Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 16:00


Burgund 2013

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Käfi

  • Beiträge: 148
  • Registriert: Mo 2. Feb 2015, 20:22

Re: Burgund 2013

BeitragSo 1. Jul 2018, 22:34

2013 Pierre Boisson Auxey-Duresses 1er Cru Pinot Noir

Die Nase ist zum reinlegen. Dunkle Kirsche, süßlich, Gewürze, sehr tief und komplex, "vieldimensional", man taucht förmlich ein.
Gaumen kann leider nicht ganz mithalten. Schöne Säurestruktur, weich-kerniges Tannin, wenig Frucht, dafür sehr kalkig und mineralisch. Auch hier, keinerlei Erfahrung mit roten Burgundern, gefällt mir aber ganz gut. Der im Parallelthread gepostete Ermitage (der mich von der Nase sehr, vom Gaumen immerhin etwas, an diesen hier erinnert), gefällt mir aber deutlich besser.
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1202
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Burgund 2013

BeitragDo 30. Aug 2018, 16:28

Bild

...alles drin, alles dran, was man sich von Chardonnay aus der Ecke so vorstellt...
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 868
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47

Re: Burgund 2013

BeitragSa 13. Okt 2018, 16:53

Vor kurzem im Glas und zusammen mit dem Bourgogne Blanc 2015 probiert:

Bachelet-Monnot, Puligny-Montracher 1er Cru Les Referts 2013 (13,5%)

Bachelet-Monnot kannte ich bisher nur von der in den Pauly-Saal verlegten Hausmesse von Passion Vin. Vor allem ein 1er Puligny (an den konkreten Wein kann ich mich nicht erinnern) hat mich beeindruckt, aber aus irgendwelchen Gründen - Preis mag eine Rolle gespielt haben, habe ich das nicht weiter verfolgt.

Goldgelb im Glas. In der Nase sehr leicht reduziert, leichter als der Bourgogne Blanc (was am Alter liegen dürfte). Dichter, dunkler, tiefer als dieser, aber auch etwas weniger preisgebend.

[+10'] Am Gaumen viel frische Orange. Fast ölige Textur. Säure zunächst vom Extrakt überdeckt und mild, kommt dann aber im Abgang kraftvoll-seidig.

Einer der Weine, die ich nicht "auseinandernehmen" kann - und zwar weil sie mich emotional so berühren, daß das in den Hintergrund tritt. Dieser Wein war großartig! Etwas überraschend zugänglich und in perfekter Balance, aber auch mit viel Zeit.
Besten Gruß, Karsten
Vorherige

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen