Aktuelle Zeit: Di 10. Dez 2019, 19:31


Bordeaux Raritätenprobe Jahrgänge 1982-1990

Berichte von Verkostungen mit Weinen aus mehreren Ländern/Regionen (sonst bitte im Länderforum einstellen)
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Der Wein-Schwede

  • Beiträge: 381
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 11:28

Bordeaux Raritätenprobe Jahrgänge 1982-1990

BeitragSo 26. Mai 2019, 13:17

Hallo Weinforum,

Gestern habe ich eine Verkostung organisiert und zusammen mit einer 10-köpfigen Weinliebhabergruppe eine Reihe von sagenhaften Weinen genossen. Zuerst möchte ich sagen dass solche Weine wirklich nicht zu meinem Alltag gehören und ich kann mir Weine in dieser Preisklasse gar nicht leisten.
Aber meine Weininteresse hat vor vielen Jahren mit Bordeaux angefangen, und damals konnte man diese Weine zu ganz anderen Preisen erwerben. Die meisten Flaschen sind schon seit längst ausgetrunken, und der kleine Restbestand den ich noch habe, liegt seit 25 Jahren und "lauert" in meinem Kühlraum (seit gestern ist der Bestand doch hauptsächslich "vernichtet").
Mit diesen Worten als Anfang möchte ich jedoch Euch alle ein bisschen über die Weinverkostung meines Lebens (und wahrscheinlich auch die Verkostung des Lebens für die anderen Teilnehmern) erzählen.
Es war ein sagenhafter Nachmittag und Abend bis zu Mitternacht, und das Wetter hat auch mitgespielt, zuerst im Freien auf der Terasse und danach im Wintergarten.

Als Aperitif hat einer der Gäste für uns einen Toast Fois-Gras zubereitet, und dieser wurde mit einen Vendage Tardive "Altenberg" 2009 von Paul Blanck begleitet.
Schöner Auftakt.

Danach ging es mit dem "Feuerwerk" los.
Schwerpunkt war auf den Spitzenjahrgängen 1982 und 1986, und mit einer der besten 1990er aus Bordeaux als "Krönung".
Ich bin nicht gewöhnt mit solchen "Hochpunktern" zu bewerten. Was unterscheidet ein 95 Punkter von einem 100 Punkter? Mir fehlen die Erfahrung und Referenzen so ich bitte darum um Verständnis, beim Durchlesen von den Bewertungen unten.
Die Reihenfolge war so ausgelegt dass wir durch die Verkostung eine kontinuerliche Steigerung bekommen sollten, und das wurde hauptsächslich geschafft!
Am Ende gibt es ein Foto von den Weinflaschen.

Flight 1

Chateau Leoville las Cases 1983, Saint-Julien
Farbe: Tief, warm-rot bis rubin mit dichter Kante.
Nase: Straff, Zeder, Kirschenkernen und Erde.
Gaumen: Kräftige Tannine, gute Länge, straff aber ein bisschen hohl in der Mitte.
In der Farbe der jüngste Wein der Verkostung, unerwartet von einem 1983er.
87 W-S Punkte.

Chateau Brane-Cantenac 1982, Margaux
Farbe: Mittel, warm-rot bis orange mit oranger Kante.
Nase: Süsslich, Toffee, Chokolade, deutlich weisser Pfeffer, ein bisschen Pferdestall, Muskatnuss, Rosinen.
Gaumen: Ziemlich leicht, feine Länge und weichen Tanninen.
Eine positive Überaschung, habe vorher befürchtet dass dieser Wein schon "vorbei" sein würde.
90 W-S Punkte.

Flight 2

Chateau Talbot 1986, Saint-Julien
Farbe: Tief warm-rot.
Nase: Jetzt steigen wir eine Qualitätsstufe höher! Die Nase ist hier tiefer und mehr würzig-komplex. Zeder, Süsse Cassis, Pferdestall, deutlich grüner Paprika.
Gaumen: Viel Kraft, massive Tannine und Säure (1986er!), gute Länge, ausgewogen.
92 W-S Punkte.

Chateau Pontet-Canet 1986, Pauillac
Farbe: Sehr dicht Warmrot (tiefer als Talbot).
Nase: Schwarze Kirschenkernen, Waldboden (sous-bois), Leder, Tabak, grün-vegetabilisch, Lakritz, ein Hauch Paprika.
Gaumen: Kräftige Säure und extreme Tannine, leider ein bisschen hohl in der Mitte.
91 W-S Punkte.

Flight 3

Chateau Cos d'Estournel 1985, Saint-Estèphe
Der Jahrgang 1985 wurde vom Anfang als fruchtig und früh zugänglich und ohne grosse Lagerfähigkeiten bewertet.
Hier haben wir den Gegensatz konstatieren können, ein sehr lebendiger Wein mit grosser Zukunft!
Farbe: Mittel warm-rot.
Nase: Sehr gross! parfumiert, sehr komplex, ein bisschen Zeder, weisser Pfeffer, Toffee, leicht Pferdestall.
Gaumen: Vollmundig, tief, feiner Frucht (Cassis), gut ausgewogene Tannine. Noch jung!
94 W-S Punkte.

Chateau l'Eglise Clinet 1986, Pomerol
Hier gab es leider ein kleiner Korkschmäcker, man konnte den Wein gut probieren aber der Korkschmäcker war dabei. Hat natürlich die Gesamtbewertung beeinflusst.
Farbe: Tief warm-rot.
Nase: Leichter Kork (leider), Zeder, straff, sous-bois, schwarze Pflaumen.
Gaumen: Kräftig am Gaumen, Pflaumen, straff, gute Länge aber endet leider straff mit ein bisschen Korkschmäcker.
88 W-S Punkte.

Flight 4

Chateau Lynch-Bages 1982, Pauillac
Jetzt geht's richtig los!
Farbe: Kräftig, tief warm-rot.
Nase: Äusserst komplex und würzig, Toffee, Lakritz, Kaffee, Heu. Grossartig!
Gaumen: Sehr vollmundig, grosse Länge, komplex und ausgewogen bis in die Finale ohne Ecken und Kanten. Ein Hochgenuss!
96 W-S Punkte.

Chateau Gruaud Larose 1982, Saint-Julien
Ein internationaler Topp Performer durch die Jahrzehnten. Bester Gruaud in der Geschichte.
Farbe: Tief und dicht warm-rot.
Nase: Pfeffrig, kräuter-würzig, animalisch - Blut und Fleisch!, Paprika. Ein "dreckiger Bursche". Gross!
Gaumen: Sehr "maskulin", grosse Kraft und Länge, Vollmundig, "dreckig-animalisch". Mehr Power als der Lynch-Bages, aber nicht so fein ausgewogen.
Dieser 1982er "Battle" wurde zu einem Hammer-Flight! Die Meinung welcher der beste Wein ist, war in zwei Gruppen geteilt.
95 W-S Punkte

Flight 5

Chateau Cheval Blanc 1982, Saint-Émilion
Legendenwein wo die Erwartungen extrem hochgedreht waren!
Farbe: Mittel warm-rot bis braun-orange.
Nase: Wahnsinnige Tiefe und Komplexität, Kaffee, Kräuter, Fruchtsüsse, Eiche, Kronendill, Toffee, neugeschnittenes Gras. Die beste "Nase" des Abends, Grossartig!
Gaumen: Weich, elegant, Soft-Tannine, perfekt ausgewogen. Leider fehlt hier die Kraft und Länge wie bei Lynch-Bages, Gruaud und Latour. Wird nicht von weiterer Lagerung gewinnen.
94 W-S Punkte.

Flight 6

Chateau Latour 1990, Pauillac.
Wieder ein Legendenwein wo die Erwartungen noch höher waren!
Farbe: Sehr tief warm-rot bis rubin, tief-orange Kante.
Nase: Kräftig Cassis, blaue Pflaumen, Brombeeren, Bitterorange, Leder, nussig (Wahlnuss), Minze, und auch Zeder dabei. Unglaublich tief und komplex.
Gaumen: Kräftige Frucht, fast exotisch, grosse Tiefe und Länge, Lebendig und Kraftvoll ohne Ende, der Frucht in der Mitte ist so konzentriert dass man auf die Tannine nicht aufmerksam wird. Ein "Power-House" der perfekt ausgewogen ist. Blind könnte man fast auf einen grossen Wein aus der Rhône statt Bordeaux tippen.
Ein Wein mit langer Zukunft!
98 W-S Punkte.

Meine Reihenfolge:
1. Latour
2. Lynch-Bages
3. Gruaud Larose
4. Cheval Blanc und Cos d'Estornel
5. Talbot
6. Pontet-Canet
7. Brane-Cantenac
8. l'Eglise-Clinet
9. Leoville-Las-Cases

Die zusammengewogene Reihenfolge der Verkostungsgruppe:
1. Latour
2. Cheval Blanc
3. Gruaud Larose
4. Lynch Bages
5. Cos d'Estournel
6. Pontet-Canet
7. Talbot
8. Brane-Cantenac
9. l'Eglise Clinet
10. Leoville-Las-Cases

Viele Grüsse
Rolf
Dateianhänge
IMG_1277.jpg
Die Weine der Verkostung
Zuletzt geändert von Der Wein-Schwede am So 26. Mai 2019, 16:05, insgesamt 4-mal geändert.
Offline

bordeauxlover

  • Beiträge: 313
  • Registriert: Mi 23. Jan 2013, 19:31
  • Wohnort: Bonn

Re: Bordeaux Raritätenprobe Jahrgänge 1982-1990

BeitragSo 26. Mai 2019, 15:01

Lieber Weinschwede Rolf,

herzlichen Dank für die spannenden Verkostungsnotizen und den schönen Bericht von dieser tollen Bordeauxprobe durch die goldenen 80er + 1990. Da müssen langfristig die hochgelobten Bordeaux z.B. der neueren Jahrgänge 2005, 2009, 2010 oder 2016 beweisen, dass sie das toppen, verbessserte Kellertechnik hin oder her. Hat Spaß gemacht, Deinen Bericht zu lesen. Eine vergleichbare Probe sollte ich mir für 2020 oder spätestens 2022 auch mal vornehmen. Habe auch noch einen schönen Restbestand aus den Jahrgängen 1982-1990, von Deinen allerdings nur den Gruaud Larose 1982.

Deine Notizen zu burgundischen deutschen Chardonnays u.a. lese ich auch immer mit großem Interesse. Meiner Meinung nach alles sehr bereichernd für dieses Forum.

Herzliche Grüße
Armin

Zurück zu Weinproben und Verkostungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen