Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 16:00


Burgund 2012

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Tackleberry

  • Beiträge: 199
  • Registriert: Mi 25. Mai 2011, 18:51
  • Wohnort: Ludwigsburg

Re: Burgund 2012

BeitragDo 30. Jul 2015, 13:36

Zum Ferienbeginn in BW gab´s diesen Tropfen zum Abendessen (Fischcurry):

https://wolfswinejournal.wordpress.com/2015/07/30/domaine-coche-bizouard-bourgogne-blanc-2012/

Die “bucklige” Verwandschaft

Wenn interessierte Weintrinker diesen Namen aus Burgund hören, führt dies öfter zu höherem Puls, aufgerissenen Augen und Schnappatmung. Richtig!
Wir sprechen von Jean-Francois Coche aus Meursault. Für viele Weinnasen der Inbegriff nach geschliffenen Chardonnays im Glas.
In diesem Falle jedoch handelt es sich um den gleichen Ort, sowie um die selbige Rebsorte. Ähnlichkeiten also nicht ausgeschlossen. Jedoch um weniger Renommee als der berühmte Cousin. Ja, wir sprechen nun von Alain Coche und seinem Sohn Fabien. Zweiterer führt nun das Weingut Coche-Bizouard aus Meursault.
Mit einem befreundeten Blogger hatte ich gestern in einem Weingeschäft gestöbert, viel uns der heutige Tropfen förmlich in den Schoß. Ein weißer Bourgogne bzw. Chardonnay aus dem hervorragenden Jahrgang 2012. Eines vorweg: die Lage der Anbauflächen von Coche-Dury und Coche-Bizouard sind rund um Meursault. Man darf wohl einen Wein erwarten, der geschliffene Mineralik als Zweitnamen trägt.
In der Nase offenbart der Tropfen Aromen nach grünem Apfel, Zitronenschalen und Marzipan. Dies setzt sich in ähnlicher Form im Mund fort: Süßholz, Karamel, Toast, Honigmelone, sowie nasse, salzige Steine und Zitronen am Gaumen lassen diesen Wein zum “Blade Runner” werden. Viel Druck, Schmelz und Säure bringt dieser Wein mit, reicht er jedoch in seiner Ausgewogenheit und Tiefe nicht an den Wein von Coche-Dury heran. Der Abgang des Coche-Bizouards haftet mittellang am Gaumen, jene von Coche-Dury füllen den ganzen Mundraum mit einem langen Nachhall aus.
Da es bei eurem Blogwart keine Gewinner bzw. Verlierer gibt, lässt sich am Ende nur eines sagen: Fabien Coche produziert einen leckeren Tropfen mit anregendem Trinkfluss zu einem vernünftigen Preis (ca. 17€ im LEH). Den Preis von Coche-Dury solltet ihr am besten selbst googeln…

Tchin-tchin! Euer Blogwart


Gruß Alex
Offline

Timo09

  • Beiträge: 79
  • Registriert: Mo 30. Jun 2014, 20:49

Re: Burgund 2012

BeitragSa 29. Aug 2015, 20:27

Domaine Ravaut
Ladoix 1er Cru " Les bas Mourottes" 2012

Liegt mit hellem, transparentem kirschrot im Glas. Leichter Wasserrand.
In der Nase typisch Pinot Noir. Fruchtbetont auf roter Kirsche, Himbeer und Zwetschke (Pflaume).
Verführerische Süße blitzt zeitweise auf. Feucht-erdige Aromen liegen im Untergrund.
Leicht und samtig am Gaumen, fein ziselierte Säure die den rotfruchtigen Geschmack hervorhebt. Aromen wie in der Nase. Die feine Würze sorgt für Komplexität. Sehr gute Balance, ganz feine Tannine die kaum spürbar sind, aber schöne Struktur verleihen. Holz lässt sich nur erahnen. Trotz leichtem Körper sehr aromatisch.
Leider nicht ganz so langer Abgang, der wieder rotfruchtig-herb daherkommt.

Hier hat man tolles Winzerhandwerk im Glas, anständiger und klassischer Pinot. Kann noch liegen bleiben, zeigt aber jetzt schon einiges.
88p
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 721
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2012

BeitragSa 5. Sep 2015, 16:38

Liebes Forum

heute einen hervorragenden weissen Burgunder im Glas. Vincent Girardin 1er Cru "Les Referts" 2012.

Ich konnte bisher verschiedenste Weine dieses Winzers probieren und war stets beeindruckt über die hohe Qualität, die dieser Mann auf die Flasche bringt. Seien es die günstigen Einstiegsweine oder aber auch die 1er Cru und Grand Cru Weine; ich wurde bisher nie enttäuscht und preislich sind die Weine von Girardin verhältnismässig moderat.

Meine Notizen zum 12er Referts sind hier: http://www.vvwine.ch/2015/09/vincent-gi ... t-les.html

Gruss,

Adrian
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 721
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2012

BeitragSo 6. Dez 2015, 13:51

Liebes Forum

gestern neben 2011er und 2013er auch ein paar 2012er im Glas gehabt. Die Notizen dazu findet ihr hier:
http://www.vvwine.ch/2015/12/siebe-dupf ... -viel.html

Lieber Gruss,

Adrian
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 826
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Burgund 2012

BeitragFr 19. Feb 2016, 21:07

Weiße Burgunder habe ich eher selten im Glas. Jetzt habe ich bei einem vertrauenswürdig erscheinenden Händler einen Wein blind gekauft und wurde nicht enttäuscht.

Bild

Für einen absoluten Basiswein aus dem Burgund ist das m.E. eine ziemlich gute Performance. Nichts Komplexes, aber balanciert, frisch, trinkanimierend, sehr sehr solide. Passte wunderbar zu Muscheln. Preis im Handel rund 12 Euro, ist OK, für Burgund allemal.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 10:31
  • Wohnort: Basel

Re: Burgund 2012

BeitragMo 2. Mai 2016, 06:29

Letztes Wochenende zum ersten Mal im Glas...

Bild

Passte erstaunlich gut zu den gegrillten Wurstspezialitäten! Braucht aber aktuell noch etwas Zeit in der Karaffe und ein grosses Glas. Dürfte in den nächsten paar Jahren noch etwas zulegen, macht jetzt aber bereits viel Freude.
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 826
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Burgund 2012

BeitragMo 2. Mai 2016, 11:32

Am Wochenende im Glas gehabt:

Bild

Ein fraglos schöner Wein, den ich mit einigem Genuss getrunken habe, und dennoch.... habe ich irgendwie mehr erwartet. Den Preis kenn ich zwar nicht (Geschenk), aber ich nehme an, er wird wohl deutlich über dem Preisniveau eines Riesling -GGs liegen. Vor allem deshalb werden auch in Zukunft Flaschen höherwertiger Burgunder kaum den Weg in meinen Keller finden.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4362
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2012

BeitragMo 2. Mai 2016, 14:04

Gaston hat geschrieben:Ein fraglos schöner Wein, den ich mit einigem Genuss getrunken habe, und dennoch.... habe ich irgendwie mehr erwartet. Den Preis kenn ich zwar nicht (Geschenk), aber ich nehme an, er wird wohl deutlich über dem Preisniveau eines Riesling -GGs liegen. Vor allem deshalb werden auch in Zukunft Flaschen höherwertiger Burgunder kaum den Weg in meinen Keller finden.

Das ist der Fluch und Segen des Burgunder Klassifikations-Modells. Bei einem Corton Charlemagne erwartet der Käufer - auch angesichts des meist hohen Preises - viel und wird durchaus häufig enttäuscht, gerade wenn zweit- oder drittklassige Erzeuger im Spiel sind. Von Michel Voarick habe ich noch nie etwas gehört, kann deshalb nichts dazu sagen, ob dessen Weine gut sind oder nicht. Hinzu kommt hier aber, dass 2012 aktuell ziemlich durch die Bank in rot und weiß zu ist, außer auf dem Level von Bourgognes und kleineren Village Weinen. Ich finde es immer wieder schade, wenn ganze Weinregionen auf Basis solcher Flaschen beiseite gelassen werden und keine weiteren Chancen bekommen. Aber jeder so, wie er mag.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 826
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Burgund 2012

BeitragMo 2. Mai 2016, 14:38

octopussy hat geschrieben:Von Michel Voarick habe ich noch nie etwas gehört, kann deshalb nichts dazu sagen, ob dessen Weine gut sind oder nicht.

Ich kenne den Winzer auch nicht, in einem französischen Weinforum wird im Zusammenhang mit dem Betrieb von "un bon rapport qualité/prix" gesprochen, und das angesichts von 55 Euro für den CC GC des Jahrgangs 2010.

octopussy hat geschrieben: Ich finde es immer wieder schade, wenn ganze Weinregionen auf Basis solcher Flaschen beiseite gelassen werden und keine weiteren Chancen bekommen. Aber jeder so, wie er mag.


Nun, Burgund liegt nicht aufgrund dieser konkreten Flasche eher außerhalb meines Fokusses, sondern ganz allgemein wegen des Preisniveaus, das ich nicht wirklich mitgehen kann, und darüber hinaus auch, weil ich keine Zeit habe / zu faul bin, mich in die Region "reinzuarbeiten". Aber du hast insofern Recht, als dass so eine Flasche vielleicht unterbewusst das (Vor-)Urteil bestätigt: "Zu diesem Preis bekomme ich 3 Flaschen deutschen Rieslings, die mir ebensoviel, wenn nicht sogar mehr Vergnügen bereiten."
Beste Grüße
Gaston
Offline

derwolf

  • Beiträge: 57
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 19:21

Re: Burgund 2012

BeitragDo 27. Okt 2016, 18:32

Hallo,

zuletzt glasweise verkostet, sehr feiner Wein für einen einfachen Bourgogne von Nicolas Rossignol

Nicolas Rossignol L'Heritiere 2012
Frische, kühle Nase mit Wacholder und Zedern, sogar eher blaubeerig im ersten Darüberriechen - der erste Schluck noch herb und gerbig/säuerlich, doch der Wein entspannt sich mit der Zeit, die Frucht wird fester und reifer, die Wacholder- und nun Unterholznoten bleiben. Überraschende Länge für eine Village-Cuvee, insgesamt sehr gelungen und trinkfreudig (soll heißen, nicht banal, aber auch nicht verkopft)
VorherigeNächste

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen