Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 11:18


kistenfreund.de

Toskana - Restauranttipps & Mehr

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 583
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 14:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Toskana - Restauranttipps & Mehr

BeitragDo 6. Sep 2012, 13:59

Hallo zusammen,

wir sind demnächst in der Nähe von Florenz bzw. Vinci sowie in der Nähe von Colle di Val d'Elsa. Meine Frage an die ortskundigen Forumianer: Kennt ihr gute, familienfreundliche Restaurants abseits der Besternung dort? Gibt es sonst etwas, was unbedingt besucht werden muss?
Zudem sind wir ein paar Tage in Bogliasco nahe Genua. Wenn jemand für die Ecke Tipss hat würde ich mich ebenfalls freuen!

Viele Grüße & Danke vorab,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Online

Créot

  • Beiträge: 202
  • Registriert: Fr 18. Mai 2012, 14:24
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Toskana - Restauranttipps & Mehr

BeitragFr 9. Aug 2013, 15:02

Keine Ahnung, ob das der richtige Thread ist. Wenn nicht, kann es ja verschoben werden.

Im Urlaub habe ich in der Toskana zwei Weingüter besucht.

Zunächst Isole e Olena. Termin abgemacht (sprechen auch Englisch) und natürlich erst mal nicht gefunden (aber Olena ist das Verfahren wert: fast völlig verlassen, 2 Familien leben noch da, und dort, wo die mit gutem Gewissen passierbare Straße dann aufhört ein Brunnen mit Goldfischen). Ich hatte zuvor den 2009er Chianti Classico getrunken und war sehr begeistert: Sehr duftig, elegant, schwerelos. Hier wird beim ersten Reinriechen deutlich, warum Isole e Olena als die Burgunder des Chianti bezeichnet werden. In der Tat sehr schön. Dabei eindeutig Chianti mit Kirsche und etwas Blüten. Am Gaumen ebenfalls sehr fein mit der für Sangiovese typischen Säure und leichten Herbheit, welche die feinen Süß- und Sauerkirschnoten gut balancieren. Gewinnt mit der Zeit im Glas.
Auf dem Gut hat man sich viel Zeit genommen, alles gezeigt, Fragen beantwortet, etwas zur Geschichte des Guts erzählt und dann das ganze Programm probieren lassen. Sehr sehr nett.
Der Chianti Classico 2010 hat mir gut gefallen, es ist allerdings deutlich schlanker als der 2009er und dürfte m.E. noch mindestens 2 Jahre liegen. Der Cepparello 2009 lässt sich schon gut antrinken, deutlich mehr Stoff als der 2010er, aber hier fehlte mir etwas die Eleganz die mir bei den einfachen Chiantis so gefallen hat. Allerdings sollte man diesem Wein auch noch mindestens 5 Jahre geben, und dann wird sich das Ganze auch noch zusammenfinden. Weniger interessant fand ich die Weine aus internationalen Rebsorten. Es gab einen Syrah (der ansonsten den Chianti Classico abrundet) und einen Cabernet Sauvignon. Beide Weine fand ich korrekt, aber ohne bleibenden Eindruck zu hinterlassen (habe mir nichts notiert und kann mich auch an keine Einzelheiten mehr erinnern). Der Vin Santo 2004 war sehr fein, da durch eine gute Säure strukturiert - allerdings wird man für rund 40 Euro in anderen Gegenden mehr für sein Geld bekommen.
Ging mir hier aber gar nicht so um die Verkostungsnoten (die, wie gesagt auch jetzt nur aus der Erinnerung aufgeschrieben sind), sondern es sollte einfach eine Empfehlung für die sein, die Lust haben, sich in der Toskana das ein oder andere Gut anzusehen.
Zum Einkauf lohnt sich der Besuch übrigens nicht. Die Preise sind deutlich höher als in Deutschland. Angenehm war, dass man das ansprechen konnte. Und ich glaube, es war auch nicht nur professionelle Höflichkeit, als mir gesagt wurde, dass man hier gerne die Weine und das Gut präsentiert und dass es völlig egal ist, wo man einkauft. Na gut, ein paar Magnums Chianti Classico sind es dann doch geworden ...

Kein Kaufanreiz (das scheint mir für die Toskana insgesamt zu gelten) und auch kein Kaufzwang bei Badia a Coltibuono. Dort gibt es um 5 Uhr die Führung mit Probe des Chianti Classicos und des Riservas für 8 Euro. Ich fands nicht so spannend. Klar, das Gut ist geschichtsträchtig und mondän, aber die meisten Weine werden anderswo vinifiziert und die Führung war auch eher für Weinlaien. Nicht zu verachten allerdings der persönliche Keller der Besitzer...

Grüße
Stefan

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

colusto.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen