Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 06:51


kistenfreund.de

Chianti (in allen Variationen)

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Neuppy

  • Beiträge: 207
  • Registriert: Do 4. Aug 2011, 15:48
  • Wohnort: Gräfelfing
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragFr 21. Jul 2017, 13:35

maremma hat geschrieben:Hallo und guten Tag,
eins vorab: Ich habe keine große Erfahrung, was Wein betrifft. Weder weiß noch rot.
Da meine Frau lieber mal eine Roten trinkt, habe ich mich ihr (weitgehend) angeschlossen.
Dagegen kann ich von mir sagen, dass ich mich mit Whiskys sehr gut auskenne (hauptsächlich schottische Single Malts). Bin also durchaus einer, der genießen kann :D

Meine Frage zu ‚günstigen‘ Chiantis. Damit meine ich von 6 – 12 Euros.
Das was ich bisher gekostet habe hat mich nicht umgehauen, weder Geschmack noch Geruch.
Der Geruch macht bei mir viel aus. Das ‚Nosing‘ ist bei Whiskys auch sehr wichtig.

Im Einzelnen habe ich probiert:
- Chianti Colli Fiorentini DOCG (Fattoria San Michele a Torri)
- Chianti Classico DOCG (Badia a Coltibuono)
- Chianti Classico DOCG (Tenuta di Lilliano)
- Chianti Poderi da Filicaja DOCG (Conte Antonio Nardi-Dei da Filicaja Dotti)

Insbesondere die ersten beiden haben mir überhaupt nicht zugesagt. „Stechender“ Geruch, wirklich „sauer“

Einer der mir gefallen hat, war dieser hier. Erliegt aber leicht über meiner Preisspanne.
- Brolio Chianti Classico DOCG (Barone Ricasoli)

Ich suche einen ‚Alltags‘ – Chianti von 6 -12 Euro, wie ich es z.B. bei den „Nicht-Chiantis“ mit den beiden Banfis

- Colle Pino und
- Col di Sasso

gefunden habe. Wer kann helfen?

Viele Grüße,
Stephan


Servus Stephan,

bevor Du mit dem Chianti ganz brichst, solltest Du noch einmal den Castello di Fonterutoli Chianti Classico probieren. Gibt es bei Ronaldi.de für 12,90 EUR, ist meines Erachtens in der Preisklasse aber der beste. Wenn der Dir nicht zusagt, dürfte Sangiovese tatsächlich nicht Deine Rebsorte sein. Dann solltest Du aber eventuell gleich südlicher schauen. Tolle Nasenweine sind zum Beispiel die verschiedenen Aglianicos. Aus der Molise zum Beispiel von di Majo Norante. Der Contado, eine Riserva kostet je nach Händler zwischen 8 und 11 Euro und bietet sehr viel.
Schöne Aglianicos gibt es auch aus der Basilikata.

Grüsse Peter
Offline

graves

  • Beiträge: 365
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 22:10
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragSa 22. Jul 2017, 20:54

Hallo Stephan,

die schon genannte Quelle Ronaldi ist sehr gut.

Unter den von Dir probierten Chiantis gefällt mir der Lilliano sehr. Ebenso empfehlenswert und mit ähnlichem Preisgefüge wäre Poggio Scalette. Günstiger ist der sehr solide Le Corte von Principe Corsini...

Nur nebenbei gefragt: Warum soll es eigentlich Chianti sein? Bei den aus Deinen Kommentaren destillierten Anforderungen gewinnende Nase und subtilere Säure würde ich nicht zuerst an Chianti denken...
Offline
Benutzeravatar

maremma

  • Beiträge: 6
  • Registriert: Sa 25. Mär 2017, 10:09
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragDo 27. Jul 2017, 09:46

Hallo Ralf, Peter und graves !
Alle Tipps sind notiert :)
So nach und nach werde ich sie ‘abarbeiten’
Bestellt sind:
- Renzo Masi Chianti Rufina Basciano DOCG 2014
- Panizzi Chianti Vertunno Riserva DOCG 2012
- Frescobaldi Nipozzano Riserva Rosso DOCG 2013
Morellino, Montecucco, Gardasee, Aglianico und der Ronaldi-Tipp: hört sich alles sehr interessant an. Und kommt nach den Chiantis dran.
@graves: Ja, vielleicht stellt sich heraus, dass Sangiovese tatsächlich nicht ‚meine Rebe‘ ist. Das wird jetzt herausgefunden. Ich war dort im Urlaub, deswegen die Begeisterung für Land und Leute und Wein :mrgreen:
Viele Grüße,
Stephan
Offline

Bradetti

  • Beiträge: 307
  • Registriert: Do 20. Nov 2014, 10:34
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragMo 14. Aug 2017, 20:40

Heute im Glas

2011 Castellare di Castellina Chianti Classico Riserva

In der Nase recht präsenter Holzton mit Kirsche, Waldbeeren und ganz leichtem Erd- und Kräuter-Ton.
Am Gaumen sehr frisch wirkend. Hier wird die Frucht nun überdeckt von einer ordentlichen mineralischen Note und einer präsenten Säure. Der Wein hat ordentlich Struktur. Im Abgang findet sich dann Sauerkirsche wieder, bevor der Wein salzig und mineralisch recht lange ausklinkt. Die Tannine lassen den Mund zusammenziehen. Der Wein ist - gerade im Abgang - doch recht fordernd und vielleicht eher als Essensbegleiter, denn als Solist geeignet. Kann mich nicht so recht entscheiden ob ich den Wein mag oder nicht. Nachkaufreflex kommt erstmal nicht unbedingt auf. Hat ganz schön Bumms.... 88+ Punkte
Offline

olifant

  • Beiträge: 2502
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragDi 15. Aug 2017, 10:47

Bradetti hat geschrieben:Heute im Glas

2011 Castellare di Castellina Chianti Classico Riserva

In der Nase recht präsenter Holzton mit Kirsche, Waldbeeren und ganz leichtem Erd- und Kräuter-Ton.
Am Gaumen sehr frisch wirkend. Hier wird die Frucht nun überdeckt von einer ordentlichen mineralischen Note und einer präsenten Säure. Der Wein hat ordentlich Struktur. Im Abgang findet sich dann Sauerkirsche wieder, bevor der Wein salzig und mineralisch recht lange ausklinkt. Die Tannine lassen den Mund zusammenziehen. Der Wein ist - gerade im Abgang - doch recht fordernd und vielleicht eher als Essensbegleiter, denn als Solist geeignet. Kann mich nicht so recht entscheiden ob ich den Wein mag oder nicht. Nachkaufreflex kommt erstmal nicht unbedingt auf. Hat ganz schön Bumms.... 88+ Punkte


Noch 3 Jahre warten, dann mögen ;) ...
Grüsse

Ralf
Offline

la-vita

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 3. Jul 2011, 20:40
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragDi 22. Aug 2017, 20:33

Chianti Classico 2013 - Sangiovese (Isole e Olena)

In der Nase zuerst leichte Rumtopfaromen, dann dezent etwas Lehm und ein Hauch Leder, eher dezente Fruchtaromen;

im Mund dann enttäuschend, recht leicht und unspektakulär, etwas irrlichternde Säure, einigermaßen respektable Frucht, durchaus mit Trinkfluss versehen, mittelmäßige Struktur, annehmbarer Abgang.

Der Wein lässt sich durchaus unfallfrei trinken. Ist jedoch für mich in der Kategorie Pizzawein für 7-9 € einzuordnen. Der Preis von 19 - 20 € im Handel ist eine Anmaßung.

(84 Punkte)D

Details unter http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=60679

So gerne ich guten Chianti Classico trinke, um so mehr wird die Suche nach bezahlbaren und anständigem Chianti zu einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Mittlerweile haben sich da schon einige Enttäuschungen angesammelt. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass die namhaften Weingüter vollends die Bodenhaftung verloren haben.

Gruß
Detlef
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2425
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragMi 23. Aug 2017, 06:17

Servus Detlef,
Also ich habe den 12er zu Hause und schleiche immer um die Flaschen herum. Wir hatten letztens wieder mal eine Flasche und die war so ähnlich, wie von dir beschrieben. Möglicherweise ist er aber auch (noch) zu jung, denn mein 1. Erlebnis mit dem Wein war eigentlich sehr gut und den Wein hatte ich geöffnet ein paar Tage im Kühlschrank stehen. Dann war er erst richtig gut.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6680
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragMo 28. Aug 2017, 07:20

Sehr erfreulich die CC Riserva 2013 von Querciabella:

Bild

Ich habe in den 1990-er Jahren die Weine des Weinguts sehr gerne getrunken, später dann aber irgendwie aus den Augen verloren. Für mich jedenfalls wohl der schönste getrunkene Chianti seit längerer Zeit.

Grüße,
Gerald
Offline

olifant

  • Beiträge: 2502
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragDi 5. Sep 2017, 09:43

... vor Kurzem im Glas ...

Chianti Classico DOCG 2012, Riecine - Gaiole in Chianti, 100% Sangiovese, NK

dunkles Mittelrot mit rubinroten Reflexen; überreife / anoxidierte rot-schwarze würzig-erdige Frucht (Sauerkirsche, Zwetschken), dazu grosses Holz; am Gaumen dichtes Mittelgewicht, wiederrum überreife würzig-erdige Frucht korrespondierend zur Nase, ebenso sind tabakig-fermentige Anklänge vorhanden, gerundetes weiches dichtes Tannin, stimmige Säure, in sich stimmiges Paket, in seiner (überreifen) gereiften Art ohne Biss und ohne Verve - zum deftigen Salsiccia-Sugo aber ein schöner begleiter; mittellanger-langer Abgang auf (überreife) Frucht und weiches Tannin, kein Zug, lätschert - 15,5-16/20 op

Laut Homepage Riecine enpfohlene Trinktemperatur 12 - 14° - OK, dann kann ich mir gut vorstellen, dass diese sehr reife Frucht nicht mehr so overdone und lätschert daherkommt - die Alternative zum kühlen Trunk ist in jedem Falle ein deftiges Essen.

Sorry, für einen sich selbst als "traditionalistisch" ausweisenden Betrieb und allem möglichen Lob seitens Presse und Handel, hier der Link zur üblichen Weinlyrik mit allem drum und dran, http://www.pinard-de-picard.de/produkt/riecine_chianti_classico_rosso_2012.html, hätte ich mir deutlich mehr erwartet. Höhepunkt 2018? Öhmmm...
Mag '07 und '10 für Decanter der beste CC gewesen sein, der Betrieb lt. Priewe einer der Besten im Chianti und für Ralf Zimmermann (- wer ist Ralf Zimmermann?! ;) ) ... „Mein Lieblings-Chianti des Jahres! Geiles Zeug!”. Für mich ist das nicht wirklich gelungen, weder Jahrgangs- noch allgemein Typisch.

Wäre nur eine Flasche so gewesen, dann hätte ich evtl. an einen Flaschenfehler geglaubt. Nachdem die 2. Flasche genauso lätschert daherkam, könnte natürlich auch ein Lagerschaden (Hitzeschaden) vorliegen ... aber "kühl trinken" als Empfehlung des Betriebs spricht eine andere Sprache. - Wenn ich '12 so einen sehr reifen Wein rausgebe, dann möchte ich weder '13 noch '15 ins Glas kriegen. (Über-) Reife und Konzentration ist nicht alles, ganz sicher nicht im Chianti. Nur meine Meinung.

Hatte auch schon jemand anderes Riecine CC die letzte Zeit im Glas - eure Meinungen würden mich doch sehr interessieren.
Grüsse

Ralf
Offline

olifant

  • Beiträge: 2502
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Chianti (in allen Variationen)

BeitragDo 7. Sep 2017, 10:21

... gestern im Glas ...

Chianti Classico “Tenuta La Gabbiola” DOCG 2014, Fattoria San Michele a Torri - Scandicci (FI), Organic / Bio-Siegel, 95% Sangiovese, 5% Syrah

mittleres dichtes Rubingranat; erdig-würzige Sauerkirsche, gewisse grün-vegetal-blättrige Nuancen; am Gaumen Konzentration, dabei ziemlich kompakt, ebenfalls erdig-würzge Kirschfrucht mit blättrig-vegetalen Anklängen und leichter Bitterkeit, dichtes nicht ganz reifes leicht rustikales Tannin, stimmige Säurepackung, insgesamt angenehm als Essensbegleiter, solo zu unausgewogen / grün; mittellanger Abgang auf Frucht mit leicht bitter-herben Nachklang - 15,5-16/20 op

Im Eigentlichen ein angenehmer Essensbegleiter, in der Reife ein Kind seines Jahrgangs. Bei einem Kurs von 9€ dazu fair bepreist - mehr würde ich allerdings nicht löhnen wollen. Das Bio-Olivenöl im Paket war für sich m.E. das deutlich bessere Produkt ;)
Ob Syrah ein optimaler Cuvee-Partner im CC ist? M.M. nach nicht unbedingt - was einen Rosso Marittima oder Morellino di Scansano von den warmen Toskanischen Küsten ziert ist geschmacklich nicht meine erste Wahl im Chianti Classico. Dennoch ehrlicher CC und mir unterm Strich lieber als lätscherte verkochte Frucht.
Grüsse

Ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

colusto.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen