Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 14:35


Sammelsurium historischer Jahrgänge

Berichte von Verkostungen mit Weinen aus mehreren Ländern/Regionen (sonst bitte im Länderforum einstellen)
  • Autor
  • Nachricht
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3558
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragMi 25. Jul 2018, 20:28

Nach längerer Zeit kam es gestern wieder einmal zur alten Runde mit Ralf Gundlach und dem Ostbelgier. Letzterer zog einen bemerkenswerten 1964er hervor:

Bild

Nachdem meine eigenen Altweinbestände langsam knapp werden, war das mal wieder eine sehr interessante Erfahrung.

Weiß zufällig jemand, was es damals mit den merkwürdigen "Sektionen" des Hallgartener Winzervereins (neben den "Deutschen" gab es wohl auch noch die "Buren" und die "Engländer") auf sich hatte?

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1072
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSa 4. Aug 2018, 19:48

Interessant mal zu trinken: 1964 Wehlener Münzlay Auslese naturrein Weingut Weingroßhandel Peter Freimuth
Dunkles Bernsteingelb. Am Gaumen zeigen sich schon Liebstöckelnoten. Dezente Fruchtnoten beleben diesen Riesling und machen ihn noch durchaus trinkbar. Trotz fehlender Jahrgangssäure. Hätte ich schlimmeres vermutet. Insgesamt ein spannendes Erlebnis, wenn man bedenkt, das die Münzlay eine Großlage ist.

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1072
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSa 4. Aug 2018, 20:06

Bernd Schulz hat geschrieben:Nach längerer Zeit kam es gestern wieder einmal zur alten Runde mit Ralf Gundlach und dem Ostbelgier. Letzterer zog einen bemerkenswerten 1964er hervor:

Bild

Nachdem meine eigenen Altweinbestände langsam knapp werden, war das mal wieder eine sehr interessante Erfahrung.

Weiß zufällig jemand, was es damals mit den merkwürdigen "Sektionen" des Hallgartener Winzervereins (neben den "Deutschen" gab es wohl auch noch die "Buren" und die "Engländer") auf sich hatte?

Herzliche Grüße

Bernd


Im Buch von Winfrid Heinen, Rheingau und hessische Bergstrasse, erschienen 1981 steht fogendes: " Die außergewöhnlichen Namen dieser Genossenschaften - "Die Buren", " Die Engländer", Die Deutschen", sprechen für die Originalität der Hallgartener Bevölkerung, deren Eigenwilligkeit im Rheingau sprichwörtlich ist. Die Hallgartener wissen natürlich um ihren Ruf, lächeln dazu und sind zufrieden.Bei der Vermarktung der Weine haben sich dieses besondere Ansehen und die zahllos damit verbundenen Geschichten als durchaus förderlich erwiesen".

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1072
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSa 29. Sep 2018, 20:31

Im Glas ein Pfälzer:
1989 Forster Ungeheuer Auslese Weingut Julius Ferdinand Kimich
Dunkles Gelb in der Farbe. In der Nase mußte ich unwillkürlich an einen Rheingauer aus den fetteren Lagen denken. Am Gaumen ein eher auf der körperreichen Seite stehender Riesling. Nicht besonders komplex, aber mit Genuß zu trinken. Moderate Säure. Boytritis ist erstaunlicherweise bei diesem Jahrgang nicht vorhanden. Das ist insgesamt ein ganz schönes Altweinerlebnis, aber auch nicht mehr. 88 Punkte

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1072
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSa 3. Nov 2018, 18:06

Spontan aufgemacht:
1981 Bernkasteler alte Badstube am Doctorberg Spätlese Weingut Karl Dillinger
Eine Flasche mit sehr guten Füllstand. Die Farbe tendiert zu einem satten Gelb. In der Nase leicht verwaschen. Am Gaumen präsentiert sich diese Spätlese aus einem doch eher mittelmäßigen Jahrgang erstaunlich frisch. Blind hätte ich eher auf einen 92er oder 94er getippt. Sehr schöne Säure.Dabei zeigt dieser gereifte Riesling durchaus noch frische Fruchtnoten Richtung Zitrus und mineralische Noten. Sicher, nicht die große Kunst und die Säure und der gute Füllstand ( und die damit verbundene perfekte Lagerung) begünstigt den frischen Eindruck. Aber insgesamt sehr, sehr erfreulich für eine 37 Jahre alte Spätlese, die heute als Kabinett durchgehen würde. Das Weingut scheint noch zu existieren. Und Rieslinge aus der alten Badstube gibt es ja auch nicht so oft. Und wenn, dann sind sie leider meistens eher hochpreisiger. Der Doctorberg im Anhang zieht. 86 Punkte

Gruß

Ralf
Vorherige

Zurück zu Weinproben und Verkostungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen