Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 07:40


Burgund 2009

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 762
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Burgund 2009

BeitragSo 21. Aug 2016, 19:12

:cry:

Danke, Markus ... dumm nur, dass ich mit ebay usw. nix am Hut habe ... :oops:

Kosten würde ich den aber nur zu gerne :(
Viele Grüße - Allegro
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 265
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 12:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Burgund 2009

BeitragSa 12. Nov 2016, 19:31

...und noch ein 09er, welcher überhaupt nicht fett geraten ist und aktuell wunderbar zu trinken ist.
Benjamin Leroux: Saint-Aubin Premier Cru Les Murgers des Dents de Chien 2009. Eine Lage, hoch am Hang auf ca. 350 Meter, quasi auf der anderen Seite des Montrachet. Feine, sehr junge Farbe, gelb mit dezentem Grünstich. Zunächst ganz auf der mineralischen Seite, etwas Feuerstein, gepaart mit feinstem Limettenduft, gewinnt der Wein mit zunehmender Sauerstoffzufuhr, wird immer runder und feiner und entblösst sein extrem feines Haselnussaroma, gepaart mit etwas Butter, ein mineralischer Kick bleibt jedoch immer präsent. Langer, schöner Nachhall, toller Wein. Als Begleiter zu einem Feldsalat mit kurz angebratenen Gesiers de Canard und Wachteleiern großes Kino.

Viele Grüße

Markus
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 653
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 14:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Burgund 2009

BeitragFr 27. Jan 2017, 19:30

Hallo zusammen,

gerade im Glas:

Bild

Blind hätte ich den Wein zu 100% in Deutschland verortet und nicht im Burgund. Diese rauchigen Noten kenne ich eifentlich nur von einigen deutschen Spätburgundern. Zur kurzgebratenen Wildsau passt er aber sehr gut.

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Offline
Benutzeravatar

weingollum33

  • Beiträge: 203
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 30. Okt 2012, 13:20
  • Wohnort: Bingen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2009

BeitragFr 27. Jan 2017, 21:46

Hallo Björn,
ich musste erst einmal schauen, welchen Wein du im Glas hattest!
Es handelt sich um eine Monopollage der Domäne - die zur Appellation Cote de Nuits Village zählt. Es ist die südlichste Weinlage der Cote de Nuits. Ich habe in diesem Jahrgang bevorzugt kleine Burgunder gekauft - mit wechselhaftem Erfolg. Insbesondere im jungen Stadium sind die Weine eher untypisch und brauchen ein wenig Zeit, um ihren Babyspeck abzulegen und um ggf. mehr Lagentypizität zu zeigen. Allerdings gelten die Weine südlich von Premeaux (Comblanchien, Corgoloin) in der Regel eher als etwas rustikal. Der Clos des Langres hat allerdings einen durchaus guten Ruf und sollte über eine gewisse Lagerfähigkeit verfügen. Deiner Beschreibung zu Folge könnte ich mir auch durchaus vorstellen, dass der Wein noch reifen kann. Ob mit Erfolg weiß man erst, wenn man es versucht hat ...
Gruß Tobias
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 653
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 14:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Burgund 2009

BeitragSa 4. Feb 2017, 11:53

weingollum33 hat geschrieben:Hallo Björn,
ich musste erst einmal schauen, welchen Wein du im Glas hattest!
Es handelt sich um eine Monopollage der Domäne - die zur Appellation Cote de Nuits Village zählt. Es ist die südlichste Weinlage der Cote de Nuits. Ich habe in diesem Jahrgang bevorzugt kleine Burgunder gekauft - mit wechselhaftem Erfolg. Insbesondere im jungen Stadium sind die Weine eher untypisch und brauchen ein wenig Zeit, um ihren Babyspeck abzulegen und um ggf. mehr Lagentypizität zu zeigen. Allerdings gelten die Weine südlich von Premeaux (Comblanchien, Corgoloin) in der Regel eher als etwas rustikal. Der Clos des Langres hat allerdings einen durchaus guten Ruf und sollte über eine gewisse Lagerfähigkeit verfügen. Deiner Beschreibung zu Folge könnte ich mir auch durchaus vorstellen, dass der Wein noch reifen kann. Ob mit Erfolg weiß man erst, wenn man es versucht hat ...
Gruß Tobias


Hallo Tobias,

mir kam spontan der Vergleich mit einem Pommard Village in den Sinn. Reserven zur Lagerung hat der Wein, mind. 5 Jahr macht der locker noch. Ggf. kaufe ich zu diesem Zweck noch eine Flasche nach. Am zweiten Tag war der Wein etwas weicher, weniger kantig, weniger Aromen vom Holz. Da waren durchaus 2 Punkte mehr drin. Gekauft habe ich den Wein einerseits, weil er im Angebot war, aber auch, weil ich die Lage mit dem kleinen Gebäude kenne, da diese ja direkt an der RN gen Beaune liegt und sofort ins Auge fällt.

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 828
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2009

BeitragDi 6. Jun 2017, 17:50

Hallo zusammen,

roter Pinot von der Cote de Beaune kann richtig gut und auch als 1er Cru durchaus preiswert sein:

Bild

Grüsse
Bodo
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 828
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2009

BeitragFr 8. Sep 2017, 12:59

Hallo zusammen,

es war mal wieder Zeit für das "Original" aus der Bourgogne... und das zu einem für Burgunder ungewöhnlich niedrigen Preis:

Bild

Grüsse
Bodo
Offline
Benutzeravatar

P-No

  • Beiträge: 94
  • Bilder: 1
  • Registriert: So 1. Apr 2012, 16:40

Re: Burgund 2009

BeitragSa 28. Okt 2017, 20:45

Heute konnte ich wieder feststellen, dass die Weißen aus diesem Jahr schöner sind als ihr (ursprünglicher) Ruf und mir i.d.R. sogar besser gefallen als die Pinots aus 09.
Bild
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 866
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47

Re: Burgund 2009

BeitragSo 7. Okt 2018, 19:11

Heute habe ich meine letzten beiden Flaschen von Aleth Girardin geschlachtet:

Aleth Girardin, Beaune 1er Cru Clos des Mouches 2009 & 2010

Aleth stammt aus einer Winzerfamilie, wollte aber zunächst Rechtsanwältin werden. Nachdem sie im zweiten Studienjahr einen Vergewaltigungsprozeß besuchte, entschied sie, daß das nichts für sie sei, und kehrte auf das elterliche Weingut zurück. Ein Glück, denn ihre Weine sind sehr gelungen und zeigen dabei sowohl eine klare Handschrift als auch Jahrgangstypizität. Sie bewirtschaftet ca. 7ha vorrangig in Pommard. Rugiens-Bas und Noizons sind sehr schön, aber als Highlights empfand ich die Clos des Mouches.

Leider finde ich keine Notizen zu diesen Weinen; ich hatte sie zweimal auch im direkten Vergleich, meine ich. In meiner Erinnerung waren sie sehr seidig, hätten aber etwas mehr Struktur und Säure vertragen können. Ich meinte, als Essensbegleiter könnten sie leicht überfordert sein.

Tendenziell habe ich das heute so bestätigt gefunden; ich habe sie allerdings i.W. solo getrunken. Bei sehr schlechtem Licht meine ich eine leichte Orangetendenz bemerkt zu haben. Vor allem aber ist 2009 farblich signifikant dichter, obwohl da beide noch als "mittel" durchgehen.

Schon in der Nase ist 2009 eher rotfruchtig (perfekt reife Walderdbeeren), während 2010 schwärzer und würziger ist (Wacholder). Am Gaumen bestätigt sich das. 2009 ist sehr seidig, zeigt extrem feine Tannine und milde, aber ausreichend frische Säure. 2010 ist deutlich markanter: griffigere Tannine, etwas kräftigere Säure, dunklere Aromatik und ein anhaltendes sehr feines Bitterle.

Beide sind richtig klasse und auf Augenhöhe, obwohl die Jahrgangscharakteristik deutlich zutage tritt. Sehr feine, leise und harmonische Vertreter, auch der etwas kantigere 2010er. Ich überlege, nachzukaufen zu versuchen.

edit:
[+1d] Beide eigentlich wenig verändert, aber dennoch scheinen mir die Unterschiede deutlicher hervorzutreten:
2009 etwas "dunkleraromatisch" als gestern; komplex, dicht, harmonich, balanciert. Am Gaumen etwas "sauerkirschiger" und mit gewisser Extraktsüße. 2010 wirkt jetzt deutlicher als gestern so, als wäre der (geringeren) Substanz mit dem Ausbau auf die Sprünge geholfen worden... Auch nicht schlecht, aber 2009 ist deutlich vorne.
Besten Gruß, Karsten
Vorherige

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen