Aktuelle Zeit: Mo 8. Mär 2021, 07:11


Brunello di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Hasi

  • Beiträge: 194
  • Registriert: Sa 16. Nov 2013, 23:18

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 19. Jan 2021, 19:38

hab das auch im „Rosso dM”-Abschnitt gepostet, der Richtigkeit halber auch hier:

Für ALLE: natürlich findet man , wenn man länger sucht, einiges zu Montalcino auf youtube, mir gefallen folgende Beiträge SEHR gut:
https://www.youtube.com/watch?v=M2wkO5s ... e=emb_logo (SAN LORENZO ist ein kleiner/feiner Bio-Betrieb mit wirklich guten Weinen)

hier eine Verkostung mit FRANCESCO ILLY und seinem Önologen SEBASTIAN NASELLO von der grandiosen „Podere Le Ripi”: https://www.youtube.com/watch?v=r8iFWXXxt9k&t=307s
(es zahlt sich aus Alles zu ILLYS Weingut anzusehen was man auf youtube oder der homepage des Weinguts finden kann!!!) Ich hatte vor einigen Jahren das exclusive Vergnügen mit Francesco und Sebastian eine Flasche des GEWALTIGEN „Bonsai” zu trinken, einer der besten Weine meines Lebens!

egal wie man zu James Suckling steht, sein neuer Kurz-Film mit dem Portrait von 4 meiner Lieblings-Winzer ist SUPER (den ersten Betrieb im Film - Banfi - und den vierten - Castelgiocondo - hätte er sich ersparen können, die haben aber vermutlich am meisten bezahlt! Beide machen - nach MEINEM Geschmack - „amerikanische” Weine): https://www.youtube.com/watch?v=zkus_hw_pCA

und hier der KÖNIG von Montalcino, Franco Biondi Santi, zu dieser Zeit bereits über 90 ... https://www.youtube.com/watch?v=KJCrDVVunpc

coole Verkostung von 3 Brunellos aus 2012 mit Hintergrund-Infos - auch wenn der Kollege mit der Aussprache der Namen & Weine Probleme hat, denke er ist Deutscher, der in den USA lebt (jedenfalls hat er hier 2 meiner Lieblings-Brunellos im Glas, San Felice und Barbi ... mit seiner Meinung dass Antinoris Pian della Vigne die Nr1 ist liegt er leider völlig daneben, aber auch Antinori produziert zuallererst für den amerik. Markt!) ... https://www.youtube.com/watch?v=LXL8yg2pe3M

kurze Einführung durch den Grafen Cinzano selbst in seinem 2015-er Brunello (sehr zu empfehlen und günstig!) ... durften mehrmlas in seiner Gesellschaft unvergessliche Momente erleben - was für ein Gentleman! https://www.youtube.com/watch?v=sXcZWZEF5D4

und noch ein Video von der BARICCI-Familie direkt vom MONTOSOLI-Hügel, der Cru-Lage Montalcinos!
https://www.youtube.com/watch?v=zlb-TmhItzw

viel Spaß

Hasi
Offline
Benutzeravatar

AmonA

  • Beiträge: 266
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 28. Aug 2012, 11:35

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSo 24. Jan 2021, 21:16

Nachdem ich am Samstag über eine Kiste mit verschiedenen Brunelli gestolpert bin, dachte ich mir, machste mal eine Flasche auf, für die Soße am Sonntag brauche ich eh noch Wein! :mrgreen:
Heute also
BdM von Valdicava 2010
Am Vormittag dekantiert. Aus der Karaffe strömte schon ein verführerischer Duft.Abends probiert. Tiefes Granatrot, in der Nase Graphit, Veilchen, viele Gewürze, pfeffrig, am Gaumen Früchtemix, präsente Säure, dicht, viel Tannin, würzig und lang. Die letzte Flasche darf gerne noch einige Jahre altern.
Das war schon sehr guter Stoff, macht mich neugierig auf mehr. Das Weingut behalte ich mal im Auge, sozusagen. :D
Grüße
AmonA (aka Volker)
Offline

mossoma

  • Beiträge: 61
  • Registriert: Sa 9. Jan 2021, 18:15

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSo 24. Jan 2021, 21:23

Volker, darf ich dich fragen, wo du den dekantierten Wein hinstellst, damit er die Temperatur bis Abends hält :?:

Tom der keinen Keller in seinem Haus hat
Offline
Benutzeravatar

AmonA

  • Beiträge: 266
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 28. Aug 2012, 11:35

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSo 24. Jan 2021, 21:36

Hallo Tom, die Karaffe stand im Keller so bei etwa 12 °C. Etwa 1/2 Stunde vor dem Essen in ein kühles Zimmer gestellt. Im großen Weinglas erwärmt sich der Wein dann schnell.
Im Sommer würde ich die Karaffe in den Weinkühlschrank stellen...allerdings machen im Sommer solche Weine keinen Spaß. Ist was für die Winterzeit mMn. ;)
Grüße
AmonA (aka Volker)
Offline

mossoma

  • Beiträge: 61
  • Registriert: Sa 9. Jan 2021, 18:15

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSo 24. Jan 2021, 21:55

Danke für die schnelle Antwort.....

Weintemperierschrank hab ich Gott sei Dank seit drei Wochen.

Tom
Offline

JohnnyBravo

  • Beiträge: 8
  • Registriert: So 20. Dez 2020, 20:54

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 29. Jan 2021, 15:29

Hallo zusammen,

ich bin noch relativ neu im Bereich der Rotweine unterwegs. D.h. ich taste mich gerade etwas an Regionen und Stile heran - ich trinke gerne mal ein Glas Whisky (bin da auch schon ein paar Jahre aktiv unterwegs), im Sommer gerne mal einen Riesling und habe in den Bereichen schon etwas mehr Erfahrung - mit den Weinen aus der Toskana gab es bisher nur wenig Berührpunkte:


Ich habe im Herbst den Casanova di Neri 2010 probieren dürfen und fand den sensationell gut (allerdings wurde an dem Abend nicht nur Wein getrunken und die Gesellschaft war einfach nett - ein Poggiotondo von 2014 an einem anderen Abend war vom Geschmack weniger ausgeglichen und kurz im Abgang. Aber viel mehr habe ich noch nicht probiert - und auch die Preisspanne zwischen den genannten ist ja durchaus heftig.
Was wären denn aktuelle Empfehlungen für einen "Neuling" im Brunello Bereich?

Vielen Dank und beste Grüße aus dem Rheinland
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4261
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 29. Jan 2021, 16:26

JohnnyBravo hat geschrieben:Was wären denn aktuelle Empfehlungen für einen "Neuling" im Brunello Bereich?

...schau doch einfach mal ein paar Beiträge weiter oben! Hasi hat da kürzlich erst einiges drüber geschrieben!
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Hasi

  • Beiträge: 194
  • Registriert: Sa 16. Nov 2013, 23:18

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 29. Jan 2021, 23:43

IMG_4035.JPG
Die „Strecke”
Hallo! Wen es interessiert: Wir hatten letzten Samstag in kleiner feiner Runde einen langen, noch feineren Tag mit folgenden Granaten:
LISINI Rosso di Montalcino 2016: wunderschöner, klassischer Rosso dM der das grandiose 2016 unterstreicht.
CAPARZO Rosso dM „La Caduta” 2016: aus einer Einzellage deren Trauben früher nur für Brunello Verwendung fanden. Phänomenaler Rosso dM (18 Monate im großen Botte), hier spielt sicher auch 2016 eine zusätzliche Rolle.
CIACCI PICCOLOMINI dÀRAGONA Rosso dM „Rossofonte” 2016: der Top-Rosso des Hauses aus handselektiertem Traubenmaterial verschiedener Lagen, Ausbau im großen Botte. Mächtiger Sangiovese, mit 15% auch sehr viel „Plüsch”.
BARICCI Brunello 2014: in einem der schwierigsten Jahre in der Geschichte Montalcinos wurde genau dieser Baricci-Brunello von vielen Kritikern als „Wine Of The Year” bezeichnet, und so schmeckte er auch - wunderbarer Brunello, an dem ich absolut keinen Makel erkennen konnte, sehr elegant und fast burgundisch.
TERRALSOLE Brunello Riserva 2010: Weltklasse, leider zu früh geöffnet, der ist gerade am Beginn und lässt erahnen was in 10-15 Jahren dann möglich sein wird! (Kerin O`Keefe gab ihm 96 Punkte). Ich hatte den 2010 auch schon 2019 bei Mario am Weingut kosten können, da war er in einem ähnlichen Stadium der Jugend.
BRUNELLI (Luca) Brunello 2007: PÄNG! Der war am absoluten Höhepunkt, ich habe schon einige 2007 von Luca verkostet, aber diese Flasche war 100%, wenn man seinen wuchtigen und üppigen Stil mag.
GATTAVECCHI Vino Nobile di Montepulciano „Poggio alla Sala” 2004: sehr schwache Performance, hätte fürs Ragu-einkochen eine bessere Figur gemacht.
CASANOVA DI NERI Brunello „Tenuta Nuova” 2004: Weltklasse-Brunello aus einem wunderbaren Jahr, den kann man vermutlich in 20 Jahren noch geniessen!

Vom Calvados und Jahgangs-Cognac aus 1969 habe ich mich ferngehalten!

Good night

Hasi
Offline

Hasi

  • Beiträge: 194
  • Registriert: Sa 16. Nov 2013, 23:18

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSa 30. Jan 2021, 10:05

@ AmonA: „...allerdings machen im Sommer solche Weine keinen Spaß. Ist was für die Winterzeit mMn.”

Da kann ich Dir ÜBERHAUPT NICHT beipflichten! Wir trinken im Sommer eigentlich mindestens jeden zweiten Tag eine Flasche Rosso dM oder Brunello ... nach dem Veltliner :D

lG

Hasi
Offline

JohnnyBravo

  • Beiträge: 8
  • Registriert: So 20. Dez 2020, 20:54

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSa 30. Jan 2021, 12:39

@EThC die Beiträge von Hasi habe ich sehr interessiert gelesen, allerdings kann es ja durchaus sein, dass es klassische "Anfänger"-Brunello gibt.
Wie gesagt, ich probiere mich aktuell ein bisschen durch und bin gerade erst am Anfang meiner Reise - ich schaue ob der Stil mir zusagt oder ob ich lieber eine Gran Reserva trinke etc..

Und es macht ja auch Spass... Danke an Hasi für die Anregungen!
VorherigeNächste

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen