Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 22:39


kistenfreund.de

Brunello di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline

olifant

  • Beiträge: 2502
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDo 12. Okt 2017, 16:40

schneesurfer hat geschrieben:Ein ... Brunello aus 98 ... !? Kann der überhaupt noch? Knapp 20 Jahre auf dem Buckel sind schon eine Hausnummer für einen Italiener.


Warum sollte er dies denn nicht können, wie du auch selbst geschmeckt hast? Die Frage ist nicht unbedingt wie lange man das Zeugs einlagern kann, sondern ob das geschmackliche Maximum bei 20 Jahren und/oder mehr liegt. Genussfähig sind durchaus eine Vielzahl ital. Weine auch nach 20 Jahren noch, die Frage ist halt immer, schmeckt es dann auch noch.
Zudem gibst du dann auch noch stattliche 91-92 Punkte, trotz rassiger Säure bei schlanker Frucht - einer Beschreibung die nach ziemlich geradlinigen Brunello klingt.

Derartige Hausnummern findet man durchaus in Italien - wenn sich die Gelegenheit bietet schieße ich mir gerne Toskaner und Piemonteser aus dem Jahr '90 - und die bislang ohne ausgesprochene Nieten. Hat sich aber inzwischen leider soweit herumgesprochen, dass hier kaum noch Schnapper zu machen sind.
Auch '94, '95, '97 und '99 bieten noch Ansprechendes - wie man sieht anscheinend auch '98. Diese Jahre aber evtl. nicht so homogen wie der Jahrgang '90.
Grüsse

Ralf
Offline

schneesurfer

  • Beiträge: 214
  • Registriert: Di 11. Jan 2011, 13:30
  • Wohnort: Stuttgart BC
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 13. Okt 2017, 13:21

Hallo Ralf,
ich hatte bereits den einen oder anderen hochkarätigen Italiener in Verkostung, welche nach 20 Jahren deutliche Verschleißerscheinungen gezeigt haben. Das waren vor ca. 2 Jahren je ein 96er und 97er Paolo Scavino Barolo Riserva Rocche dell'Annunziata sowie ein 95er Paolo Conterno Barolo Riserva Ginestra.
Alle 3 Weine waren seit der Auslieferung perfekt gelagert worden und hatten trotzdem deutliche Braunverfärbungen sowie tertiäre Noten. Für mich 5 Jahre over the Peak.
Ich war deshalb vom Le Gode so überrascht, weil es ein doch eher unbeschriebenes Blatt unter den Brunello’s ist. Ich hatte den schlanken Stil deshalb positiv erwähnt, weil ich Diesen den moderneren, bzw. muskulären Weinen vorziehe.
Für mich war dieser Brunello ein positives Erlebnis, woraufhin ich heute bei der Lagerräumung einer Weinaffinen Händlerin je 3 Brunello‘s von Poggio San Polo 2011 und Val di Suga Riserva 2010 geordert habe.
Vielleich bereiten mir diese ja genauso viel Freude wie der o.g.
Gruß
Schneesurfer

Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiss, ob sie wiederkommen.
Oscar Wilde 1854-1900
Offline

olifant

  • Beiträge: 2502
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 13. Okt 2017, 16:01

Hallo Frank,

Ja klar, das kenne ich auch zur Genüge, "overjaarigen" Wein ... Bei Sangiovese zwar eher weniger, der wird am Ende einfach zu sauer, oder verblichen, oder aber die Exemplare, bei denen nichts mehr da ist, ausser trocknendem Holztanin. Aber gerade mit "modernen" Nebbiolo hatte ich dieses zu viel an Tertiäraromen auch schon zu oft ... wer mag schon wirklich Schuhleder mit Maggi und Pilzen :lol: Wenn der Ausbau nicht über trieben wurde, dann halten Nebbiolo im Eigentlichen sehr gut.
Aber dies wird dir wohl ohnehin nicht unbekannt sein.

Kennst du Poggio San Polo und Val di Suga? Die San Polos die ich bisher hatte fand ich meist auf Frucht getrimmt, aber das ganz gut gemacht - sollte gerade bei '11 auch jung Spass machen. habe aber eine Ahnung ob die gut altern.
Von Val di Suga kenne ich eigentlich nur die VNdM Sachen, fand ich durchwachsen.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3146
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMo 16. Okt 2017, 10:37

Hallo,

ich mach mal ein wenig Werbung. Den Il Poggione 2012 gibt´s bei Wine in Black für 35 Euro. Der durchschnittliche Preis für den Wein lag zuletzt überall bei ca. 50 Euro. Bei den üblichen C & D Abverkäufen nie unter 40. Das ist wirklich ein guter Preis (aber immer noch rund zehn Euro teurer, als man zuletzt für den 2011er im Abverkauf bezahlt hat).

Grüße,

wolf
„That´s what I do. I drink. And I know things“
Tyrion Lannister, Games of Thrones, Season VI.
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3146
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 27. Okt 2017, 10:52

PS Jetzt gibt´s das gleiche Angebot bei C und D. Das breite Auftauchen von Sonderangeboten ist für mich ein Hinweis darauf, dass das Weingut die doch saftige Preissteigerung im Vergleich zum Jahrgang 2011 nicht durchsetzen können. 50 Euro Endverbraucherpreis sind zu hoch für ein Weingut mit einer doch erheblichen Anbaufläche, wie es scheint. Da ingesamt die Brunellopreise mit dem Jahrgang 2012 einen deutlichen Schub erhalten haben, würde mich interessieren, ob ihr bei euren Favoriten ähnliches beobachtet habt?

Grüße,

wolf
„That´s what I do. I drink. And I know things“
Tyrion Lannister, Games of Thrones, Season VI.
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 140
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: bei Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSa 28. Okt 2017, 20:58

Bei Gourmondo gab es den Il Poggione 2012 ja kürzlich für 29,90€, da habe ich mir 3 Flaschen gegönnt :) , hätte vielleicht mehr nehmen sollen, nun aber zu spät.
Eines steht fest, für über 40€ bis an 50€ wird den wein wohl kaum jemand gekauft haben, deshalb jetzt vermehrt die Angebote, die Nachfrage regelt den Preis.
Vom 2012er Brunello habe sonst noch den Col D`Orcia gekauft, der ist günstig für 25,50€ zu bekommen und gut gelungen.
Offline

Holzfass

  • Beiträge: 124
  • Registriert: Do 1. Mai 2014, 11:08
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMo 30. Okt 2017, 10:57

Sauternes hat geschrieben:Bei Gourmondo gab es den Il Poggione 2012 ja kürzlich für 29,90€, da habe ich mir 3 Flaschen gegönnt :) , hätte vielleicht mehr nehmen sollen, nun aber zu spät.
Eines steht fest, für über 40€ bis an 50€ wird den wein wohl kaum jemand gekauft haben, deshalb jetzt vermehrt die Angebote, die Nachfrage regelt den Preis.


C und D haben den 2012er Il Poggione gerade für 35€ im Angebot.
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 140
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: bei Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDi 31. Okt 2017, 01:41

Den 2011er Il Poggione würde ich gerne noch probieren, so als Vorstufe des 2012er Jahrgang, kennt da jemand eine Quelle bis 30€ :?: .
Ansonsten muss ich wohl bis Weinachten warten, wenn die Schnellvorjahresschlussnochverkaufen Schnäppchen auf der Bildfläche erscheinen.
Offline

manubi

  • Beiträge: 158
  • Registriert: Fr 17. Feb 2012, 12:38
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Montalcino

BeitragDo 9. Nov 2017, 21:14

Heute zum Mauerfall-Jubiläum (jetzt ist sie genau so lange weg wie sie da war) dieser:

Bild

(Die erste Notiz ist vom 22.11.2005)

Wow, was für ein Wein! Dem Anlass absolut angemessen. Und: widerlegt eindrucksvoll die Ansicht, dass Italiener nicht so gut altern und reifen können wie Bordeaux.

In diesem Preissegment gibt es jedenfalls kaum einen Bordeaux, der diesen Brunello übertreffen würde.

Beste Grüße

Manfred
Offline

Bradetti

  • Beiträge: 307
  • Registriert: Do 20. Nov 2014, 10:34
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 10. Nov 2017, 15:37

Hat jemand von Euch aktuelle Erfahrungswerte vom 2006er Vigna Paganelli?
Vorherige

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

colusto.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen