Aktuelle Zeit: Mo 21. Mai 2018, 22:11


Bordeaux 2009

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 123
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 17:18

Re: Bordeaux 2009

BeitragFr 26. Mai 2017, 17:04

Ich bin am Dienstag auf einer 2009er Verkostung :) und werde berichten..

Ich schreibe dies hier schon mal rein um mich selbst unter Druck zu setzen auch
entsprechend alles zu notieren, wenn möglich :-P
Zuletzt geändert von Weinschlürfer am Sa 27. Mai 2017, 05:19, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3234
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Bordeaux 2009

BeitragFr 26. Mai 2017, 23:24

Daumen hoch! Da erhöhe ich gerne den Erwartungsdruck. Freue mich auf den Bericht :!:

Grüße,

wolf
„Wir haben den Keller gut bestückt. Vielleicht nicht legendär. Aber nichts, für das man sich schämen muss. “
aus Downton Abbey
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 123
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 17:18

Re: Bordeaux 2009

BeitragFr 2. Jun 2017, 01:47

So ich bin dann mal dran...

Was soll ich sagen. Erstmal das SetUp. Probe bei Händler. Mittleres Preissegment. 2009.

Alle Weine wurden ca 18 Uhr geöffnet und waren um die 20 Grad warm. Dekantiert wurde nichts. Geöffnet und dann standen sie da. Es ging dann um 20 Uhr los bis ca. 23 Uhr.

ca. 30 Weine schwere Weine im 5 Minuten Rhytmus zu verkosten insbesondere Bordeaux (bin eher Riesling Pro) ist für mich schon harte Arbeit. Deswegen habe ich hauptsächlich nur Punkte live verteilt auf Liste und viel gespuckt. Mal auf Pro machen :-P Nichts im Nachhinein korrigiert. Mein Live Eindruck. Das is quasi meine Rangliste bei der "richtig schön" eigentlich bei 90P losgeht... Alles drunter will ich eig. nicht mit Genuss trinken.

Bei einigen Weinen gab es ein besonderes AHA im Sinne von "Den würd ich mir jetzt schon auftischen daheim". Diese markiere ich extra. Dann erstmal hier die Schnellversion. Meine Favoriten sind hervorgehoben.


Tours St. Bonnet - 85 P
Poitevin - 86 P
Greysac - 86 P
Lanesan - 87 P
Malescasse - 87 P
Cap de Faugeres - 88 P
Bernadotte - 89 P
Senejac - 90 P
Belgrave - 91 P
Potensac - 92 P +
De Fieuzal - 92 P
Chasse-Spleen - 91 P
Fonroque - 88 P
Fontenil - 87P
La Tour du Pin - 88P
J.Becot - 85 P
Fombrauge - 90 P
Clos de Jacobin - 89 P
Larrivet Haut Brion - 92-93P (Nase sehr schön/intressant, hielt auch Mund was er versprach)
LaTour Martillac - 92 P
Sociando-Mallet - 91 P
Poujeaux - 92 P
Kirwan - 92 P
Monbousquet - 92 P

+ 2-3 ältere Jahrgänge und 96er Vintage Portwein.... zum Abschluss.

---

Grundsätzlich:

ich weiss nicht ob es das nicht dekantieren war beim Händler... Aber viele Weine wirken einfach noch nicht ready auf mich... Ich hätte sie daheim auch ein Tick kühler ins Glas genommen.. 4-5 sehr positive Überraschungen gab es (siehe hervorgehoben). Diese machten mir schon Spass. Alles über 90 Punkte schmeckte mir generell ganz gut.

Wie gesagt ich hatte ca 4-5 Minuten pro Wein und das sind meine Eindrücke.

Grundsätzlich muss ich aber auch sagen.. bis auf 1-2 Ausnahmen wäre mir fast alles für das Gebotene (in der Form von Dienstag) zu teuer. Fairerweise muss man auf den nicht optimalen Reifezeitpunkt verweisen. Ich hatte vor Kurzen daheim einen Le Reysse 2009 den ich nach 2-3 Stunden Luft und etwas kühler im Glas ziemlich gut fand.

Und natürlich kann es sein, dass die ein oder andere Flasche auch nicht in Top Form war.
Das weiss man natürlich nie.
Offline
Benutzeravatar

ledexter

  • Beiträge: 262
  • Registriert: Mo 14. Mär 2016, 12:54

Re: Bordeaux 2009

BeitragFr 2. Jun 2017, 08:08

Danke für die Notizen. Ich kann dich hier beruhigen, deine Vermutungen bezüglich Luft und Temperatur sind völlig richtig. Ich finde auch 20 Grad ist definitiv zu warm, und es ist wesentlich schlimmer für einen Bordeaux, einen Tick zu warm ins Glas zu kommen als andersrum. Zudem hätte man ein paar Stunden zuvor zumindest doppelt dekantieren können um optimale Bedingungen zu haben.
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 336
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2009

BeitragFr 2. Jun 2017, 12:08

Danke für die Notizen.
Bestätigt meine Einschätzung zum Larrivet HB.
Habe den seinerzeit 12ohk für 25€/ Flasche gekauft..... wirklich schöner Wein im budget- Segment......und jeden € wert..... :D
Offline

toska

  • Beiträge: 132
  • Registriert: Sa 7. Mai 2016, 17:23

Re: Bordeaux 2009

BeitragSa 3. Jun 2017, 22:14

Meyney 2009

Modern, könnte von M.Rolland sein. Keine Ecken und Kanten. Perfekt gemacht. Herbe Kaffeenoten dominieren. Tannin ist samtig, sehr reif. Mehr Merlotstilistik, weich, stoffig, lang. Wird gut reifen. Jemand hat behauptet (hier im Forum), dass Meyney 09 wahrscheinlich besser ist als Montrose 11. Das kann sein, aber ich hätte wohl mit dem Letzteren mehr Freude.
Kein Nachkaufzwang, es fehlt mir der Charakter. D.h. in der 16er Sub bleibts bei der Demi...
GT
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 336
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2009

BeitragSa 3. Jun 2017, 22:35

CS 55%, PV 15%......kann mich erinnern die Tanninwerte waren auch recht hoch......im Grunde kein Weichspüler.......die Trauben waren in 09 halt perfekt reif bei diesem Saint Estephe......ich hätte da noch reichlich Geduld......m.E. zu früh aktuell.....
Offline

toska

  • Beiträge: 132
  • Registriert: Sa 7. Mai 2016, 17:23

Re: Bordeaux 2009

BeitragSa 3. Jun 2017, 23:14

Hab nicht geschaut was drinnen ist, dann sind die Bewertungen ja nicht authentisch. Hab Grad Ch. Du Glana 09 im Glas. Gefällt mir aktuell(!) viel besser, viel frischer, der Meyney ist noch zugeholzt, definitiv zu früh, aber die Stilistik lässt sich jetzt schon sehr gut erkennen. Die 14.5 % haben übrigens nicht gestört. Ist trotzdem nicht mein Wein. Hab noch ein paar im Keller, wegen der allg. Hyperie. Sehr lehrreich...Meine 09 Favoriten waren bisher d'Agassac und Batailley, die stilistische Präferenz kristallisiert sich in Bordeaux wenig überraschend in der selbigen Weise heraus, wie es aufgrund Vorerfahrungen in den Stammgebiieten schon der Fall war.
Stellt sich nun die Frage an die praktikablen Bordeaux-Experten: Wenn einem d'Agassac , Sociando , Battailley und Grand Puy Arnaud bisher am meisten zugesagt haben, wie ließe sich die Reihe fortsetzen...Haut Ballet 10 und Pedesclaux 10 waren übrigens auch exzellent. Kann man da überhaupt eine stilistische Präferenz zuordnen? Während dem Schreiben komm ich zu folgender Conclusio: Egal ob modern oder klassisch-puristisch, wenn die Säure nicht die nötige Lebendigkeit liefert und dann viell. das Holz auch noch dreinfunkt ( Meyney 09), dann klinkt sich mein Gaumen aus.
Gruß T.
Offline

port_ellen

  • Beiträge: 148
  • Registriert: Fr 2. Dez 2011, 16:45

Re: Bordeaux 2009

BeitragSo 11. Jun 2017, 19:05

und weil das diskutieren über die subs 2016 und die arrivage 2014 durstig macht, habe ich statt virtuellen mal den realen weingenuss gefüttert mit dem päärchen 2009/2010 vom rollan de by.
man findet erstaunlich wenig notizen dazu, hier meine:

beide weine sind gut, der vergleich sehr interessant und überaschend.
der 2010er mit 70% merlot, und je 10% cab.sauv, cab franc, p.verdot,
der 2009er dito, aber 20% cab sauv, 0 franc.

überaschend, weil der 2010er im duft reifer, süßer, komplexer, entwickelter ist, dafür im geschmack leichter, weniger intensiv und komplex.

der 2009er dafür verhaltener im duft, aber eine stufe dichter, tanniniger und komplexer.
blind hätte ich das entsprechend der jahrgangscharakteristik genau andersrum gesehen.

aktuell würde ich den 2009er höher einschätzen, 90 vs 89 punkte. könnte in 5 jahren den 2003er überholen. der 2010er auch, wenn der geschmack bekommt, was der duft verspricht.

also 2009:
verhaltener duft, sehr rotfruchtig (cab. sauvignon!), etwas röstig.
geschmack: sehr dicht und saftig, intensiv tanninig, viel frucht und saft, anhaltend, fordernd, mineralisch, animierend, blüht auf im mund und bleibt lange, komplex-dicht, sehr gut.

mich würde interessieren, was andere denken/schmecken;
wer ihn hat: unbedingt testen, der ist gerade sehr lecker.

gruss, m
Offline

nono

  • Beiträge: 103
  • Registriert: Mi 25. Nov 2015, 15:46

Re: Bordeaux 2009

BeitragMo 12. Jun 2017, 13:43

Nachdem mich bei einer Verkostung kürzlich die 1982 Pichon Lalande fast umgehauen hat und meiner Frau und mir vor Urzeiten die 1993 ebenfalls gefallen hat, wollte ich ihr nun auch eine Pichon Lalande gönnen (im Keller habe ich 2002 und 2009)
Angeblich soll der1982er bereits ziemlich jung hervorragend geschmeckt haben, nachdem 1982 und 2009 Hitzejahrgänge waren, könnte dies für den 2009 Jahrgang vielleicht auch gelten.
Hat jemand in letzter Zeit Erfahrungen mit 2009 oder 2002 gemacht oder sonstige Hinweise ?
Ja, ich weiß, ich kann natürlich Cellartracker gucken, aber die Erfahrungen hier im Forum haben mich bislang wesentlich mehr überzeugt...
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen