Aktuelle Zeit: Do 18. Apr 2019, 16:56


BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

Berichte von Verkostungen mit Weinen aus mehreren Ländern/Regionen (sonst bitte im Länderforum einstellen)
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4362
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 15:33

Vielen Dank für die Notizen. Sehr interessant. Ein wenig habe ich mich natürlich gefreut, da meine bisherigen 2012er Kabinett-Blindkäufe recht weit vorne gelandet sind. 33 Weine sind natürlich eine Ansage, aber lieber 33 Riesling Kabinette als 33 Châteauneuf du Pape :lol:.

Riesling Kabinett als quasi Unikat und Wein mit leichtem Alkohol ist aktuell definitv wieder en vogue und mich persönlich freut das sehr, besteht doch Hoffnung, dass die restsüßen und feinherben Kabinette durch ein wenig Promotion auch wieder verstärkt auf Restaurant-Weinkarten genommen werden. Insofern gefällt mir die Promotion durch einen BerlinKabinettCup sehr gut und empfinde ich den Hinweis auf angeblich fehlendes "Kabinettverständnis" etwas vermessen.

Natürlich sind die Weine jetzt noch sehr jung. Aber ganz ehrlich: mir ist es lieber, wenn jetzt die Weine probiert werden und es hier Notizen und ein Ranking der probierten Weine gibt, als wenn dies ein Jahr später erfolgt, wenn die Weine dann schon längst ausverkauft sind!!! Ich wohne gute fünf Stunden von der Mosel entfernt und bin deshalb über die Eindrücke anderer sehr dankbar.

Zur "Kabinettigkeit": Das ist ja ein beliebtes Thema, dass die Kabinette heute oft verkappte Spät- oder sogar Auslesen sind. An den höheren Mostgewichten sind neben dem Klimawandel vielleicht auch die Konsumenten und ein paar Weinhändler und sogar Winzer "schuld", die dachten, mit einer heruntergestuften Auslese machen sie ein Mega-Schnäppchen, ohne sich genau zu überlegen, ob man eigentlich die Auslese will. Insgesamt finde ich aber, dass das wachsame Auge auf die Analysewerte (Restzucker, Mostgewicht) zwar nicht ganz unnütz, aber wie auch bei anderen Fragen (ist der Wein nun "trocken" oder nicht?) auch ein bisschen zweitrangig ist. Am Ende kommt es doch auf den Gesamteindruck an.

Von Hövel fand ich schon die 2010er sensationell und werde bei den 2012ern sicher auch zuschlagen.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 16:09

Ollie hat geschrieben:
Mit der kleinsten Erntemenge seit 30 Jahren, aber dem höchsten je erreichten Durchschnittsmostgewicht werden wir uns noch lange gerne an [den Jahrgang 2012] erinnern. Der leichteste Most befand sich schon im Auslesebereich.


Von der Forstmeister-Webseite, Hervorhebung von mir - und nur so als Einwurf, wie wenig Mostgewichte ueber "kabinettig oder nicht" aussagen. Allein der Restzucker duerfte gelegentlich etwas hoch ausgefallen sein, wenn nicht am Alkohol geschraubt wurde.
Klar, mir geht es absichtlich nur um meine sensorischen Eindrücke. Und die können sich heftig verschieben durch Gewöhnung an Zucker.
Die Werte des Bockstein Urbanshof: 49 Gramm RZ, 83 Oechsle
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1156
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 17:04

Genau darum ging es mir, Charlie: umso wichtiger deiner Eindruecke! :)

Cheers,
Ollie
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 19:01

Info von Max von Kunow/von Hövel heute nachmittag:

"Danke, dass endlich wieder diese Deutschen Klassiker akzeptiert werden!

Der Preis hat zu einem großen Interesse an diesem Wein geführt noch sind genügend Flaschen da aber wenn die nächsten 48 Stunden es so weiter geht ist der Wein ausverkauft!

Also wer den Saar-Klassiker - Oberemmeler Hütte kabinett noch für bezahlbares Geld haben will Beeilung!!!"
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 886
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 13:30
  • Wohnort: Essen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 19:16

Hi Martin oder auch Charlie,

könnt Ihr die Reihenfolge der Weine, in denen Ihr diese Verkostet habt, auch noch mal nennen ... nur für's Protokoll ;)

THX
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 19:56

1a Emrich-Schönleber Monzinger feinherb
1b Stefan Steinmetz Brauneberger

2a Schloss Johannisberg Rotlack feinherb
2b Leitz feinherb

3a Schäfer-Fröhlich Felseneck feinherb
3b Van Volxem Rotschiefer feinherb

4a 2012 Markus Molitor Himmelreich feinherb
4b 2012 Martin Müllen Hühnerberg feinherb

5a Stefan Steinmetz Brauneberger Juffer
5b Knebel Röttgen

6a Keller Hipping
6b Keller Pettenthal

7a Zilliken Bockstein
7b Urbanshof Bockstein

8a Zilliken Saarburger
8b Zilliken Rausch

9a Kajo Christoffel Erdener Treppchen
9b Grünhaus Herrenberg

10a Egon Müller Scharzhofberger
10b von Hövel Oberemmel Hütte

11a Martin Müllen Würzgarten
11b Markus Molitor Badstube feinherb

12a Schloss Lieser Juffer
12b Adam Hofberg

13a Grünhauser Abtsberg
13b Willi Schaefer Domprobst

14a Willi Schaefer Himmelreich
14b J.J. Prüm Sonnenuhr

15a Othegraven
15b Julian Haart Schubertslay

16a Weil
16b Diel Goldloch

17a Weingarth
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

Barrique-Haus

  • Beiträge: 207
  • Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 22:02

Sehr schön, diese Probe in dieser Form noch weiter auszubauen!

Das deckt sich auch wunderbar mit unseren Eindrücken von der Prowein und der Mainzer Weinbörse:

http://barriquehaus.de/2013/05/mainzer-weinborse-2013/
http://barriquehaus.de/2013/04/prowein-2013/

Wunderbar für von Hövel, die Weine gefallen uns stets sehr gut, herausragend dieser Kabinett und bspw. auch die GGs aus 2011. Zilliken in der Breite und Spitze einfach genial. Ebenfalls an der Nahe Schäfer-Fröhlich und Diel vorn.

Weiter so!
Viele Grüße
Das Barrique-Haus

http://barriquehaus.de/
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3779
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 22:03

Also wer den Saar-Klassiker - Oberemmeler Hütte kabinett noch für bezahlbares Geld haben will Beeilung!!!"


Jau, gaaaanz dringende Beeilung! Zu unerträglich ist die Vorstellung, der Saar-Klassiker könne an einem vorbeigehen! :mrgreen:

Ich bin früher auch schon mal im Sauseschritt auf derartige Hypes aufgesprungen. Zuletzt handelte es sich um die berühmte "100 Punkte-Tränen über die Tastatur-Hölle" aus dem Hause Künstler - und spätestens mit diesem Kauf habe ich gelernt, dass auf jeden exzellenten Wein, den ich verpasse, mindestens zwei exzellente Weine, die ich stattdessen erwerben kann, kommen.

Natürlich sind die Weine jetzt noch sehr jung. Aber ganz ehrlich: mir ist es lieber, wenn jetzt die Weine probiert werden und es hier Notizen und ein Ranking der probierten Weine gibt, als wenn dies ein Jahr später erfolgt, wenn die Weine dann schon längst ausverkauft sind!!! Ich wohne gute fünf Stunden von der Mosel entfernt und bin deshalb über die Eindrücke anderer sehr dankbar.


Und, Stephan? Hast du dir die Siegerweine schon kistenweise bestellt?

Ich wohne nur zwei Autostunden von der Mosel entfernt, aber habe es dieses Jahr noch nicht ins Anbaugebiet geschafft und werde es in absehbarer Zeit auch nicht dorthin schaffen. Trotzdem bleibe ich angesichts der Ergebnisse des "BerlinKabinettCup" äußerst gelassen, da mir völlig klar ist, dass das Ranking der gleichen Weine seitens der gleichen Verkoster bereits in einem halben Jahr völlig anders ausfallen würde. Der von Hövelsche Kabi befindet sich möglicherweise schon seit drei oder vier Monaten auf der Flasche, während es sich bei den Molitor-Kabinetten um Fassproben (!) handelte - für mich ist das keine sinnvolle Basis für eine Rangfolge von mittelfristiger Aussagekraft.

Leider ist es mittlerweile Usus geworden, Rieslinge in einem völlig unruhigen Stadium zu bewerten. Leute, gebt den Weinen doch wenigstens ein paar Monate mehr! Dann seid ihr vielleicht nicht die ersten, die ihr Urteil loswerden - aber dafür hat dieses Urteil auch einen deutlich größeren Wert!

Mir ist schon klar, dass mich hier viele als Spassverderber sehen, aber darum geht es mir wirklich nicht: Der Spassfaktor einer Probe mit Weinen auch im derzeitigen Stadium ist fraglos sehr hoch! Am Kopf kratze ich mich aber dann, wenn mit viel Wind um einen "Cup" und wer weiß wie seriös anmutenden Platzierungslisten nebst daraus resultierenden Kaufempfehlungen die Schwelle zum Ernst ziemlich weit überschritten wird.

Ab und an verspüre ich schon mal das Bedürfnis, mich unbeliebt zu machen. :oops: Und irgendjemand muss es ja auch deutlich sagen :!: :mrgreen: :twisted:

Beste Grüße

Bernd
Zuletzt geändert von Bernd Schulz am Mo 17. Jun 2013, 22:58, insgesamt 3-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 22:21

Bernd, ich glaube, dass die Probe für Leute ist, die jetzt kaufen wollen und die Winzer wollen ihren Wein wahrscheinlich auch lieber früher als später loswerden. Ich kann verstehen, dass Du es bezweifelst, dass man Weine in einem so frühen Zustand sicher beurteilen kann, fürchte aber, dass einige Winzer hungern würden, wenn es mehr von Deiner Sorte gäbe. :lol:
Offline

Harper

  • Beiträge: 109
  • Registriert: So 27. Feb 2011, 11:30

Re: BerlinKabinettCup - Kabinett 2012

BeitragMo 17. Jun 2013, 22:24

Hallo Bernd,

bei mir machst Du dich ganz und gar nicht unbeliebt. Mit der (vor)schnellen Reaktion auf Wettbewerbe habe ich auch meine Erfahrungen gemacht und bin gelassen geworden. Ende des Monats halte ich mich (mit meiner ebenfalls weinbegeisterten Frau) für drei Tage an der Saar auf, um den neuen Jahrgang zu verkosten. Seit einigen Jahren gehören die leichten Kabinette zu unseren Favoriten und aus den früheren Jahrgängen sind viele der Wettbewerbsteilnehmer in unserem Keller. Fünf Weingüter werden wir besuchen und von Hövel wird selbstverständlich dabei sein. Wenn es die Hütte 2012 in zwei Wochen nicht mehr geben sollte, verkosten wir halt den Scharzhofberg oder einen früheren Jahrgang der Hütte. Den 2012er treffen wir dann irgendwann in einem Restaurant an oder man bekommt ihn über den Versand. Klar, es ist schön für das Weingut, wenn es so sehr geschätzt wird und die Spitzenwinzer an der Saar haben es allemal verdient, dass ihre Stilistik wieder gemocht wird, aber Aufregung à la Tino ;) ist eher nicht angesagt :-).
Bleib weiter kritisch!

Beste Grüße
Harper
VorherigeNächste

Zurück zu Weinproben und Verkostungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SemrushBot und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen