Aktuelle Zeit: Mo 17. Feb 2020, 13:53


Sammelsurium historischer Jahrgänge

Berichte von Verkostungen mit Weinen aus mehreren Ländern/Regionen (sonst bitte im Länderforum einstellen)
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 331
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 12:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragMi 4. Sep 2019, 12:11

Hallo zusammen,

dieser hier hat sich fabelhaft gehalten. Staatliche Domäne Oppenheim: Niersteiner Glöck Auslese 1989. Davon gab es 2 Flaschen in der Bucht unter der Rubrik "will keiner haben". Was für ein Glück !
Schöne, helle Bernsteinfarbe. Überbordender Duft nach Orangenzeste, feinen Kräutern und getrockneten Pfirsichen, fast wie ein großer alter Rheingauer. Runde, satte, fast ölige Konsistenz, ohne adipös zu wirken. Großartige Länge. Hält über 2 Tage ein äußerst hohes Niveau. Es lohnt sich, danach Ausschau zu halten.

Viele Grüße

Markus
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1353
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSa 28. Sep 2019, 20:14

Das ist mein erster älterer Weion von der Hessischen Bergstraße:

1992 Heppenheimer Centgericht Riesling Auslese Domäne Bensheim

Sehr guter Füllstand. Farbe goldgelb mit orangen Reflexen. In der Nase eher dezent. Am Gaumen ein mittleres Vergnügen. Der Wein lebt definitiv noch. Fruchtnoten, die mich an einen Rheingauer erinnern. Die Säure wirkt etwas schlapp. Klar, der Wein ist 27 Jahre alt und ist noch sehr lebendig. Insgesamt eher eindimensional für eine Auslese. Aber damals hatte die Domäne auch einen ziemlich guten Gutsverwalter, da hätte ich etwas mehr erwartet.. Das ist wirklich nicht schlecht . Aber auch nicht mehr. Mit einer Stunde Luft wird er deutlich besser. Fast delikat von den Fruchtnoten. Ist immer noch kein großer Held, aber in sich stimmig.

87 Punkte

Gruß

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4263
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSa 28. Sep 2019, 21:50

Ralf Gundlach hat geschrieben:Aber damals hatte die Domäne auch einen ziemlich guten Gutsverwalter, da hätte ich etwas mehr erwartet..


Ralf, du meinst Heinrich Hillenbrand, oder?

Ich habe die Staatsdomäne in Bensheim vor ziemlich genau 19 Jahren heimgesucht und erinnere mich noch ziemlich genau an den Charakter der 1999er (?) Rieslinge, die ich damals dort erworben habe. Die Weine befanden sich stark auf der fruchtig-gefälligen Seite; ich vermute schwer, dass bei der auf ihre Art durchaus sehr gekonnt wirkenden Vinifikation oft mit Kaltvergärung, Reinzuchthefen und zudem mit Süßreserve gearbeitet wurde. Richtig vielschichtige Langstreckenläufer entstehen nach meinen Erfahrungen eher mittels anderer bzw. weniger Kellertechnik....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Moselaner

  • Beiträge: 102
  • Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:53

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSo 29. Sep 2019, 09:31

Hallo zusammen,
die 80er werden zurecht als schwierig (Reife) und auch ziemlich unberechenbar (Stichwort Spritzmittelton) angesehen.

Als jemand der in diesem Jahrzent geboren ist und sich oft mit Weintrinkern umgibt, bei denen dies ebenfalls so ist, weiß ich wovon ich spreche.
Gestern gab es zum Abschluss eines schönen Abends

Willi Haag Brauneberger Juffer Sonnenuhr Goldkapsel Auslese 1982
und der Wein erfüllte die Erwartungen vollumfänglich. Mit noch schöner Frucht als auch Säure ausgestattet, ohne jegliche Altersnoten im Mund war dies ein Wein der sicherlich noch einige Jahre durchgehalten hätte. Es gibt sie doch, die schönen Weine aus diesen Jahrzehnt.

Viele Grüße
Patrick
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.
Euripides
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1353
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSo 29. Sep 2019, 20:49

Bernd Schulz hat geschrieben:
Ralf Gundlach hat geschrieben:Aber damals hatte die Domäne auch einen ziemlich guten Gutsverwalter, da hätte ich etwas mehr erwartet..


Ralf, du meinst Heinrich Hillenbrand, oder?

Ich habe die Staatsdomäne in Bensheim vor ziemlich genau 19 Jahren heimgesucht und erinnere mich noch ziemlich genau an den Charakter der 1999er (?) Rieslinge, die ich damals dort erworben habe. Die Weine befanden sich stark auf der fruchtig-gefälligen Seite; ich vermute schwer, dass bei der auf ihre Art durchaus sehr gekonnt wirkenden Vinifikation oft mit Kaltvergärung, Reinzuchthefen und zudem mit Süßreserve gearbeitet wurde. Richtig vielschichtige Langstreckenläufer entstehen nach meinen Erfahrungen eher mittels anderer bzw. weniger Kellertechnik....

Herzliche Grüße

Bernd


Hallo Bernd,

genau den meinte ich. Was mich wirklich mal interessieren würde wären die 71er von der Domäne und was die im Vergleich zu den Rheingauern konnten. Leider kaum zu finden.

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1353
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragSo 29. Sep 2019, 20:59

Moselaner hat geschrieben:Hallo zusammen,
die 80er werden zurecht als schwierig (Reife) und auch ziemlich unberechenbar (Stichwort Spritzmittelton) angesehen.

Als jemand der in diesem Jahrzent geboren ist und sich oft mit Weintrinkern umgibt, bei denen dies ebenfalls so ist, weiß ich wovon ich spreche.
Gestern gab es zum Abschluss eines schönen Abends

Willi Haag Brauneberger Juffer Sonnenuhr Goldkapsel Auslese 1982
und der Wein erfüllte die Erwartungen vollumfänglich. Mit noch schöner Frucht als auch Säure ausgestattet, ohne jegliche Altersnoten im Mund war dies ein Wein der sicherlich noch einige Jahre durchgehalten hätte. Es gibt sie doch, die schönen Weine aus diesen Jahrzehnt.

Viele Grüße
Patrick


Hallo Patrick,

ich würde die 80er wohl zwischen 1981 bis 1986 und 1988-1989 differenzieren. Bei den letztgenannten Jahrgängen kenne ich die Problematik so nicht, wenn ich nur an die Karlsmühle oder Joh. Jos. Christoffel Erben, aber auch an Kajo Christoffel denke. Ich habe noch ein paar Auslesen von 82 und 83, da bin ich mal sehr gespannt.

Gruß

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4263
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragMi 23. Okt 2019, 20:35

Ralf Gundlach war heute nachmittag so nett, mir einen Teil der Beute seiner sehr erfolgreichen Steinpilzjagd vorbeizubringen. Ich habe die Pilze schlicht mit einer gewürfelten Zwiebel in heißem Butterschmalz sautiert - und dazu musste ein oller Riesling her! Die Wahl fiel auf einen meiner letzten noch vorhandenen 71er:

Bild

Bei diesem Genossenschaftswein handelt es sich (natürlich) nicht um das ganz große Altweinkino, aber man ist doch immer wieder erstaunt darüber, wie gut viele 71er fast ein halbes Jahrhundert überstanden haben ("überstanden" ist hier in gewisser Hinsicht wörtlich zu nehmen, denn die Flasche wurde bei mir lange stehend gelagert ;) ). Und zur Pilzpfanne hat der Wein hervorragend gepasst!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1353
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragMi 23. Okt 2019, 23:23

Bernd Schulz hat geschrieben:Ralf Gundlach war heute nachmittag so nett, mir einen Teil der Beute seiner sehr erfolgreichen Steinpilzjagd vorbeizubringen. Ich habe die Pilze schlicht mit einer gewürfelten Zwiebel in heißem Butterschmalz sautiert - und dazu musste ein oller Riesling her! Die Wahl fiel auf einen meiner letzten noch vorhandenen 71er:

Bild

Bei diesem Genossenschaftswein handelt es sich (natürlich) nicht um das ganz große Altweinkino, aber man ist doch immer wieder erstaunt darüber, wie gut viele 71er fast ein halbes Jahrhundert überstanden haben ("überstanden" ist hier in gewisser Hinsicht wörtlich zu nehmen, denn die Flasche wurde bei mir lange stehend gelagert ;) ). Und zur Pilzpfanne hat der Wein hervorragend gepasst!

Herzliche Grüße

Bernd


Hallo Bernd,

1971 ist einfach ein genialer Weinjahrgang in Deutschland gewesen. Der beste in den 70ern, vielleicht sogar der beste in den letzten 50 Jahren. Käme zumindest in die Auswahl der Top drei bei mir. Aber kann es ein, das die Lage Linsenbusch heißt??

Gruß

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4263
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragDo 24. Okt 2019, 07:30

Ralf Gundlach hat geschrieben:Aber kann es sein, das die Lage Linsenbusch heißt??


Hallo Ralf,

auch ich habe "Linsenbusch" im Kopf abgespeichert, aber auf dem Etikett steht dick und fett "LUISENBUSCH" :? . Ich verwahre die Flasche mal!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2812
  • Bilder: 7
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Sammelsurium historischer Jahrgänge

BeitragDo 24. Okt 2019, 08:54

...ist entweder irgendein historischer oder Gewanname, höchstwahrscheinlich aber eher ein Druckfehler. Die Lage heißt jedenfalls offiziell "Linsenbusch", zumindest heute...

3353
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
VorherigeNächste

Zurück zu Weinproben und Verkostungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen