Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 07:40


Burgund 2014

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4362
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2014

BeitragDi 1. Jul 2014, 08:39

Die Winzer vor Ort tun mir echt leid. Ein qualitativ und mengenmäßig guter Jahrgang wie 2009 würde einigen sicher die Nerven beruhigen.

UlliB hat geschrieben:Daneben gibt es noch ein anderes, vermutlich ernsthafteres Problem: der Handel steigt aus. Nicht notwendigerweise (nur) wegen der Preise, sondern vor allem wegen der mangelnden Verfügbarkeit - es macht keinen Sinn, mit einer Ware zu handeln, mit der man auf Grund ihrer Knapppheit kaum Umsätze generieren kann und mit deren Nichtverfügbarkeit man nur Kunden frustriert. Bereits kurze Ausfälle in der Lieferfähigkeit bringen heute den Handel dazu, sich umzuorientienen und später nicht wieder zurückzukehren; mancher fränkische Winzer kann nach dem Frostjahrgang 2011 ein Lied davon singen.

Das wird vermutlich nicht das Problem der Erzeuger der ersten Linie sein, denen nimmt man derzeit offensichtlich alles und das zu jedem beliebigen Preis ab. Aber dahinter wird es tatsächlich massive Probleme geben.

Hallo Ulli,

mein Eindruck ist allerdings, dass Händler bei Burgundern gerade eher ein- als aussteigen. Es gibt derzeit keine Weinregion, die weltweit so en vogue ist. Und das mit der Verfügbarkeit ist auch differenziert zu betrachten. Einige Weine (v.a. die Grand Crus, die Weine aus den renommierten Jahrgängen wie 2005, 2009 und 2010 und ausgewählte Basis- und 1er-Cru-Weine) sind immer schnell weg, andere (v.a. Village Weine, Weine aus weniger renommierten oder als problematisch geltenden Jahrgängen wie 2004, 2007, 2008 oder 2011 und weniger renommierte 1er Cru Weine) sind noch Jahre nach der Ernte gut verfügbar und müssen teils stark rabattiert werden, damit sie verkauft werden.

Handel mit Burgundern war lange Zeit etwas für Spezialisten, die nur oder überwiegend Burgunder verkauft haben. Diese Spezialisten werden m.E. auch zukünftig das verkaufen, was sie schon immer verkauft haben. Sich umzuorientieren, ist da ja auch schwerer. Man müsste so gut wie das ganze Sortiment austauschen.

UlliB hat geschrieben:Es gehört nicht viel dazu, zu prognostizieren, dass ein weiterer mengenmäßig knapper Jahrgang im Burgund den Vorgang beschleunigen wird, der dort schon jetzt deutlich zu erkennen ist und der im Bordelais bereits weitgehend abgschlossen ist: die Konversion von Familienbesitz zum Besitz durch große Kapitalgesellschaften.

Auf jeden Fall ist der Trend zu beobachten, dass einige mit Kapital (z.B. Faiveley, Marchand-Tawse, LVMH, usw.) hinzukaufen. Dieser Trend dürfte sich auch eine Weile fortsetzen. Aber wie stark er sich auswirken wird, das bleibt m.E. abzuwarten. Wer m.E. früher oder später hinten rüber fallen wird, sind die Micro-Négociants. Während die Großen langfristige Verträge haben, müssen die, die mehr oder weniger anonym über Courtiers kaufen, einen volatilen Marktpreis bezahlen und zwangsläufig die höheren Traubenpreise an die Kunden weitergeben. Das werden m.E. viele Kunden nur bedingt mitmachen, gerade bei Newcomern. Aber diese Micro-Négociants sind mengenmäßig ohnehin nicht wirklich relevant.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1135
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 14:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Burgund 2014

BeitragDo 3. Jul 2014, 20:06

nach bestandsaufnahme hier die berichteten schäden:

Reported vineyard damage by appellation:
Pommard: 70-90% damage
Volnay: 60-80% damage
Meursault: 10 to 20% damage, but up to 80% for some premiers crus
Beaune: 15-100% damage
Monthelie: between 30-70% damaged
Corton (grand cru): 30-50% damaged
Puligny: 1er Crus damaged between 30-40%, grands crus suffered up to 20% damage
Aloxe-Corton: 10-40% damaged
Chassagne including grands crus: 5-10% damaged
Saint Aubin: About 20% damaged, especially premiers crus
Auxey: 10-60% damaged
Ladoix: up to 40% damaged, especially higher elevation climates
Savigny: 5 to 30% damaged
Pernand: 10-25% damaged, especially the premiers crus
Vosne/Flagey: Between 5 and 20%
Chambolle: Between 5 and 20%
Clos de Vougeot: About 20%


http://www.decanter.com/news/wine-news/ ... es-damaged
Gruß, Marko.
Offline
Benutzeravatar

Alas

  • Beiträge: 1022
  • Registriert: Mo 20. Feb 2012, 21:14
  • Wohnort: Hinter dem Meer
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2014

BeitragSa 5. Jul 2014, 06:58

Hallo!

Heute und und am Sonntag soll es rund um Bordeaux erneut zu Gewittern kommen. und mit Sicherheit wird dieses schlechte Wetter weiter in Richtung Osten, also Burgund, ziehen. Keine schöne Aussicht.

sorgenbrecher hat geschrieben:und es wird sicher finanziell mehr als eng für die ein oder andere familiendomaine.


Kennt man in Frankreich denn keine Hagelversicherung?

Gruß

Alas
wat den een sien uhl is den annern sien nachtigall
Offline
Benutzeravatar

C9dP

  • Beiträge: 787
  • Bilder: 3
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:10

Re: Burgund 2014

BeitragSa 5. Jul 2014, 08:07

Kennt man in Frankreich denn keine Hagelversicherung?


Bestimmt, aber wenn die Schadenquote zu hoch wird lohnt die sich nicht oder wird in diesen Gebieten nicht mehr angeboten. Bringt also nichts.
Viele Grüße

Aloys
Offline
Benutzeravatar

kr2014

  • Beiträge: 6
  • Registriert: So 20. Jul 2014, 10:51

Re: Burgund 2014

BeitragSo 20. Jul 2014, 18:28

Wo bekommen die denn die Informationen her wie hoch die Quote ist?
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1135
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 14:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Burgund 2014

BeitragMo 22. Sep 2014, 19:21

zum glück blieb das burgund im weiteren verlauf, insbesondere zur weinlese in den letzten tagen, von feuchtem wetter weitgehend verschont und es wird insgesamt von einer guten ernte berichtet. jedoch mit erheblichen einbußen in den von hagel betroffenen gebieten und einigen parzellen mit erheblichem fäulnisdruck. teilweise liegen (so man den berichten von vor ort glauben mag) zwischen parzellen mit völlig gesunden trauben und stark von fäulnis betroffenen nur wenige meter. sehr viel gutes wird von den weißen burgundern an der cote de beaune berichtet, die den hagelschäden entgangen sind. hier stimmt wohl sowohl menge als auch qualität.

anbei der link zu einem blog eines vor ort lebenden expats: http://amitiesjerome.com/2014/09/21/wha ... comment-44

ps.: die fotos animieren, sich im nächsten jahr zu einem job am sorting table zu bewerben.

pps.: von der domaine bertagna habe ich den bildern nach zu urteilen bisher zu wenig im keller... ;)
Gruß, Marko.
Offline

Créot

  • Beiträge: 239
  • Registriert: Fr 18. Mai 2012, 14:24

Re: Burgund 2014

BeitragDo 25. Sep 2014, 22:26

Nach vielen Schreckensberichten hier ein positiverer Ausblick auf 2014. Passt zu dem, was Sorgenbrecher berichtet hat:

http://www.wine-searcher.com/m/2014/09/ ... -of-relief

Grüße
Stefan
Offline

burgundyfan

  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 4. Nov 2013, 15:43

Re: Burgund 2014

BeitragDi 7. Okt 2014, 10:22

War letzten Freitag in Beaune und habe die Domaine Morot besucht.
Der Keller schaut schön gefüllt mit vielen Fässsern aus. Was mich sehr erstaunte, weil ich ja wusste, dass er letztes Jahr sehr grosse Verluste hatte.
Haben dann die 2013 aus dem Fass probiert und Geoffrey hat uns dann erzählt, dass mehr als die Hälfte der Fässer mit Wasser gefüllt sind.
Pommard wo er sonst 4 oder 5 Fässer hat sind nur 1 1/2 Fässer da. Das gleiche beim Beaune Aigrot.
Auch der 2014 der noch in Stahltank war ist mengenmässig nicht besser als der 2013.
Traurig, traurig.
Habe dann 2013er Bressandes und Theurons en Primeur zum gleichen Preis wie den 2012 gekauft.
Sind dann weiter nach Auxey-Duresses zu Piguet-Chouet.
Die Volnays und Pommard 2012 sind schon weg.
Dafür haben wir uns dann noch mit sehr schönen weissen Meursault, Auxey und St.Romain sowie einem
fruchtigen Auxey 1er Cru Le val eingedeckt.
Weiter nach Chassagne-Montrachet zu Thomas Morey.
Hier ist alles vorhanden. Thomas grosszügig wie immer.
Leider sind verschiedene 1er Cru von Chassagne 2013 noch nicht auf der Flasche.
Die vorhandenen Chassagne und St.Aubin waren excellent.
Den Abend haben wir im Montrachet in Puligny so richtig genossen.
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 721
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2014

BeitragDi 31. Mär 2015, 06:26

Liebe Burgund-Kenner

wer von euch hat bereits Eindrücke vor Ort gewinnen können, wie 2014 ausgefallen ist? Das Wetter war ja einmal mehr nicht einfach. Bei welchen Winzern schlummern vielversprechende Tropfen im Keller?

Gruss,

Adrian
Offline
Benutzeravatar

weingollum33

  • Beiträge: 203
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 30. Okt 2012, 13:20
  • Wohnort: Bingen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2014

BeitragDi 31. Mär 2015, 06:53

Hallo Adrian,
ich war zwar nicht vor Ort - aber ein bißchen Geduld scheint mir in dieser frühen Phase schon noch angesagt.
Ich gehöre eher zu der Fraktion, die zumindest rote Burgunder frühestens ein Jahr nach der Lese für halbwegs beurteilungsfähig halten. Wer jetzt vor Ort ist, wird wahrscheinlich vorzugsweise rote 2013er und weiße 2013-/2014er vor die Nase gehalten bekommen.
Gruß Tobias
VorherigeNächste

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen