Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 05:37


Rosso di Montalcino

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Hasi

  • Beiträge: 86
  • Registriert: Sa 16. Nov 2013, 23:18
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Rosso di Montalcino

BeitragSa 20. Jan 2018, 12:52

TIP: Rosso di Montalcino 2015 von CAMIGLIANO: sehr sehr feiner Sangiovese mit „Brunello-Kick”, und in Österreich unter 10.-- Euro (!!!!) bei Merkur zu erwerben! (Merkur führt übrigens auch die Tenuta di Sesta, für deren Brunello will der Lebensmittel-Riese gerade mal knapp über 20.--, und die Tenuta di Sesta macht hervorragende Brunellos!)
Und wem der Preis egal ist: der Rosso di Montalcino aus 2014 (!) von Cupano ist zum weinen gut, kostet aber auch knapp über 50.--

sonst in den letzten Wochen getrunken: Brunello Le Chiuse 2010 (grandios), Brunello Biondi Santi Annata 2010 (tiefe Verbeugung!), Brunello Siro Pacenti 2007 (wunderschön, trotz 100% Barrique-Ausbau), Brunello Conti Costanti 2004 (himmlisch), Rosso di Montalcino Argiano 2012 (sauber), Rosso di Montalcino Donna Olga 2013 (dünn)

beste Grüße


Hasi
Offline

olifant

  • Beiträge: 2576
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Rosso di Montalcino

BeitragMo 12. Feb 2018, 10:25

... gestern im Glas ...

Maté 2011 Rosso di Montalcino, Matè - Montalcino (Loc. Santa Retistuta), NK, 14%

dunkles glänzendes transparentes Rubinrot; reife Kirschen, Kirschlikör, Rote Johannisbeeren, Lavendel und Thymian, Kamin-/Fassnoten; am Gaumen kräftig und kompakt, ebenfalls eine Kirsch-Johannisbeer-Kräutermischung ähnlich zur Nase, etwas likörig, Tick Übereife, betonte etwas kaltrauchige, nicht unangenehme Fassnoten, seidige Tannine, gute Säurebalance, gute Struktur, braucht Zeit um sich zu öffnen, trinkt sich gut, obwohl die 14% nicht zu verleugnen sind, Fassnote wie die eines traditionellen Chianti Classico Riserva; langer Abgang auf Fass-Kirsch-Kräutermix, mit feiner Tannin-Säure-Balance - 17/20 op

Kräftiger aber gut zu trinkender RdM, der in seinem Wesen wie ein etwas kuterbunter Mix aus Moderne und Tradition daher kommt - nicht wie ein explizit als Rosso konzipierter Wein, sondern eher wie deklassierte Brunello-Partien. Geht als kleiner Brunello, oder auch als CCl Riserva durch. Muss man nicht meckern, da gibt es Brunello die weniger bieten.
Grüsse

Ralf
Offline

Hasi

  • Beiträge: 86
  • Registriert: Sa 16. Nov 2013, 23:18
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Rosso di Montalcino

BeitragFr 16. Feb 2018, 00:14

Ferenc Mate (seine unmittelbaren Nachbarn sind Gaja, Caprili und Soldera) ist übrigens der Autor zweier lesenswerter Bücher über das Aufstöbern, Finden, Kaufen, Rennovieren und Leben seines Anwesens aus dem 13. Jhdt: „Ein Weinberg in der Toskana” und „Die Hügel der Toskana”

Ferenc Máté, geboren in Ungarn und aufgewachsen in Kanada, hat in Kalifornien, Frankreich und New York gelebt. Mehrere Jahre reiste er auf Segelbooten über die Weltmeere und publizierte als Fotograf und Autor Bücher und Kalender über Segelboote. Schließlich faßte er den Entschluß, auszusteigen und sich den Traum vom eigenen Haus und Olivenhain in der Toskana zu erfüllen. Heute lebt er mit seiner Frau, der Malerin und Weinbauerin Candace, und dem gemeinsamen Sohn in Montalcino
Vorherige

Zurück zu Toskana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron