Aktuelle Zeit: Fr 29. Mai 2020, 05:23


Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

Berichte von Verkostungen mit Weinen aus mehreren Ländern/Regionen (sonst bitte im Länderforum einstellen)
  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragSo 22. Mär 2020, 21:45

Ist das jetzt alles fest und in trockenen Tüchern?
Dann könnte ich auch langsam zur Bestellung schreiten...

...wenn ich bitte noch (weitere) Empfehlungen von Müllen-Kennern bekäme, um einen 12er-Karton vollzubekommen. Gerne im gehobenen Bereich, und vielleicht besser per PN? Danke!
Besten Gruß, Karsten
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4602
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragSo 22. Mär 2020, 21:56

Da keiner mehr gemeckert hat, bin ich jetzt mal so mutig und sage: Ja, fest und in trockenen Tüchern! Es kann bestellt werden.

Mein Vorschlag zum ersten Termin wäre, dass wir zeitnah zur Facebook-Verkostung aktiv werden. Also am nächsten Freitag - vielleicht kann dann auch einer von uns mit Facebook-Account ein bisschen ausspionieren, was auf Facebook passiert. Ich finde das Thema "Trockene Weinstile - Sind Prädikate noch sinnvoll?" nämlich gar nicht so uninteressant.

Karsten, die Weine aus der gehobenen Kategorie probiere ich mangels Masse meistens nur, wenn ich bei Martin bin (seltene Ausnahmen wie die von mir tatsächlich gekaufte trockene 2015er Hühnerberg-Spätlese von der 3. Terrasse bestätigen die Regel) . Meine letzte Heimsuchung des Betriebs fand 2017 statt - leider habe ich es 2018 und 2019 nicht mehr an die Mosel geschafft. :( Daher kann ich dir zwar ein paar Tipps (gerne auch per PN) geben, aber diese Tipps basieren dann nicht auf eigenen Erfahrungen, sondern auf Vermutungen....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragSo 22. Mär 2020, 22:18

Danke, Bernd - ich hatte das bei der allgemeinen Formulierung berücksichtigt. ;)
Vielleicht fühlt sich ja noch jemand berufen?

Ich gleiche morgen mal die Preisliste mit den schon etwas zurückliegen Empfehlungen von Ollie und anderen ab, und dann schau'n mer mal... :)
Besten Gruß, Karsten
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragMo 23. Mär 2020, 09:10

Bernd Schulz hat geschrieben:Ich war um 18:09 auf der Müllen-Website und habe dort beim Paket den Zusatz "inklusive Versand" vorgefunden. Vielleicht haben die Müllens ja eine entsprechende Änderung vorgenommen, aber jedenfalls passt es jetzt.
Lol, wer lesen kann, ist klar im Vorteil! :lol:
... steht da doch in großen, freundlichen Lettern:
Das Weinpaket zum Sonderpreis von 36,90€ inklusive Versand!
Mein Blick schwenkte allerdings automatisch zum Kleingedruckten, wo jetzt immernoch steht:
* Preis inkl. Mwst., zzgl. Versand.
:mrgreen:
Besten Gruß, Karsten
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragMo 23. Mär 2020, 09:18

Daß die Kröver Paradis Spätlese** trocken zweimal auftaucht, im ersten 3er als 2018er, und im zweiten als 2015er, ist so gewollt?
Besten Gruß, Karsten
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4602
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragMo 23. Mär 2020, 09:27

amateur des vins hat geschrieben:Daß die Kröver Paradis Spätlese** trocken zweimal auftaucht, im ersten 3er als 2018er, und im zweiten als 2015er, ist so gewollt?


Ja. Es gibt so etwas wie deutliche Jahrgangsunterschiede ;) - und gerade Martin arbeitet diese in der Regel sehr gut heraus. Insofern dürfte der Vergleich zwischen der 2015er und der 2018er Spätlese recht spannend sein.

Danke für den Hinweis auf den immer noch vorhandenen Fehler bezüglich der Versandkosten! Die Information darüber ist in Richtung Weingut unterwegs.

Ich habe übrigens gerade meine Bestellung losgeschickt. Das Paket soll ja schließlich bis Freitag ankommen...



Herzliche Grüße

Bernd
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragMo 23. Mär 2020, 09:40

Bernd Schulz hat geschrieben:
amateur des vins hat geschrieben:Daß die Kröver Paradis Spätlese** trocken zweimal auftaucht, im ersten 3er als 2018er, und im zweiten als 2015er, ist so gewollt?
Ja. Es gibt so etwas wie deutliche Jahrgangsunterschiede ;)
Ach was!™ :lol:

Alles gut, wollte nur sichergehen, daß das kein Copy-und-Paste-Fehler war.
Besten Gruß, Karsten
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1430
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragMo 23. Mär 2020, 11:03

Hallo zusammen,

zusätzlich zum Probepaket habe ich die drei von Bernd empfohlenen Weine geordert:

- 2015 Kröver Paradies Riesling Spätlese** trocken, 93 Parker-Punkt, Euro 17,90
- 2016 Kröver Paradies Riesling Spätlese feinherb, Euro 14,90
- 2017 Kröver Paradies Riesling Auslese, 92 Parker-Punkte, Euro 18,90

Dabei fallen dann aber Versandkosten von 6 Euro an, wahrscheinlich wegen der drei zusätzlichen Flaschen. Sei's drum! In der aktuellen Situation, in der es für die Weingüter ökonomisch eh' schwierig wird, zahle ich das gern.

Ich bin gespannt auf Freitag.

Beste Grüße

Michael
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragMo 23. Mär 2020, 11:34

Meine Bestellung ist auch raus.

Wen's interessiert: Ich habe meine Bestellung mit diesen Weinen [Link] aufgefüllt.
Besten Gruß, Karsten
Offline

nordmann

  • Beiträge: 18
  • Registriert: Di 30. Mai 2017, 07:51

Re: Gemeins. Verkost. - warum nicht mal ein Wein von Müllen?

BeitragMo 23. Mär 2020, 11:47

Ich nehme an, auch Anfänger dürfen mitmachen?
Ich habe auch die 6 Weine bestellt. Und noch mal etwas vom 2016er Kröver Paradies feinherb. So was wie unser liebster Riesling für jeden Tag.
VorherigeNächste

Zurück zu Weinproben und Verkostungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen