Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 01:13


Côtes d'Auxerre / Saint-Bris

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline

moc

  • Beiträge: 295
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 14:13
  • Wohnort: NRW

Côtes d'Auxerre / Saint-Bris

BeitragFr 18. Mär 2011, 23:34

Hallo zusammen!

Heute Abend beobachte ich insgesamt drei Weine im Glas aus vorgenannter Appelation.

Domaine Ghislaine & Jean Hugues Goisot

Hier der Link zum Internetauftritt:

http://www.goisot.com

Saint-Bris Exogyra Virgula 2007

Rebsorte ist Sauvignon Blanc. Zunächst recht verhalten in der Nase. Fassaromen wahrnehmbar. Duft nach Gummibären und reifem Apfel sowie weißen Blüten. Erinnert spontan an einen Loirewein. Am Gaumen dann furztrocken, Säure, Apfel, Toffee, mundfüllend, aber etwas sperrig. Kompromissloser Wein mit medizinalen Aromen. Erinnert ein wenig an Islay Whiskey. Individuell im besten Sinne :!:

Côtes d'Auxerre Chardonnay 2007

In der Nase geröstere Nüsse. Erinnert spontan an Burgund. Anis, Toast. Etwas leichter in der Nase, was auf Chablis hindeutet. Es kommen Kräuter, Annanas, Pfirsichnoten und über allem schwebt der Fassausbau mit Toast und gerösteten Nüssen. Auf der eleganten Seite.

Am Gaumen dann buttrig mit Aromen von Annanas und gerösteten Nüssen. Mineralisch geprägt. Lang und persistent am Gaumen. Ernsthafter Wein, blind in Chablis anzusiedeln - und zwar unter den besseren :!:

Côtes d'Auxerre Chardonnay Corps de Garde 2006

In der Nase sofort reichhaltiger. Zuckermaisaromen. Butter, Nüsse, Aprikose, reife Annanas. Eher von der Fülle in Richtung Meursault gehend.

Am Gaumen trotz der Fülle herrlich elegant. Fast tänzerisch. Butter, Toast, Nüsse, Aprikose. Lang am Gaumen, füllend ohne Anzeichen von Aufdringlichkeit. Klar der beste Wein der Probe.

Alle Weine brauchen jedoch Zeit. Sie wurden alle bereits 3 Stunden vor der Verkostung geöffnet und profitierten von einem größeren Glas. Werde die Weine Morgen nachbetrachten.

Der Côtes d'Auxerre Chardonnay 2007 dürfte mit etwas Luft jetzt am meisten Spass machen. Corps de Garde Chardonnay 2006 kann liegen und der Saint-Bris- keine Ahnung.

Die beiden Chardonnay's profitieren davon, sie bei 12 bis 14 Grad zu trinken. Der "einfache" Côtes d'Auxerre 2007 ist am heutigen abend mein absolute Favorit. Großer Wein :!: :!: :!:
grüße jens
Offline

moc

  • Beiträge: 295
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 14:13
  • Wohnort: NRW

Re: Côtes d'Auxerre / Saint-Bris

BeitragSo 20. Mär 2011, 01:22

Heute Abend Nachbetrachtung der drei Weine!

Saint-Bris Exogyra Virgula 2007

In der Nase Aromen nach reifem Apfel und Lakritz, auch wieder Gummibärchen, mineralischer Touch. Expressiver als gestern.

Am Gaumen immer noch furztrocken aber weniger sperrig als gestern. Positiv verändert. Aromen von Lakritz und mürbem Apfel. Schöne Säure und mineralischer Nerv. Macht jetzt wirklich Spass :P :!: :!:

Côtes d'Auxerre Chardonnay 2007

Hat mir gestern besser gefallen. War expressiver. Heute zwar nicht oxidiert oder sonstwie müde, aber gestern irgendwie schöner :!:

Côtes d'Auxerre Corps de Garde 2006

Heute hat der Wein sich gefunden. Aromen wie gestern - aber alles besser gefügt. Optimal. Besser wird der nicht mehr. Erinnert an einen weißen Burgunder von der Côte D'or. :o

Die Leser des Guide Hachette wissen sicherlich, dass diese Domaine in der Vergangenheit reichlich mit CDC bedacht worden ist. Torsten ist früher häufiger vor Ort gewesen und hat mir zum Kauf dieser Weine geraten - und ich bereue den Kauf sicherlich nicht :!: 8-)
grüße jens
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Côtes d'Auxerre / Saint-Bris

BeitragDo 7. Jun 2018, 12:10

Gestern hatte ich ein grandioses Erlebnis mit einem

1998er Corps de Garde in rot von Ghislaine & Jean Hugues Goisot,


getrunken aus der Magnum. Keinerlei Alterserscheinungen, der Wein für einen Pinot Noir durchaus gehaltvoll aber auch mit der gewünschten Eleganz. Machte sowohl als Solist viel Spaß, als auch zum Essen (Coq au Vin vom Maishähnchen und dann diverse Käse, wobei die Kombi´s mit Langres und Epoisses am besten waren.)

Ein Bilderbuchwein. Top zu trinken. Und wahrscheinlich das grandioseste PGV, was man in Burgund finden kann. Objektiv exzellente 93/100 Th. Plus einen Bonuspunkt für die gebotene Überraschung. Im Kontext zu vielen anderen Burgundern, die ich für deutlich mehr Geld deutlich schlechter trank, würde ich sogar von einem großen Burgunder sprechen wollen.

Leider hab ich mich nicht getraut, einfach mal so am Samstag nachmittag zu klingeln ohne Voranmeldung. Somit waren wir auf dem Rückweg aus dem Priorat bei der lieben Verwandtschaft (Anne & Arnaud) und bei Bersan - beide hatten am Samstag explizit geöffnet und so habe ich wieder etwas aus dieser Ecke (noch immer ein Geheimtipp) in den Keller legen können. Beide sind in den aktuellen Hachettes der letzten beiden Jahre ebenso ausgiebig mit Sternen und CdC bedacht worden und auch diese Weine gab es noch zu kaufen.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 868
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47

Re: Côtes d'Auxerre / Saint-Bris

BeitragDo 7. Jun 2018, 13:50

Ach ja, Goisot - vielgerühmter Geheimtip! (Wenn das mal keine contradictio in terminis ist... :mrgreen:)

Wir fuhren 'mal (spontan) vorbei, wurden auch sehr nett begrüßt - aber konnten leider nix kaufen, weil in dem Jahr irgendein Wetter für heftige Einbußen gesorgt hatte. :( So bin ich immernoch nicht dazu gekommen, die Weine mal kennenzulernen.
Besten Gruß, Karsten

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen