Aktuelle Zeit: So 5. Jul 2020, 15:01


Domaine des Schistes

Pic Saint Loup, Montpeyroux, Faugeres, Minervois, La Clape, Fitou und Co.
Limoux und Umgebung von Carcassonne
Roussillon, Tautavel, Collioure, Rivesaltes, Maury und Banyuls und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2113
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Domaine des Schistes

BeitragMi 16. Mai 2018, 13:59

Moin,

eigentlich war das Auto schon voll und wir wollten nur schnell dem Auftrag nachkommen, Maury von der CoOp Vignerons de Maury mitzubringen. Aber dann las sich die Beschreibung des 2013 Cerisaie im 2017er Guide Hachette (*** und coup de coeur) so gut, daß wir zunächst bei der Domaine des Schistes vorbeifuhren.

Was soll ich schreiben: sehr gute Entscheidung! Sehr netter Winzer, schöne Kollektion ohne Ausfälle, sehr gute trockene und großartige vins doux naturel. Und schwerste Entscheidungsfindung bei der notwendigen Selbstbeschränkung! :D Das ganze zu sehr zivilen Preisen und in Bio.

Bei Roussillon denkt man ja schnell an Wuchtbrummen, aber diese sind alle wohldosiert und harmonisch bei moderaten ca. 13% (die trockenen) und einer schönen frischen Säure. Monsieur mag sie mittelalt (4-6 Jahre), aber das Potential ist viel größer. Dabei sind sie jetzt bereits recht zugänglich.

Mit VKN halte ich mich mal zurück, bis ich zuhause in Ruhe nachverkosten konnte. Nur soviel zu den gespriteten: der Maury wunderbar beerig, Solera "Oloroso süß" und sehr komplex. Und der Muscat Joia der beste Orange Wine, den ich bisher im Glas hatte.

Eine Trouvaille!

-- getextet während der Rückfahrt :D
Zuletzt geändert von amateur des vins am Mi 16. Mai 2018, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2963
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Domaine des Schistes

BeitragMi 16. Mai 2018, 14:11

... Domaine des Schistes ... , diesen Namen habe ich ja schon ewig nicht mehr gehört.
Hab gerade nochmals nachgesehen, ich hatte den 2003er "Les Terrasses" und das war gar keine Wuchtbrumme damals.
Mein Händler hat den dann ausgelistet und so habe ich ihn aus den Augen verloren.
Es war aber ein sensationeller Wein
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2113
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Domaine des Schistes

BeitragMi 16. Mai 2018, 14:25

Gerhard, ich habe natürlich vorher gesucht und ebendiesen Wein erwähnt gefunden. ;) Offenbar wurde das Sortiment seither umgestellt.

Freut mich, gute Erinnerungen geweckt zu haben! :)
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4429
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Domaine des Schistes

BeitragDi 22. Mai 2018, 13:41

An die Domaine hab ich auch gute Erinnerungen. Hab sie 1999 besucht und damals einen glaub ich 1996er mitgenommen, der ebenfalls im Guide Hachette hochgelobt worden war. Hatte sicher mal was im verschütt gegangenen Scheuermann-Forum drüber geschrieben. Schön, dass es diese Uraltempfehlung noch gibt.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2113
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Domaine des Schistes

BeitragSo 9. Dez 2018, 21:01

So, im November endlich die Weine bekommen, und heute als ersten geöffnet:

Domaine des Schistes, Rivesaltes Solera (16%)

Die Nase initial sehr sherry-esk (Solera - Überraschung! :mrgreen:). Dann aber auch sehr "weinig". Sultaninen, frisch gebackener Hefezopf. Minütlich intensiver, komplexer, fruchtiger. Orange Curd, Karamell und ein bißchen W.s Sahnebonbons.
Am Gaumen dicht und leicht ölig. Deutlich Hefe und Mokka. Süße am Gaumen ziemlich kaschiert; deutlicher, wenn man die Lippen leckt, aber nie überbordend.
Ewig lang, mit Noten von Espresso und gerösteten Mandeln.

Großartig! Ich hätte deutlich mehr davon kaufen sollen...

Einziger Mangel: Wir haben leider gerade keine lauwarme Quittentarte zur Hand. :cry:
Besten Gruß, Karsten
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2113
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Domaine des Schistes

BeitragSo 7. Apr 2019, 20:15

Ich dachte schon, die erste Flasche wäre incognito getrunken; fand dann aber doch in einer Ecke:

Domaine des Schistes, «Joia» Muscat de Rivesaltes 2015 (15,5%)

Farbe heller/mittlerer Bernstein.
In der Nase Rosenwasser, Kräuterhonig und ein Hauch Cointreau.
Am Gaumen ölig-viskos und zunächst sehr kräuterwürzig. Honigbrot und Cantuccini sowie intensive Gartenkräuter. Staubiges Mundgefühl trotz der Öligkeit. Ausreichende Säure. Erst dann kommt die Süße durch, begleitet von einem ganz leichten, angenehmen Bitterle. Und dann wird's immer komplexer und exotischer: getrocknete Aprikosen, Fenchelkraut, Anis, Datteln - das sprengt meine Aromenerkennung und -beschreibung. Und ständig changiert der Wein.

Muscat ist eigentlich nicht meines, aber hier war mir instantan klar, warum ich davon mitnehmen mußte. Geiles Zeug, und das zu einem Spottpreis! Für öfter wäre mir das zu anstrengend, opulent, aber mal ist das einfach genial.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3356
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Domaine des Schistes

BeitragSo 7. Apr 2019, 20:32

amateur des vins hat geschrieben:Und ständig changiert der Wein.

...das klingt ja fast so, als ob mir das auch schmecken könnte... :D
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4667
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Domaine des Schistes

BeitragSo 7. Apr 2019, 21:06

Mir kam der Name des Erzeugers jetzt auch irgendwie bekannt vor - und siehe da: Mein Freund Laurenz von der Weintafel in Elmshorn hatte die Domaine des Schistes früher mal im Programm! Ich habe in der Datenbank dann auch noch eine alte VKN von mir gefunden:

Bild

Damals war ich etwas geiziger mit den Punkten. Heute würde ein Wein mit einer solchen Beschreibung eher auf 88 als auf 86 kommen....

...und gerade unter PGV-Aspekten scheint es sich ja immer noch um ein richtig interessantes Weingut zu handeln!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2113
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Domaine des Schistes

BeitragSo 7. Apr 2019, 21:40

Naja Bernd, 14 € haben wir für den Joia vor Ort schon bezahlt. Ich finde das günstig, bin aber natürlich kein Maßstab für alle.
Besten Gruß, Karsten
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4667
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Domaine des Schistes

BeitragSo 7. Apr 2019, 22:10

amateur des vins hat geschrieben:Naja Bernd, 14 € haben wir für den Joia vor Ort schon bezahlt. Ich finde das günstig, bin aber natürlich kein Maßstab für alle.


14 Euro für einen der Beschreibung nach schon richtig vielschichtigen Süßwein finde selbst ich :twisted: nicht teuer..... ;)

Herzliche Grüße

Bernd
Nächste

Zurück zu Languedoc, Roussillon

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen