Switch to full style
Antwort erstellen

Re: Brunello di Montalcino

So 29. Mär 2020, 13:19

Die letzten 5 Notizen bei CT lesen sich ja nicht so toll ... :lol:

Il Poggione - BdM 2006:
Weinrot mit Braunstich, dunkler Kern mit Aufhellungen zum Rand.
Erst mal süßes Malz und Liebstöckel in der mittelkräftigen Nase.
Mit Luftzufuhr Kirschen (Mon Cherie) und eine animalische Note,
Zedernholz, Tabak, Eucalyptus im Hintergrund. Komplex, tolle
Entwicklung mit der Zeit!
Druckvoll, knackig frische Säure, welk/würzig, schöne Kirschfrucht,
sehr lang.
Schöner Begleiter zum Rehragout, aber auch solo ein hervorragender
Wein (zumindest in dieser Flasche). 91-92 P.

Viele Grüße,
Jochen

Re: Brunello di Montalcino

So 29. Mär 2020, 14:00

Hasi hat geschrieben:Hallo Gerhard! Costanti liegt in Germanien auf Lager: https://www.hispavinus.de/de/wein/conti ... ontalcino/

Mitnichten, nur weil die Adresse auf .de endet, ist der Laden nicht in Germany ansässig ;) , Versand ist aus Spanien.

Re: Brunello di Montalcino

So 29. Mär 2020, 14:03

Sauternes hat geschrieben:Versand ist aus Spanien.

Ich weiß, danke. Ich bestelle dort regelmäßig.

Re: Brunello di Montalcino

Sa 4. Apr 2020, 21:08

ists ned „wurscht” woher die Dinger geliefert werden?

Re: Brunello di Montalcino

Sa 4. Apr 2020, 21:30

Nein! So "wurscht" wäre mir das nicht! Zum einen für den Wein, zum anderen fürs Klima... Aber das ist den meisten leider immer noch "wurscht"!
Gruß Segla

Re: Brunello di Montalcino

So 5. Apr 2020, 19:45

Hasi hat geschrieben:ists ned „wurscht” woher die Dinger geliefert werden?

Ja natürlich ist es das.
Segla hat geschrieben:anderen fürs Klima... Aber das ist den meisten leider immer noch "wurscht"!

Wir berichten alle über Weine, die aus aller Herren Länder kommen.
Wenn man jetzt darauf schon soviel Wert legt, dann dürften wir alle nur über Weine berichten, die bei uns vor der Haustüre wachsen ;)

Re: Brunello di Montalcino

So 21. Jun 2020, 12:01

Gestern im Glas: Lisini 2005
Sehr deutliche Randaufhellung, in der Nase etwas dropsige Frucht aber wirklich nur ein Hauch. Im Mund dann viel unharmonische Säure und eine leichte undefinierbare rote Frucht im Hintergrund. Die Tannine nicht abgeschmolzen oder eingebunden sondern danebenstehend und störend wirkend.

Heute nachverkostet und der Wein ist genauso flach wie gestern. Wahrscheinlich übern Berg, wobei mich dann auch wundert, dass ein solcher Wein nicht ein bissl noch zeigen kann, was in ihm gesteckt hat.
Das war mein erster und sicherlich auch letzter Brunello, soviel Geld für einen schlechten Wein habe ich überhaupt noch nicht ausgegeben :evil:
Antwort erstellen