Aktuelle Zeit: Mo 18. Nov 2019, 12:33


Rosso di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Erdener Prälat

  • Beiträge: 758
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 23:24
  • Wohnort: Erfurt

Rosso di Montalcino

BeitragDi 7. Dez 2010, 15:12

Der Rosso verdient für mich ein eigenes Thema, unabhängig vom Brunello. Vor kurzem gab es ein schönes Exemplar, über das bereits Ralf in TAW berichtet hatte:
Bild
Den Wein gibt es im Netz auch für unter 10 Euro; dafür ist er sehr zu empfehlen.
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDi 7. Dez 2010, 17:18

Hallo Jochen,

ja, Rosso di Montalcino ist sicher oft interessant, weil manchmal qualitätsmäßig gar nicht so weit weg vom Brunello und doch meist deutlich günstiger.

Leider hatte ich auch schon einige Exemplare, die so international und wenig Sangiovese typisch schmeckten, dass ich mir sowas dann in anderen Regionen deutlich doch günstiger bekomme (falls ich es will ;) )

Dann freue ich mich schon darauf, dass du dieses eigene Thema mit Leben füllst ;)



Grüße

Mr. Nebbiolo
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDi 7. Dez 2010, 17:39

Hallo,


einer der Rosso, die mich in letzter zeit entäuscht haben, war dieser hier:

Rosso di Montalcino 2008, Il Poggione

Schon in der Nase für mich eine Kombination, die ich nicht mehr vertrage. Ist jetzt für andere wahrscheinlich nicht nach zu vollziehen, aber bei mir riecht und schemckt das dann nach: Kirsch / Johannisbeer / Vanille Joghurt. Es ist eben vanillig und irgendwie eine küstliche Note, wie wenn man bei manchen Speisen die Geschmacksverstärker herraus schmeckt.

Ich vetrage das nicht und der Wein hat mich damit schon entäuscht.

Den Brunello aus diesem Hause mag ich sehr und die nächsten Tage darf ich noch den 2004 Brunello Riserva von Il Poggione probieren.


Grüße

Mr.Nebbiolo
Grüße

Klaus
Offline
Benutzeravatar

Erdener Prälat

  • Beiträge: 758
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 23:24
  • Wohnort: Erfurt

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDi 7. Dez 2010, 22:38

Hallo Klaus,

der 2007 hatte mir auf der Brunello-Probe in Düsseldorf vor genau einem Jahr gut gefallen:
Bild
Zur Probe insgesamt siehe auch http://forum.weinfreaks.de/showthread.php?tid=1347.
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Rosso di Montalcino: Vorschiften ändern

BeitragMi 12. Jan 2011, 18:14

Das Consorzio berät sich ob die Regeln für den Rosso aufgweicht werden sollen. Es geht in erster Linie darum bis zu 15% anderer Rebsorten als Sangiovese zuzulassen. Hier meine Quellen:
http://www.ilfattoquotidiano.it/2011/01 ... ontalcino/
http://vinoalvino.org/blog/2010/12/e-al ... inare.html
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Rosso di Montalcino

BeitragMi 12. Jan 2011, 21:46

Hallo Charlie,

ja, aber sie beraten wohl schon etwas länger.

Jetzt könnte man boshaft sagen, dass nur die Regeln der Realität angepasst werden sollen :o :twisted: , aber das mache ich natürlich nicht ;) .

Eigentlich könnte jeder Brunello Winzer, der das will, ja auch machen, er muss dann nur Chianti auf sein Etikett schreiben. Da werden sich die Winzer noch Jahrelang die Köpfe einschlagen, aber dann wird man die Regeln lockern, auch wenn das noch so unsinning ist :roll: Viele Regionen außerhalb, und ein paar wenige innerhalb Italiens, haben ja verstanden, dass die autochtonen Sorten und das Reinsortige was besonderes sein können, das einen Wein etwas abhebt, aber hier macht man es dann genau anders herum. Irgendwie nicht nachzuvollziehen, aber so sind sie halt, die Italiener :lol:
Grüße

Klaus
Offline

olifant

  • Beiträge: 3027
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDo 13. Jan 2011, 09:49

Mr. Nebbiolo hat geschrieben:...

Jetzt könnte man boshaft sagen, dass nur die Regeln der Realität angepasst werden sollen :o :twisted: , aber das mache ich natürlich nicht ;) ...



Na, dann sag's halt ich, aber nicht boshaft :P .

Es wird sich wohl nicht so viel durch die Realitätsanpassung :lol: ändern, zumal es bis dato eh so ist, dass die einen ihren Rosso eher traditiopnell im grossen Holz ausbauen, andere im Edelstahltank mit anschliessender Barriquepassage.
Für die Barriqueweine wird eine geringfügige Änderung der Cuvéetierung kaum Unterschiede bringen.
Für Traditionalisten wohl auch eher nicht, da diese wohl nichts ändern werden, bzw. müssen.
Den grössten Einfluss hat dies wohl auf Grossproduzenten wie bspw. Banfi, die nun nicht mehr zwischen Rosso Toscano und Rosso di Montalcino unterscheiden müssen und bei entsprechender Cuvéetierung unter dem prestigeträchtigeren Label 'Rosso di Montalcino' eine grössere Menge gewinnbringender absetzen können.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDo 13. Jan 2011, 10:01

Mr. Nebbiolo hat geschrieben: Eigentlich könnte jeder Brunello Winzer, der das will, ja auch machen, er muss dann nur Chianti auf sein Etikett schreiben.

Aber nicht "Chianti", oder? Dazu passt die geographische Herkunft nicht. Eher Rosso Toscano oder Sant’Antimo Rosso
Offline
Benutzeravatar

Mr. Nebbiolo

  • Beiträge: 880
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:44
  • Wohnort: Mühldorf

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDo 13. Jan 2011, 16:04

Charlie hat geschrieben:
Mr. Nebbiolo hat geschrieben: Eigentlich könnte jeder Brunello Winzer, der das will, ja auch machen, er muss dann nur Chianti auf sein Etikett schreiben.

Aber nicht "Chianti", oder? Dazu passt die geographische Herkunft nicht. Eher Rosso Toscano oder Sant’Antimo Rosso


Hallo Charlie,

das kann ich nicht genau sagen, die wirklichen Grenzen und Regularien habe ich nicht im Kopf und zum nachsehen bin ich jetzt zu faul :oops:

Das kommt natürlich darauf an, wo die jeweiligen Weinberge der Winzer liegen. Sollten Weinberge in der Region Sienna liegen, könnte er auch einen Chianti (Colli Senesi) produzieren. Das gilt nur für Teile der politischen Region Sienna, aber die sind nicht identisch mit der Colli Sienesi für Chianti.

Auf deutsch gesagt, ich weiß es nicht :roll:
Grüße

Klaus
Offline

olifant

  • Beiträge: 3027
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Rosso di Montalcino

BeitragDo 13. Jan 2011, 18:10

Charlie hat geschrieben:
Mr. Nebbiolo hat geschrieben: Eigentlich könnte jeder Brunello Winzer, der das will, ja auch machen, er muss dann nur Chianti auf sein Etikett schreiben.

Aber nicht "Chianti", oder? Dazu passt die geographische Herkunft nicht. Eher Rosso Toscano oder Sant’Antimo Rosso


Hallo Charlie,

soweit ich weis, bezieht sich die DO Sant'Antimo Rosso auf die Anbauflächen jenseits des Flusses Orca, also Flächen ausserhalb der DO Montalcino. Da jedoch viele Betriebe dort Flächen besitzen werden diese als Sant'Antimo deklariert, wobei sehr viele gängige rote Rebsorten zugelassen sind (Merlot, Syrah, Sangiovese, Cabernet, ...).
Eine Deklarierung als 'Rosso Toscano' geht wohl grundsätzlich.
Eine Deklaration als 'Chianti' (nicht Chianti Classico, auch nicht als Nebenappellations-Chianti, wie z.B. Colli Senesi, Montalbano, Arentini, ...) sollte aufgrund der Gebietsüberschneidungen wohl auch möglich sein - wird aber m.W. nicht, oder ggf. nur geringfügig praktiziert - das wäre wohl in den Augen der Brunello Produzenten so etwas wie seinen Wein zu deklassieren.
Grüsse

Ralf
Nächste

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen