele arabischen Regionalküchen, vor allem so syrische/libanesische Küche, finde ich jetzt nicht unbedingt von Schärfte gekennzeichnet, weshalb Restsüße beim Wein für mich da nicht sein muss..
Michl hat geschrieben:Bei schärferen asiatischen Speisen bevorzugen viele ja feinherb in weiß (ich auch, außer bei Sushi!) Bei arabischen Speisen kann ich aber aus voller Überzeugung rot empfehlen und gerade auch Spätburgunder. An restsüß würde ich da aber nicht denken, vielmehr an einen Wein, der ganz auf die Frucht gebaut ist, möglichst kein Holz gesehen hat und v.a. so wenig Tannin wie möglich hat, jung darf er gerne sein, kühlen Charakter sollte er haben und v.a. sollte er auch leicht gekühlt serviert werden. Wenig Tannin und leicht gekühlt serviert ist für mich am wichtigsten. Rot harmoniert dann wunderbar mit Aromen von bspw. Rosinen, Tomate, Mandel, etc. Exemplarisch erfüllt für mich der ganz einfache Spätburgunder von Holger Koch diese Kriterien, aus 2015 ist er sensationell gelungen, aber leider habe ich davon viel zu wenig gekauft und vor kurzem die letzte Flasche geköpft.

Genau das...man muss da zwischen arabisch und asiatisch m.e. stark differenzieren, die Aromenwelt ist ne andere, die Schärfegerade erst recht (und ja, auch innerhalb der asiatischen Küchen gibs da noch millionen Abstufungen, is klar..)
Den Wein den du beschreibst...da würde ich Stefan Müllers Basis-SB genau in die gleiche Ecke Packen:Gerbstoffarm,ohne Holz, fruchtbetont. Genau deshalb hat das,glaube ich, auch so gut funktioniert in der Kombination..
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1160
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: arabische Küche und Spätburgunder?Aber ja doch.

BeitragDi 19. Mär 2019, 17:46

Lurchus hat geschrieben:Das is ja bisschen der Punkt:Viele arabischen Regionalküchen, vor allem so syrische/libanesische Küche, finde ich jetzt nicht unbedingt von Schärfte gekennzeichnet, weshalb Restsüße beim Wein für mich da nicht sein muss..


Ah, vielleicht sollten wir dann wirklich differenzieren. Ich war gedanklich natuerlich sofort bei der maghrebinischen Kueche mit Harissa angekommen. :D

Mich wuerde eine leichte Suesse im Rotwein nicht wirklich stoeren, die exotischen Gewuerze (Kreuzkuemmel usw.) wuerden sich da gut einpassen. Aber ich wuerde sowieo eher zu einem Weisswein greifen denn zu einem Rotwein, weil mir die Frische bei den durchaus reichen (fetthaltigen) Speisen nicht ungelegen kaeme und Weisswein etwas robuster auf frisches Gruenzeug (Basilikum, Koriander, Petersilie) reagiert.

Hast du denn ein paar konkrete Gerichte, die du hier nennen kannst, um die Kueche der Levante zu beschreiben? Ausser Shakshuka sowie Mezze faellt mir gerade nichts ein.

Cheers,
Ollie
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.

Zurück zu Wein und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron