Aktuelle Zeit: Do 20. Jun 2019, 12:54


Brunello di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1394
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 17. Mai 2019, 20:10

Frage an die Brunello-Experten:
Demnächst steht ein Kurzurlaub an und ich habe im Hotel auf der
Weinkarte (neben diversen durchaus attraktiven BDXs) einen
Val di Suga 2010 BdM entdeckt. Wie ist dieser Brunello einzuordnen?

Viele Grüße,
Jochen
Offline

Segla

  • Beiträge: 135
  • Registriert: Mo 2. Mai 2011, 21:46

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSa 18. Mai 2019, 20:45

Hallo Jochen,
möchte mich hier keinesfalls als Experte aufspielen! Ich würde den Val di Suga als ordentlichen, klassischen aber eher einfachen Brunello einstufen. Es gibt einige renommierte Rosso, die auf dem gleichen Level spielen. Zu einem vernünftigen Preis jedoch durchaus als Essensbegleiter OK!
Hoffe du kannst was damit anfangen.... Bitte berichten...
Gruß Segla
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1394
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSo 19. Mai 2019, 15:26

Hallo Segla,
vielen Dank für die Einschätzung, sehr hilfreich!

Viele Grüße,
Jochen
Offline

olifant

  • Beiträge: 2913
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMo 20. Mai 2019, 11:02

... muss zwar Urzeiten her sein, dass ich mal einen Val di Suga BdM im Glas hatte, war aber auf jeden Fall nicht so beeindruckt - genauso wenig wie von Produkten der anderen Toskanischen Güter der Tenimenti Angelini (TreRose VNdM, San Leoniono CCl) - die irgendwie m.M. gutsübergreifend eine einheitliche Handschrift tragen.

Bei allen Angelini-Weinen hast du irgendwie Ausbau-Toasting, wenn auch nicht zwingend aufdringlich, am Gaumen, bei gereiften Sachen spiegelt sich dies in entsprechenden Tertiärnoten wieder. Die Frucht ist meist etwas zurückhaltend und mir etwas zu (über)reif.
Wenn du einen ausbaubetonten Stil magst, dann ist das in jungen Jahren schon in Ordnung - nur nimmt m.E. der Genuss bei Reife hier nicht zwingend zu.

Du schreibst jetzt nicht, wo du in Urlaub sein wirst. Falls du in der Toskana wärst, dann wäre der BdM VdS trotz fehlender Strahlkraft, sicher eine gute Wahl zu typisch toskanischer Küche - Hase, Wildschwein, Taube, Tagliata v. Chianina-Rind.
Falls du nicht in ital. Gefilden weilen wirst, dann muss das nicht sein.
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1394
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMo 20. Mai 2019, 12:50

Hallo Ralf,
auch dir vielen Dank für die Infos!

Ich werde ein paar Tage im bayrischen Wald verbringen. Ich besuche das
Hotel schon ein paar Jahre - man hatte dort vor rund 25 Jahren eine wirklich
hochkarätige und extrem fair bepreiste Weinkarte aufgebaut.
Mittlerweile besteht daran offensichtlich kein gesteigertes Interesse mehr:
man lebt von den Restbeständen runter, hat die Preise deutlich erhöht
und ergänzt bestenfalls mit Durchschnitt. Das dürfte - wenn ich deine und
Segla´s Beschreibung richtig interpretiere - auch auf diesen BdM zutreffen.

Viele Grüße,
Jochen
Offline

olifant

  • Beiträge: 2913
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMo 20. Mai 2019, 13:47

Jochen R. hat geschrieben:... bestenfalls ... Durchschnitt. Das dürfte ... auch auf diesen BdM zutreffen.


Wenn auch meinerseits "falsch" zitiert, das dürfte den Kern treffen.
Grüsse

Ralf
Vorherige

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen