Aktuelle Zeit: Mi 21. Nov 2018, 10:47


Burgund 2013

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 10:31
  • Wohnort: Basel

Re: Burgund 2013

BeitragDo 24. Dez 2015, 11:13

Gestern Abend im Glas...

Bild

Die Flasche war schneller leer als mir lieb war! Natürlich braucht dieser Wein noch Zeit, aber trotzdem sind die Anlagen da und bereiten jetzt schon viel Spass. Da passt einfach alles sehr gut zusammen, schönes Teil!
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 10:31
  • Wohnort: Basel

Re: Burgund 2013

BeitragMi 30. Dez 2015, 13:22

Meine Weinreise durch das Burgund geht weiter...

Bild

Ich muss zugeben, hier gab es einen Extra-Punkt aufgrund meinen Emotionen und persönlicher Vorliebe. Aber das sollte doch erlaubt sein, oder? Wie auch immer: der Wein ist wirklich sehr gut und hat die Felchenfilets im Speckmantel mit Kartoffeln und Lauch mit Nelkenpfeffer hervorragend begleitet. Als Riesling-Freak hat mich die präsente Säure positiv überrascht und so hat mir dieser Burgogne auch als Solist sehr viel Freude bereitet.

Das sind die Weine welche ich trinken will...ich brauche mehr davon! :)
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 10:31
  • Wohnort: Basel

Re: Burgund 2013

BeitragSo 17. Jan 2016, 10:45

Am Freitagabend im Glas...

Bild

Nein, nicht gross und auch kein Ausbund an Tiefe und Komplexität. Aber dafür voller Eleganz, gradliniger Pinot-Frucht, genialer Balance und voller Trinkfluss. Und solche Weine stehen bei mir hoch im Kurs! ;)
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 721
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2013

BeitragFr 28. Okt 2016, 14:26

Liebes Weinforum

vorgestern durfte ich die 8 Grand Cru der DRC aus dem Jahr 2013 verkosten. Die Weine präsentierten sich erwartungsgemäss auf sehr hohem Niveau.

Persönlich war ich von Grands Echezeaux und Romanée-Saint-Vivant positiv überrascht während mich der Montrachet etwas enttäuscht hat. Klar, klagen auf hohem Niveau ist das, doch hätte ich mir vom weissen mehr erwartet.

Die Notizen dazu sind hier.

http://www.vvwine.ch/2016/10/die-8-gran ... 3-von.html

Gruss,

Adrian
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 870
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47

Re: Burgund 2013

BeitragFr 28. Okt 2016, 15:06

Neid! :cry:
Obwohl... nein, eigentlich nicht. Nicht meine Liga. Aber dennoch interessant zu lesen, danke.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 721
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2013

BeitragSa 5. Nov 2016, 08:14

Hi Karsten

danke für die Rückmeldung und keine Sorge: solche Dinger hab ich leider auch nur sehr selten im Glas. Allerdings solle man sich das schon mal gönnen, es erweitert den Horizont durchaus.

Lieber Gruss,

Adrian
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 721
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2013

BeitragSa 5. Nov 2016, 08:16

Liebes Forum,

vorgestern verkostete ich an der jährlichen Probe von Gazzar-Weine in Lausanne rund 40 Weine - mehrheitlich aus dem Burgund.

Bei den roten handelt es sich primär um 2013er und 2014er, bei den Weissen um Weine aus dem Jahr 2014; ein Spitzenjahr für weisse Burgunder.

Die ganzen Verkostungsnotizen finden sich hier.
http://www.vvwine.ch/2016/11/passion-du ... n-vom.html

Speziell aufgefallen ist mir der Volay Santenots von Nicolas Rossignoll 2013, ein hervorragender Volnay.

Gruss,

Adrian
Offline

Créot

  • Beiträge: 239
  • Registriert: Fr 18. Mai 2012, 14:24

Re: Burgund 2013

BeitragMo 14. Nov 2016, 21:34

Ich kann die Diskussion über das Minenfeld Burgund auch nicht ganz nachvollziehen (siehe 2004er Thread) (was vielleicht auch daran liegt, das ich keinen einzigen 2004er im Keller habe :geek: ). Zu den Empfehlungen in der Unter 20 Euro Klasse gehört seit dem letzten Wochenende für mich auch dieser:

Bruno Clair Marsannay 2013 (17,- Euro ab Hof).

Am ersten Abend nicht aufsehenerregend, blüht der Wein am 2. Abend richtig auf. In der Nase rote Kirschen, leichte Waldaromen, gute Frische. Am Gaumen ein leichter Wein, frisch, aber mit einer schönen Süße, rote Frucht mit einer ganz wunderbaren harzig-waldigen Würze. Schiebt wunderbar nach hinten raus und ist dann ganz fokussiert in einem süß-sauren Abgang. Mittlere Länge. Das ist alles nicht unglaublich komplex, aber wunderbar balanciert, tolles Spiel und dann im Abgang ganz präzise fokussiert. Macht richtig Spaß. Könnte ich jeden Abend zum Abendbrot trinken.

Grüße
Stefan
Offline

Créot

  • Beiträge: 239
  • Registriert: Fr 18. Mai 2012, 14:24

Re: Burgund 2013

BeitragSa 10. Dez 2016, 21:16

Begeistert mich gerade sehr:

Bachelet-Monnot, Bourgogne blanc 2013


Apfel und Birnenaromen im Antrunck, Zitruszesten, ein Hauch, wirklich nur ein Hauch tropische Frucht, viel Substanz, tolle Dichte, dabei aber nie fett, wunderbarer Säurenerv und salzige Mineralität, nach hinten hin immer zitroniger, so dass der Wein einen tollen Fokus bekommt. Sehr lang. Süßholz im Rückaroma. Deutlich über seiner Klasse. Die 89-91 Punkte von Neil Martin sind für mich absolut nachvollziehbar.

Grüße
Stefan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4362
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2013

BeitragSo 18. Dez 2016, 14:26

Créot hat geschrieben:Begeistert mich gerade sehr:

Bachelet-Monnot, Bourgogne blanc 2013


Apfel und Birnenaromen im Antrunck, Zitruszesten, ein Hauch, wirklich nur ein Hauch tropische Frucht, viel Substanz, tolle Dichte, dabei aber nie fett, wunderbarer Säurenerv und salzige Mineralität, nach hinten hin immer zitroniger, so dass der Wein einen tollen Fokus bekommt. Sehr lang. Süßholz im Rückaroma. Deutlich über seiner Klasse. Die 89-91 Punkte von Neil Martin sind für mich absolut nachvollziehbar.

Den fand ich auch sehr gut - wie eigentlich jedes Jahr. Zum Glück haben sich die Burgunderfreaks weltweit noch nicht auf Bachelet-Monnot eingeschossen, obwohl die Domaine Jahr für Jahr gute Bewertungen von Stephen Tanzer bekommt. In Puligny für mich und meine Preisklasse derzeit erste Wahl.

Bild

Mit Schrecken sehe ich aber, dass ich davon gar nichts mehr im Keller hab. Offenbar habe ich meine kompletten Bestände Bourgogne Blanc von Bachelet-Monnot schon ausgetrunken, hab jetzt nur noch Puligny.
Beste Grüße, Stephan
VorherigeNächste

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen