Aktuelle Zeit: Sa 6. Jun 2020, 08:56


Bordeaux 2014

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Bordeaux 2014

BeitragFr 20. Mär 2015, 13:26

In 10 Tagen geht schon wieder die En Primeur Woche in Bordeaux los. Das erste Mal seit ca. 1978 wird Robert Parker "offiziell" nicht da sein (Krankheiten, u.ä. vergangener Jahre ausgenommen). Das Marktumfeld scheint an sich günstig, aber nach dem, was zu lesen ist, scheinen China und Russland als vormals sehr wichtige Märkte relativ weitgehend auszufallen, was mehrere und unterschiedliche Gründe hat. Andere wichtige Märkte wie UK und USA haben sich zwar wirtschaftlich stark erholt, haben aber offenbar jedenfalls keinen Heißhunger auf Bordeaux. Immerhin scheint der Jahrgang besser ausgefallen zu sein als das Trio aus 2011, 2012 und 2013, wenn auch offenbar nicht der nächste Jahrhundertjahrgang in den Startlöchern steht (Glück gehabt).

Vor dem Hintergrund bin ich sehr gespannt, wie sich die Kampagne entwickeln wird. Wie werden die Kritiker die Weine sehen? Wie verhält sich vor allem der ambitionierte Antonio Galloni, der Bordeaux vielleicht doch als Königsdisziplin auffasst und sich damit bekannter machen will? Wie wird die Preisgestaltung aussehen?

Ich werde mir das Geschehen sehr interessiert von der Seitenlinie aus ansehen. Der Keller ist leider voll und wird auch in zwei Jahren voll sein, sonst würde ich voraussichtlich glatt ein paar Flaschen subskribieren.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3425
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2014

BeitragFr 20. Mär 2015, 14:37

Und ein Wording gibt es auch schon für den Jahrgang. "Ähnlich wie 2008 und besser als alles nach 2010".

Tja. Das ist ein relatives schmales Sample. Doch es adelt den Jahrgang 2008, von dem ich noch ziemlich viel im Keller liegen habe. Und es ist nicht mal falsch, weil der technische Fortschritt und die Verbesserungen im Holzeinsatz eigentlich erst so richtig mit 2008 beginnen.

http://www.wine-searcher.com/m/2015/03/ ... deaux-2014

Grüße,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2014

BeitragFr 20. Mär 2015, 18:43

Danke für den Link. Das mit dem Cabernet Franc klingt ja auch ganz interessant. Aber meinen spärlichen Kellerplatz werde ich mir für so viele Flaschen Loire Cabernet Franc aus 2014 wie möglich aufsparen. Der soll nämlich ganz besonders vorzüglich ausgefallen sein.

Etwas verwundert mir die Augen reiben musste ich, als gesagt wurde, dass die Preise nicht so niedrig sein werden wie 2013. Ich dachte, es sollen mal wieder größere Mengen durch die Tür geschoben werden...
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

chris75

  • Beiträge: 70
  • Bilder: 2
  • Registriert: Fr 13. Apr 2012, 20:02

Re: Bordeaux 2014

BeitragFr 20. Mär 2015, 19:22

Hallo zusammen,

hier ein wie ich finde interessanter Link für die, die des Französischen mächtig sind. Einschätzungen des Jahrgangs von Mr. Biber Magrez, dem neuen Direktor von Rauzan-Segla und Canon Nicolas Audebert, Didier Cuvelier und V. Millet:

http://www.mybettanedesseauve.fr/les-primeurs-en-primeur-2014-nicolas-audebert

Gruß,
Christian

P.S.: wer fährt denn dieses Jahr runter?
Offline

Créot

  • Beiträge: 271
  • Registriert: Fr 18. Mai 2012, 15:24

Re: Bordeaux 2014

BeitragSa 21. Mär 2015, 19:37

Ich muss bekennen: ich habe nichts gegen einen guten, noch besser sehr guten (das ist es nach dem Gehörten wohl maximal), noch besser exorbitanten Bordeauxjahrgang (nach dem bisher gehörten Unwahrscheinlich). Erstens könnte ich mich dann vorstellen ein paar Cru Bourgeois, die sowieso nicht preislich abheben, in den Keller zu legen. Vom Stil her hört sich der Jahrgang für mich sehr interessant an. Alles andere kommt auf den Preis an, aber ich glaube absolut nicht, dass wir wieder 2008er Preise sehen werden. Wenn 2014 sehr gut ist, dann wäre das höchste der Gefühle wohl ein Preis in der Nähe der 2013er. Und schon da bin ich leicht skeptisch.
Zweitens (und noch wichtiger): Hoffentlich wird dann endlich wieder Bordeaux gekauft und der Run aufs Burgund und Piemont flacht etwas ab ;).

Darauf bin ich allerdings auch gespannt:
octopussy hat geschrieben: so viele Flaschen Loire Cabernet Franc aus 2014 wie möglich

Stephan, weißt du, wann die 2014er auf die Flasche kommen (oder jemand anderes)?

Grüße
Stefan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2014

BeitragSo 22. Mär 2015, 11:53

Créot hat geschrieben:Darauf bin ich allerdings auch gespannt:
octopussy hat geschrieben: so viele Flaschen Loire Cabernet Franc aus 2014 wie möglich

Stephan, weißt du, wann die 2014er auf die Flasche kommen (oder jemand anderes)?

Hallo Stefan,

die werden peu-à-peu reintröpfeln. Die ersten Weine mit kurzem Fasslager sind schon da (Roches Neuves, der normale Saumur Champigny) bzw. dürften bis zum Sommer eintreffen, die mit 12-monatigem Ausbau werden vermutlich gegen Anfang nächsten Jahres in Deutschland eintreffen und die mit 18-monatigem oder 24-monatigem Ausbau gegen Mitte bis Ende nächsten Jahres oder Anfang 2017.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

chris75

  • Beiträge: 70
  • Bilder: 2
  • Registriert: Fr 13. Apr 2012, 20:02

Re: Bordeaux 2014

BeitragDi 24. Mär 2015, 12:25

Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3425
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2014

BeitragMi 25. Mär 2015, 00:41

Hallo,

die Chateau werden wie stets ihrer eigenen Logik folgen. Demzufolge kann ein guter Jahrgang nie billiger sein, als ein vorhergehender schlechter. Preissteigerungen von 5-10% dürften das Minimum sein, was zu erwarten ist. Und die Chateau werden auf den Export setzen. Der Euro ist billig geworden. Bei der Subs 2010 lag der Kurs noch bei 1.42 Dollar je Euro. Jetzt liegt der Kurs bei 1.10 Dollar. Doch das Geschäft kann schiefgehen. Es gibt keinen Robert Parker mehr. Welche Weine soll man also kaufen? Und die letzten Jahrgänge, die Amerika im großen Stil gekauft hat waren 2009, aber noch mehr 2005. Seither hat eine zusehende Entwöhnung stattgefunden. Neun Jahre sind eine lange Zeit. Eine Zeit ohne Trinkerfahrungen. In Europa droht den Chateau das gleiche Schicksal, wenn die Ikonen nicht wieder erschwinglich werden. Natürlich wird weiterhin Bordeaux getrunken werden. Von dem Zeug gibt es einfach verdammt viel. Es geht nicht um die Weine über 100 Euro. Die sind für die Oligarchen dieser Welt. Aber es geht um das einmalige Subskriptionsgeschäft. Würde mich nicht wundern, wenn immer mehr Erzeuger hier aussteigen.

Zum Amerikageschäft: http://www.decanter.com/bordeaux-2014/e ... en-primeur

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline

Frankie Wilberforce

  • Beiträge: 697
  • Registriert: Do 30. Dez 2010, 23:18

Re: Bordeaux 2014

BeitragMi 25. Mär 2015, 23:19

Es ist schon lange her, dass ich mich zu einer EnPrimeur Kanpagne melde, und hier ist es auch noch prior En Primeur.
AberJames(Suckling) schiktemir vor ein paar Tagen eine Email und empfahl mir unbedingt folgende (großartige) Weine:

Montrose
Cantemerle
Gruaud Larose
La Gaffeliere
Angelus

Eine interessanteKomposition seiner "big five values to buy".
Generell ist für James das linke Ufer dem rechten Ufer vorzuziehen, weil es seiner Meinung nach mit den Cabernet Sauvignon die bevorzugte/beglückte Rebsorte des Jahrgangs hervorgebracht zu haben scheint. Nun, da ich nicht in Bordeaux zum Tasting war und auch nicht hinfahren werde, lasse ich seine Aussagen unkommentiert und unbestätigt im Raum stehen.
Vielleicht kann einer der Forumianer, die dorthin fahren, uns berichten ob James Suckling recht hatte mit seiner Ufereinschätzung oder nicht.
Grüße Armin

Sie fragen mich nach den besten Wein? Sicher das nächste Glas ...
Offline
Benutzeravatar

Dick

  • Beiträge: 326
  • Bilder: 0
  • Registriert: Fr 3. Dez 2010, 14:01
  • Wohnort: Niederlande
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2014

BeitragFr 27. Mär 2015, 02:31

Mit freundlichen Grüßen aus Holland,
Dick
Nächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lars Dragl, YandexBot und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen