Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 14:13


Burgund 2005

Chablis, Auxerre und Umgebung, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Châlonnais, Maconnais, Beaujolais und Lyonnais
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

weingollum33

  • Beiträge: 203
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 30. Okt 2012, 13:20
  • Wohnort: Bingen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2005

BeitragSo 18. Jan 2015, 17:29

Hallo Marko,
deine allgemeinen Statements zu 2005 und 2006 kann ich im Wesentlichen teilen.
Dennoch denke ich über die wirklich guten Weinen der Cote de Beaune (hochwertige 1er Crus aus Pommard oder Volnay sowie hochwertige Grand Crus vom "Cortonhügel"), dass diese in der Regel eher noch nicht trinkreif sind und auch noch besser werden! Entsprechende Weine der Erzeuger wie Lafarge, Angerville, Comte Armand, Courcel, Clavelier oder Bonneau du Martray (nur um einige Topnamen zu nennen) sind tendentiell zu jung. Diese Weine dürften für meinen Geschmack - wohlgemerkt - ihren Höhepunkt zwischen 15 und 20 Jahren erreichen. Anfangen zu trinken, würde ich sie zwischen 10 und 15 Jahren.
Gruß Tobias
Offline

bordeauxlover

  • Beiträge: 293
  • Registriert: Mi 23. Jan 2013, 19:31
  • Wohnort: Bonn

Re: Burgund 2005

BeitragSo 18. Jan 2015, 20:15

Oh je, liebe Leute, ich hatte es ja fast schon befürchtet, die ganze Sache ist bei näherer Betrachtung doch ganz schön komplex und kompliziert...
Armin
Offline
Benutzeravatar

weingollum33

  • Beiträge: 203
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 30. Okt 2012, 13:20
  • Wohnort: Bingen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2005

BeitragSo 18. Jan 2015, 21:45

Nee, hört sich schlimmer an als es ist! Die Diskussion ist einfach nur Fachgesimpel unter "Pseudofachleuten"!!! Es ist nicht anders wie bei Bordeauxweinen - trinken, Erfahrungen sammeln und eigene Meinung bilden!
Gruß Tobias
Offline

Grenache

  • Beiträge: 390
  • Bilder: 7
  • Registriert: Do 13. Jan 2011, 21:00
  • Wohnort: Oldenburger Land und Central China (Jingdezhen)

Re: Burgund 2005

BeitragSo 18. Jan 2015, 22:48

weingollum33 hat geschrieben:Die Diskussion ist einfach nur Fachgesimpel unter "Pseudofachleuten"!!!

Dich darf ich dann allerdings unter den "Fachleuten" einordnen!!!
There are 2 reasons for drinking: one is when you are thirsty to cure it, the other, when you are not thirsty to prevent it...prevention is better than cure.
Thomas Love Peacock
Offline
Benutzeravatar

weingollum33

  • Beiträge: 203
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 30. Okt 2012, 13:20
  • Wohnort: Bingen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2005

BeitragMo 19. Jan 2015, 23:22

Dich darf ich dann allerdings unter den "Fachleuten" einordnen!!!


Hallo Grenache,

nein, ich würde mich ganz sicher nicht den "Fachleuten" zuordnen! Ich meine allerdings die gewählte Formulierung "Pseudofachleute" auch gar nicht negativ! Zu Fachleuten gehört m.E. allerdings etwas mehr als das, was wir hier im Forum zum Besten geben.

Ich nehme an, dein Username "Grenache" ist Programm - zumindest liegt einer deiner Schwerpunkte auf der südlichen Rhone und du beschäftigst dich gerne mit den dortigen Weinen. Wahrscheinlich wirst du Avignon und Umgebung einmal oder auch mehrfach bereist haben, wirst diesbezüglich Fachliteratur gewälzt und dir überlegt haben, welche Domainen/Chateaus du kennen lernen möchtest, um deine eigenen Präferenzen kennenzulernen. Dann gibt es noch das Internet, zahlreiche Weinforen, Weinjournalisten/Weinkritiker, die die Region gut kennen (und wohl Fachleute sind!), cellartracker etc .... Aus all dem und den selbst getrunkenen Weinen ziehen wir unsere Informationen und geben die hier zum Besten! Würdest du dich in dieser Situation als Fachmann bezeichnen?

Hier im Forum schreiben einige "Weinnasen" häufiger über Burgund - aber ich würde dennoch hier niemanden als Fachmann titulieren!! Mir dieser Äußerung will ich niemanden zu Nahe treten ... das heißt auch keineswegs, dass ich Verkostungsnotizen und Einschätzungen von den "Aktiven" im Forum nicht wertschätze - ganz im Gegenteil.

Ich wollte mit meiner Formulierung "Fachgesimpel der "Pseudofachleute"" nur zum Ausdruck bringen, dass man das Geschriebene nicht überbewerten soll. Es sind nur Einschätzungen einzellner gemäß den jeweiligen persönlichen Vorlieben ...

Sich selbst mit der Region seiner Wahl beschäftigen, Trinkerfahrung sammeln und für sich eine Strategie entwickeln, wie man sich Weinen, Jahrgängen und an die verschiedenen Lagen herantastet ... darum geht es! Ich habe hier nur meine eigene Strategie und Einschätzung genannt - mehr nicht. Damit liege ich sicherlich auch immer wieder mal daneben, bin aber insgesamt - gemäß meinen persönlichen Vorlieben - damit ganz gut gefahren ....

Gruß Tobias
Offline

argentum

  • Beiträge: 431
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 11:28
  • Wohnort: Bern

Re: Burgund 2005

BeitragMi 21. Jan 2015, 08:05

Guten Morgen

Ich möchte hier noch kurz den Begriff ins Feld führen den die Franzosen dafür verwenden und der mir persönlich noch viel geeigneter und auch schöner erscheint: amateur du vin! Man ist nicht nur Weinliebhaber, sondern gibt sich auch vertiefter in die Sache...
Gruss
Philipp

http://www.pinotphil.tumblr.com

In vinum veritas - lassum bev amo ün
Offline
Benutzeravatar

weingollum33

  • Beiträge: 203
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 30. Okt 2012, 13:20
  • Wohnort: Bingen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2005

BeitragMi 21. Jan 2015, 19:42

Ich möchte hier noch kurz den Begriff ins Feld führen den die Franzosen dafür verwenden und der mir persönlich noch viel geeigneter und auch schöner erscheint: amateur du vin! Man ist nicht nur Weinliebhaber, sondern gibt sich auch vertiefter in die Sache...


Danke Philipp .... ich habe mir die Finger wund geschrieben und Du umschreibst es mit wenigen Worten treffend !!
Gruß Tobias
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 265
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 12:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Burgund 2005

BeitragSa 28. Mär 2015, 19:37

Hallo zusammen,

ich bin ja seit langem ein Freund der Weine von Regis Forey, und war erstaunt, als ich beim letzten Spaziergang in Vosne- Romanee zufällig das eher einfach- unauffällige Anwesen der Familie sah. Hinter diesen Mauern wohnt und arbeitet nach meiner Meinung ein echtes Winzer-As.
Vor kurzem konnte ich in der Bucht 3 Magnums des einfachen Bourgogne 2005 schiessen. Heute zur Kalbsleber mit Balsamico-Zwiebeln fand und finde ich den Wein für seinen einfachen Rang einfach sensationell gut. Beinahe jugendliche Farbe, Duft und Geschmack nach Cassis und Schwarzkirschen, zu einem echten Vosne- Romanee fehlt hier nur die orientalisch-gewürzige Note. Abgerundet wird das ganze von einer feinen Tanninstruktur. Für seinen Rang und Preis ist dies ganz großes Kino.

Viele Grüße

Markus
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 653
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 14:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Burgund 2005

BeitragSa 30. Mai 2015, 20:33

Moin,

gerade im Glas:

Bild

Fein, hat meine Erwartungen übertroffen!

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Offline
Benutzeravatar

weingollum33

  • Beiträge: 203
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 30. Okt 2012, 13:20
  • Wohnort: Bingen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Burgund 2005

BeitragSa 20. Jun 2015, 20:52

Clive Coates hat für die 2005er Burgunder seine 10-years-on-Verkostung eingestellt:

http://www.clive-coates.com/tastings/vintage/2005-burgundy-ten-years-on

Erwartungsgemäß ist für die meisten "höherwertigen" Weine weiterhin Geduld angesagt!

Gruß Tobias
VorherigeNächste

Zurück zu Burgund und Beaujolais

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen