Aktuelle Zeit: Mi 17. Okt 2018, 23:20


Barolo - Wein der Könige, König der Weine

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bradetti

  • Beiträge: 391
  • Registriert: Do 20. Nov 2014, 11:34
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragMo 10. Apr 2017, 22:08

Nachdem ich meinen Umzug ins neue Domizil abgeschlossen habe, wurde auch der leider kleinere Weinlagerplatz eingeräumt und nicht mehr in den Klimaschrank hat es der 1998er Barolo Cascina Francia von G. Conterno geschafft.

Der wird in Kürze seines Korkens beraubt. Hat jemand Erfahrung mit diesem Jahrgang und wie er sich aktuell präsentiert?
Ich gehe davon aus, dass er aktuell sehr schön trinkbar sein müsste und über die nächsten Jahre wohl nicht wirklich zulegen wird.

Ich werde berichten....
Offline

Bradetti

  • Beiträge: 391
  • Registriert: Do 20. Nov 2014, 11:34
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragDo 13. Apr 2017, 22:38

So, gestern und heute im Glas:

1998 Barolo Cascina Francia Giacomo Conterno

Gestern nach ca. 1 Stunde in der offenen Flasche (nicht dekantiert) angefangen zu probieren. Die Nase hat die Zeit gebraucht, um langsam die diversen Eindrücke zu zeigen - Kirsche, Erde, Menthol, Rosenblätter, Eisen.
Am Gaumen gleicher Eindruck, geschliffene Tannine und immens frische, kühle Säure, die fast den Eindruck vermittelte, als hätte der Wein Kohlensäure....
Heute am 2. Tag dann bessere Balance, die Säure immer noch kühl, aber nicht mehr nach CO2 schmeckend. Tolles, komplexes Nasenbild, das am Gaumen aber nicht ganz mithalten kann.
Alles in Allem ist dieser Barolo gut, kommt aber an den 1995er Cascina Francia (vor 2 Jahren im Glas) nicht heran. 91+ Punkte
Offline

Alba

  • Beiträge: 16
  • Registriert: Sa 25. Mär 2017, 10:52

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragSa 13. Mai 2017, 19:59

Hallo,

jetzt auch mal im Barolo Forum tätig - immerhin mein vinophiler Ursprung (da hat der ganze "Wein-Wahnsinn" irgendwie begonnen).
Gestern mit einer Wein-Freundesrunde 6 Flaschen 2004er Barolo verkostet (dann noch große Merlots, aber das ist ein ganz anderes Thema).
Klarer Sieger des Abends war der in den letzten Jahren (nach gestern - zu Recht) gehypte Guiseppe Rinaldi mit dem Brunate - Le Coste. Echt top, sehr elegant, für Barolo ganz feine Tannine, offen, fast burgundisch, ... nothing overdone.
Einfach ganz große Klasse.
Daneben sind die sehr guten weiteren Weine beinahe verblaßt - Altare/ Brunate, Scavino/ Cannubi, Sori Ginestra (Cont. Fantino) und der Vigna Rionda von L. Pira. Der Brunate Vecchie Vigne von Marengo dürfte ein leichtes Flaschenproblem gehabt haben, kein echter Korkfehler aber irgendwie nicht ganz rund.
Vor 10 Jahren - mit den Rinaldi Weinen aus den 80er und frühen 90er Jahren - hätte ich ein solches Ergebnis für unmöglich gehalten, aber seit den späten 90ern hat der sich wirklich toll entwickelt. Die heutige (kaum-) Verfügbarkeit und entsprechende Preisentwicklung sagt eh alles.
Hab den Wein 2008 noch rund um die 30,-- ab Weingut bekommen ;)
3 Flaschen gingen voriges Jahr in eine Auktion (und der erzielte Preis war echt gut :oops: ), nach gestern halt ich das trotzdem für einen Fehler.

Ein Wein der außer Konkurrenz als Tischwein zum Essen serviert wurde kam auch ausgezeichnet - 2004er Rocche von Aurelio Settimo aus der Magnum. Bezogen auf das PGV knallt er die anderen glatt weg, aber auch im preisunabhängigen Genuss konnte er mit den großen Namen durchaus mithalten.

Grundsätzlich - die 2004er kommen m.E. jetzt in ein schönes Trinkfenster, natürlich absolut keine Eile angesagt, die meisten werden sich wohl auch noch schön weiter entwickeln.
Gruß aus Österreich
Manfred
Offline
Benutzeravatar

robertz

  • Beiträge: 153
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 18:15
  • Wohnort: Wien

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragFr 16. Jun 2017, 20:45

Nach dem Bordeaux-Hype inkl. Verkosten von diversen 2014ern musste nun wieder was anderes süffiges ins Glas, wo auch die 14+ Alk. nicht satt machen. Der einfache Prunotto Barolo 2007 aus einem warmen Jahr sollte seine erste Trinkreife zeigen.

transparentes dunkleres kirschrot; eher ausgeprägte eher ätherische Nase, anfangs rote Johannisbeeren und Weichsel, dann Kirschlikör, Nougat, etwas warme rauchige Noten, später kommt etwas welkes Laub und feuchter frischer Zigarrentabak hinzu, die Nase wechselt laufend zwischen frisch rotbeerig und leicht gereiften Tertiärnoten;
am Gaumen frische rotbeerige Säure, abgeschmolzenes aber deutliches feinkörniges Tannin, vor allem leicht herbe Preiselbeernote, rote Johannisbeeren, Kirsch(kern), getrocknete mediterrane Kräuter, feinherber längerer Nachhall;
ist schon schön antrinkbar, momentan etwa 91 RPunkte

Barolo und Barbaresco hatten in den letzten Jahren auch deutliche Preissteigerungen, aber nach der letzten Bordeaux-Sub ist ja alles relativ.

LG Robert
Vergeblich klopft, wer ohne Wein ist, an der Musen Pforte. ;)
Offline

olifant

  • Beiträge: 2747
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragDo 22. Jun 2017, 11:05

... vor kurzem im Glas ...

Das letzte erinnernswerte Mal, dass ich diesen Wein im Glas hatte war vor ca. 3 1/2 Jahren; jetzt, also vor den heissen Tagen, habe ich mir wieder mal eine Flasche aufgezogen. So wie damalig zeigte sich der Wein ...

Cerrati 'Vigna Cucco' Barolo 2004, Cascina Cucco - Serralunga d'Alba

dunkles glänzendes Rubinrot, mit schwarzroten und ziegelroten Reflexen; zunächst Räucherspeck / kalter Kamin, in der zweiten Nase würzige rote und blauschwarze Früchte, Johannisbeere, Kirsche, Brombeere, welke Rosen, Lakritz und nasser Asphalt; am Gaumen konzentriert, gewichtig, Aromen analog zur Nase mit Räucherspeck-Lakritz, roter/blauschwarzer Frucht, welken Blumen / Laub, feuchter Asphalt, angenehm komplex, sehnige trockne Tannine, gut balanzierte Säure, recht angenehme Tiefe, Raucharomatik etwas störend; langer trockener Abgang mit verwobener Frucht, floraler Würze und Räucherlakritz - 17/20 op

Ein straighter, gewichtiger Barolo, dessen Barriquenoten mir etwas zuviel des Guten sind - Räucherspeck-Lakritz muss man nicht mögen ;) . Zur Ehrenrettung sei gesagt, dass mit zunehmender Dauer die Rauchnoten sich abmilderten, aber auch nicht ganz verschwanden.
Konsumenten die diese Noten mögen würden diesen Wein wohl besser beurteilen.
Auf jeden Fall in schöner Trinkreife angelangt.


... auf jeden Fall nicht mehr. Die Flasche war von Beginn an mit ältlicher unfrischer Nase und etwas oxidierten Aromen ausgestattet, die aber über mehrere Tage äusserst stabil blieben. Morbide Tertiärnoten, welche ich bei gut gereiften Barolo sonst schätze waren völlig unter einer Holz-Russ-Räucherspeck-Schminke begraben, leider vom knallharten Barriqueausbau erschlagen. De facto eine recht schicke Weinmumie :lol: , nein, mal ohne Spott, diesen Wein werde ich 100%ig weder nochmals kaufen, noch weiterempfehlen. Punkte ? - 14/20 op für den Genuss, 18,5/20 op für die Konservierung :lol:

Mal lernt halt nie aus ;)
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 646
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragSa 24. Jun 2017, 19:15

Moin moin,


zuletzt hatte ich ein schönes Barolo-Erlebnis:

Bild

Echt guter Wein, aber nach zwei Gläsern fühlt man sich auch etwas erschlagen.

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1434
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragMi 5. Jul 2017, 10:25

2006 Burlotto „Monvigliero” Barolo

http://www.burlotto.com
http://www.pinard-de-picard.de

Rosenblätter, Waldhimbeeren, Walderdbeeren, Gewürze, Teer und sous-bois. Trinkt sich gerade aus dem Zalto Burgunderglas ganz vorzüglich. Ohne Dekantieren!

Diese Feinheit&Seidigkeit und Balance&Harmonie ist einfach wohltuend gut. Classic style.

Die aktuellen Jahrgänge gibt es bei Pinard de Picard.

93/100
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 1901
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragMi 5. Jul 2017, 10:31

BerlinKitchen hat geschrieben:2006 Burlotto „Monvigliero” Barolo
Die aktuellen Jahrgänge gibt es bei Pinard de Picard.

Schön wär's ;) . Die 100 Galloni-Punkte für den 13er haben einen regelrechten Run auf alle 13er Barolo von Burlotto ausgelöst. Ich vermute mal, es wird einige Enttäuschungen bei den Käufern geben :roll: . (Insbesondere bei denen, die den aktuellen Mondpreis von 150 € die Pulle bezahlt haben). Die sehr spezielle Aromatik der Burlotto-Monviglieros (Tapenade?), die nach meiner Vermutung auf die Ganztraubenvergärung zurückzuführen ist, ist nicht jedermanns Sache.

Übrigens: die Vorgängerjahre sind neuerdings ebenfalls praktisch vom Markt gefegt, obwohl sie deutlich niedriger bewertet wurden.

Grüße

Hartmut
Zuletzt geändert von harti am Mi 5. Jul 2017, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1434
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragMi 5. Jul 2017, 10:33

Ach! Aber prinzipiell gibt es die Weine noch bei Pinard?
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 1901
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Barolo - Wein der Könige, König der Weine

BeitragMi 5. Jul 2017, 10:42

BerlinKitchen hat geschrieben:Ach! Aber prinzipiell gibt es die Weine noch bei Pinard?

Es gab sie wohl mal für eine kurze Zeit. Ich denke (und hoffe), der 2014er wird den Markt wieder etwas beruhigen :lol: .
VorherigeNächste

Zurück zu Piemont

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen