Aktuelle Zeit: Di 17. Jul 2018, 21:08


Brunello di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Créot

  • Beiträge: 229
  • Registriert: Fr 18. Mai 2012, 15:24

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Mär 2018, 01:01

Hier der andere sehr gute Italiener vom gestrigen Abend:

Il Poggione Brunello di Montalcino 2007

Sehr gut. Ganz auf der Frucht gebaut. Ganz präzise Sauerkirschfrucht mit Sauerkirschfleisch, im Hintergrund zarte Andeutungen von Gewürzen und etwas Blüten. Wunderbar balanciert (nichts von der 2007er Hitze erkennbar), präzise und gleichzeitig warmherzig (ich weiß nicht, ob ich mich hier verständlich ausdrücke :lol:). Schöne Länge, noch leicht raue Tannine. Macht sicher in 10 Jahren noch mehr Spaß (ob das ein 40-Jahre-Wein ist, wie Gallone mein, weiß ich nicht, denke aber schon, dass da auch noch ganz gut Potential ist)

Ich habe in letzter Zeit nicht viele Brunellos getrunken, bin von Il Poggione aber eigentlich immer begeistert. Weine, die für mich immer eine große Selbstverständlichkeit haben, nie aufdringlich oder geschminkt, klar in der Toskana verortet und einfach ziemlich lecker. Für unter 25,- Euro war das m.E. ein sehr guter Kurs. Bin nur noch nicht ganz überzeugt, ob die knapp 40,- Euro, die heute gefordert werden, auch noch angemessen sind (besonders, wenn man die niedrigeren Preise gewohnt ist...)

Grüße
Stefan
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3256
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Mär 2018, 07:41

Hallo Stefan,

bei Il Poggione fällt mir auf, dass der empfohlene Herstellerpreis selten derjenige ist, der dann auch real gezahlt werden muss. Den Jahrgang 2012 habe ich am Ende für unter 30 Euro bekommen. Angebote um die 35 Euro waren üblich. Warum? Das Weingut umfasst 123 ha und stellt eine halbe Millionen Flaschen her. Das wäre selbst für die Verhältnisse von Bordeaux ein großes Weingut. Erst recht für ein vergleichsweise kleines Gebiet wie Montalcino. Die Erntemengen müssen am Ende auch unter die Leute gebracht werden.

Grüße,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

Créot

  • Beiträge: 229
  • Registriert: Fr 18. Mai 2012, 15:24

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Mär 2018, 09:08

Moin Wolf,

das Problem ist sicher auch, dass man immer den Preissprung vor Augen hat (wie die alten Bordeauxhasen, die feuchte Augen bekommen, wenn sie erzählen, dass sie damals den Lafite für 60,- DM gekauft haben). Dass der Handel gerade bei Il Poggione zudem Probleme hat, den Preis auch durchzusetzen, habe ich auch schon gemerkt und mehr als 35,- Euro muss man nicht zahlen - unter 30,- Euro habe ich den 2012er allerdings noch nicht gesehen. Das fände ich immer noch einen sehr fairen Kurs. Werde mal beim 13er die Augen aufhalten und schauen, ob dann mehr als eine oder zwei Flaschen den Weg in meinen Keller finden.

Grüße
Stefan
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3256
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMi 21. Mär 2018, 13:34

Hallo,

ich schick Dir eine PN, wo ich den für diesen Tarif geschossen habe.

Grüße,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

Hasi

  • Beiträge: 91
  • Registriert: So 17. Nov 2013, 00:18

Re: Brunello di Montalcino

BeitragFr 30. Mär 2018, 17:09

wer zu „bequem” ist um bei mir auf http://www.hasis-wine-world.at nachzusehen, dem liefere ich jetzt hier die Brunello 2013-Punkte-„Orgien”:

Das italienische Portal wine-muo.com von Umberto Muo vergibt für Brunello 2013 folgende Punkte (Auszug): Conti Costanti 98, Ciacci Piccolomini d`Aragona 97, Casanova di Neri 96, Le Potazzine 96, Donatella Cinelli Colombini 95, Baricci 95, San Carlo 95, Capanna 95, Caprili 95, Padeletti 95, Fattoi 94, Villa le Prata 94, Tornesi 94, Sesta di Sopra 94, Collemattoni 94, Lisini 94, Scopone 94, Pietroso 94, Il Marroneto 94, Il Palazzone 94, La Rasina 94, Il Poggione 93, Poggio di Sotto 93, Altesino 93, Salvioni 93, Col D`Orcia 93, Mate 93, Mastrojanni 93, Tenuta di Sesta 93

KERIN O`KEEFE, für mich eine der profundesten Expertinnen für Brunello spricht vom finessenreichsten Jahrgang der letzten Jahrzehnte und vergibt sehr hohe Punkte:
Le Chiuse - 100, Altesino Montosoli - 99, Baricci - 97, Conti Costanti - 97, Salvioni - 97, L`Aietta - 96, Pieve Santa Restituta Sugarille - 96, San Polo - 96, Salicutti - 96, Castelgiocondo - 96 (somit dürften jetzt auch Gaja und Frescobaldi die Barriques eingeheizt haben!)

von Andrea Gori (InTravino) kommen diese Noten:
Salvioni 96, Poggio di Sotto 96, Lisini 95, Le Chiuse 95, Cupano 95, Gianni Brunelli 94, Fuligni 94, Mastrojanni 94, Agostina Pieri 94, Le Potazzine 94, Camigliano 94, Argiano 94, Pietroso 94, Ucceliera 94, San Lorenzo 94, Casanova di Neri 93, Piancornello 93, Caprili 93, Banfi 93, Le Ragnaie 93, Corte die Venti 93, Il Poggione 93, San Polino 93, Renieri 93, Querce Bettina 93, Altesino 92, Tiezzi 92, Terre Nerre 92, Talenti 92 ...

EInige Ergebnisse von James Suckling: Altesino Montosoli 98, Livio Sassetti Pertimali 98, Casanova di Neri Tenuta Nuova 98, Renieri 98, Valdicava 98, San Polino 97, La Magia 96, Argiano 96, San Filippo 96, La Rasina 96, Siro Pacenti 95, Castel Giocondo 95, Altesino 94, Mate 94, Camigliano 94, Ucceliera 94, Canalicchio di Sopra 93, Fanti 93, Le Potazzine 93, Paradisone 93, Vill Poggio Salvi 93

beste Grüße

Hasi
Dateianhänge
DYKTzzUX4AAG3je.jpg
einer meiner Favoriten, der Brunello von Giuseppe Sesti
Offline

stollinger

  • Beiträge: 91
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 10. Dez 2016, 10:22

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSo 1. Apr 2018, 17:14

Danke Hasi für die Infos und den Link zu deiner Seite. Sehr lesenswert.

Mit Brunello habe ich noch nicht wirklich ernst zu nehmende Erfahrungen gemacht. Über einen Bekannten bin ich an eine Flasche La Pieve di Baumann R. 2013 gekommen.

Mir sind als erstes die 15% Alkohol aufgefallen. Ist das für Brunello und im Jahrgangskontext im normalen Bereich? Oder habe ich mit diesem Brunello einen eher untypischen Vertreter zur Hand?

Wäre toll, wenn du mir helfen kannst, den Wein etwas einzuordnen.

Danke und Gruß, Josef
Offline

olifant

  • Beiträge: 2664
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMo 9. Apr 2018, 15:13

Hallo Josef,

bin zwar kein Hasi, hatte aber immerhin schon mal einen RdM von La Pieve im Glas. Dieser RdM hatte auch schon immerhin 14% und trank sich eher wie ein (kleiner) Brunello, denn wie ein Rosso.
Von daher erscheint mir die Kraft (und Konzentration) eher ein Stilmittel des Erzeugers, denn des Jahrgangs.
Grüsse

Ralf
Offline

stollinger

  • Beiträge: 91
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 10. Dez 2016, 10:22

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMo 9. Apr 2018, 19:46

Hi Ralf,

dank dir für die Rückmeldung. Das erlärt dann wohl auch die 14.5% beim 15' Rosso.

Gruß Josef
Offline

Holzfass

  • Beiträge: 160
  • Registriert: Do 1. Mai 2014, 12:08

Re: Brunello di Montalcino

BeitragSo 15. Apr 2018, 21:54

Offline

olifant

  • Beiträge: 2664
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Brunello di Montalcino

BeitragMo 16. Apr 2018, 11:02

Hallo Thomas,

erfreulich differenzierte Notizen von Jens Priewe, wie ich finde. Mit Superlativen wirft er zumeist eh' nicht so um sich - dafür pointiert kritische Anmerkungen. Was mir gefällt, ist, dass Qualität unabhängig des Weinstils (und des "Etiketts") gewürdigt und dieser m.E. auch nachvollziehbar in den VKN wiederspiegelt.
Grüsse

Ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen