Aktuelle Zeit: Sa 27. Feb 2021, 20:34


Bordeaux 2014

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht

Gast1

Re: Bordeaux 2014

BeitragDo 15. Nov 2018, 19:42

Hallo Erik,

hab mir auf Deine Empfehlung hin ein Probefläschchen vom 2014er Labegorce gekauft. Du hast Recht! Das macht viel Spass! Satte klassische Bordeauxfarbe, samtige beerige Nase, ein kühles weiches Mundgefühl, klassisch, Beeren und ein Touch von grünen Stielen, die den Wein vielschichtiger machen. Für 25 Euro tolles PGV. 92 Pkte.

Weinfreundliche Grüsse
Christian

P.S.: Der 2015er D'Issan ist dann noch einmal einen kräftigen Schnaps obendrauf. Für richtig Gross fehlt es wohl aktuell noch ein wenig an Tiefe und Komplexität. Aber alle Anlagen sind zweifellos vorhanden. Beeindruckender aristokratischer Bordeaux, danke für den Tip(p), Harti!
Offline

TOM

  • Beiträge: 403
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 08:15

Re: Bordeaux 2014

BeitragDo 10. Jan 2019, 08:52

Gefällt ... Meyney jetzt schon oder ... eher als Potentialbeurteilung?
... 2003er Meyney ist zur Zeit sensationell.

Sorry,
da muss nochmals Meyney nachfragen. Wenn ich euch richtig interpretiere, dann kann man den 2014 Meyney jetzt durchaus trinken, er befindet sich noch in einer schönen Fruchtphase. Sein wirkliches Potenzial wird er aber erst ab 2024 offenbaren und ab 2030 ist er sensationell... Habe ich das richtig verstanden?
Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut. (Eduard Mörike)
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 761
  • Bilder: 0
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 16:01

Re: Bordeaux 2014

BeitragDo 10. Jan 2019, 19:26

Bzgl. Trinkreife bestehen durchaus individuell differente Präferenzen.....mein Kisten vom Meyney 2014 bleiben bis auf weiteres zu. Vor 2025 geht da im Hause kein Korken raus.
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 364
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:57

Re: Bordeaux 2014

BeitragFr 11. Jan 2019, 17:10

TOM hat geschrieben:Nochmals zum Le Boscq: Nachdem der einigen hier garnicht gemundet hat, musste ich doch heute Abend mal eine Flasche aufziehen. Ich hatte 2 Flaschen im Frühsommer 2017 als Subs bekommen und fand den recht gut. Der Wein hatte nach ein paar Stunden Atmen auch eine wirklich schöne Fruchtphase. Die VKN von Fränkie trifft auch meinen damaligen Eindruck ganz gut:
Bild

Muss allerdings fairerweise sagen, dass ich den Wein blind eher am rechten Ufer angesiedelt hätte und nicht in Saint-Estèphe.

Hatte noch ein paar Flaschen nachbestellt, eine getrunken und den Rest weggelegt.

Nach Euren Eindrücken hier im Forum musste ich dann heute Abend doch mal eine Flasche öffnen und kann Euch verstehen. Die Frucht ist in meinen Augen weg und der Wein ist adstringierend und unausgewogen. Ich vermute, er hat sich bereits jetzt ganz zurückgezogen.

Ich gehe aber mal davon aus, dass er in 3-5 Jahren wieder aufwacht und dann seine wahre Größe zeigt :-)


Den le Bosq 2014 habe ich über Weihnachten probiert. Unmittelbar nach dem Öffnen verkostet, war er eine Wucht, bereits am nächsten Tag machte er aber keine Freude mehr. Ganz im Gegensatz zum Meyney 2014, von dem ich im Sommer 18 eine erste Flasche getestet hatte. Der Meyney hielt sich über Tage in seiner eigenwillig teerigen Primärfrucht und machte so trotz oder vielleicht gar wegen des noch rauhen Tannins viel Freude. So habe ich denn 2 Kisten davon zum Schnäppchenpreis von CHF 20 die Flasche (knapp 18 Euro) nachbestellt. Beim Le Bosq hätte ich das wohl nicht getan.
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3455
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2014

BeitragSo 20. Jan 2019, 14:39

Hallo,

während manche jetzt schon aufhören, ihre 2014er zu trinken, kann man mit diesem Wein gerade erst anfangen.

Bild

Grüße,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 364
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:57

Re: Bordeaux 2014

BeitragFr 1. Feb 2019, 13:27

Labégorce 2014
P&P bei 16° Temperatur. Noch jung und fruchtbetont. In der Nase dominiert klar die Merlot. Im Gaumen Dörrpflaume und etwas Lebkuchen. Recht sanfte Tannine. Alkohol von 13.5% gut eingebunden. Ein sehr feiner Margaux in dieser Fruchtphase. Macht nicht den Anschein, sich demnächst zu verschließen. Man darf gespannt sein auf die weitere Entwicklung. Auf jeden Fall ein Schnäppchen angesichts des Subscriptionspreises von knapp 17 €!
90+
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 364
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:57

Re: Bordeaux 2014

BeitragSo 10. Feb 2019, 14:41

Liebe erfahrene Bordeaux-Freunde
Ich konnte letzte Woche (neben einigen 15ern) je 3 bis 6 Flaschen grosse 14er Pessac-Léognan zu günstigen Preisen erwerben: Haut-Bailly, Domaine de Chevalier, Malartic-Lagravière.
Ich vermute, dass alle drei Weine die erste Fruchtphase bereits (fast) hinter sich haben. Beim Domaine de Chevalier weiss ich aus eigener Erfahrung (12er), dass die Verschlussphase den Wein nicht wirklich abtauchen lässt, dass er also ab seinem 2./3. Jahr geniessbar ist und dies (sehr) lange bleibt. Die beiden anderen kenne ich nicht. Nach Angabe des Verkäufers ist der Malartic-Lagravière schon dabei, sich zu verschliessen. Beim Haut-Bailly habe ich keine Ahnung, doch lassen die Notizen der Profi-Degustatoren darauf schliessen, dass der 14er sehr klassisch geraten ist und somit wohl nicht gerade der ideale Moment ist, eine Flasche davon zu öffnen. Eher 2 oder 3 Jahre warten oder noch länger - oder doch jetzt eine der drei Flaschen öffnen?
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2144
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Bordeaux 2014

BeitragSo 10. Feb 2019, 15:02

Hallo ... (irgendwie missfällt die Anrede mit Avatar-Namen),

den 14er Haut Bailly hatte ich vor etwa einem Jahr im Glas. Vergnüglich zu trinken war der wahrlich nicht. Der daneben verkostete 04er war dagegen am Beginn seiner Trinkreife und hat sehr viel Spaß gemacht.

Ich würde bei allen drei Weinen ein paar Jahre Geduld aufbringen (so ca. 7-8 ;) ).

Grüße

Hartmut
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 364
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:57

Re: Bordeaux 2014

BeitragSo 10. Feb 2019, 21:52

harti hat geschrieben:Hallo ... (irgendwie missfällt die Anrede mit Avatar-Namen),

den 14er Haut Bailly hatte ich vor etwa einem Jahr im Glas. Vergnüglich zu trinken war der wahrlich nicht. Der daneben verkostete 04er war dagegen am Beginn seiner Trinkreife und hat sehr viel Spaß gemacht.

Ich würde bei allen drei Weinen ein paar Jahre Geduld aufbringen (so ca. 7-8 ;) ).

Grüße

Hartmut



Danke, Hartmut, für deinen Rat. Ich werde ihn gern beherzigen!
Gruß
Jean
Offline

Michael24

  • Beiträge: 161
  • Registriert: Mo 8. Jun 2015, 17:14
  • Wohnort: Wien

Re: Bordeaux 2014

BeitragDo 14. Feb 2019, 21:24

Canon 2014

Spontan habe ich mich dazu entschlossen doch einen Canon 2014 zu probieren. Mein erster Canon und ich hatte völlig falsche Erwartungen vom Hören-Lesen-Sagen.
Der erste Eindruck war, dass ich vom mittleren bis leichten Körper überrascht wurde aber nach 3 Stunden in der Karaffe hat er sich schön geöffnet (Ein Risiko in diesem jungen Stadium , ich weiß) und diese pure Eleganz auf leichte aber durchdringende Art und Weise gezeigt. Der Abgang ist aus einem Guss und ergibt einen Eleganzwein der ganz feinen Schiene. Ob passend oder nicht hat er mich sehr an den vor 2 Jahren getrunkenen CLos Rougeard Le Bourg aus 2010 oder 2011 erinnert.
lg,
Michael
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: nahebub und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen